Gewalt

26.1.22

Zwei Albaner vergewaltigen deutsche Kellnerin in Toilette

Berlin. Die beiden Albaner sollen ihr Opfer (35) unvorstellbar brutal vergewaltigt haben. Abwechselnd. Wieder und wieder. Gegen beide hat sie keine Chance. Die deutsche Kellnerin wird zu Boden gedrückt und muss den Horror ertragen. Sie fleht: „Lasst mich gehen.“ Verspricht sogar, niemandem etwas zu erzählen. Doch die Täter haben kein Erbarmen. Weiterlesen auf bz-berlin.de
26.1.22

Schwarzer Brutalo schlägt 17-Jährige in S6 bewusstlos

Essen, NRW. Foto-Fahndung: Als eine 17-Jährige schlichten wollte, soll der unbekannte Schwarze ihr mit einer tragbaren Musikbox von hinten gegen den Kopf geschlagen haben. Das junge Mädchen ging daraufhin bewusstlos zu Boden – laut Bundespolizei ist die 17-Jährige durch den Angriff schwer verletzt worden. Weiterlesen auf express.de
25.1.22

Südländer schlägt unvermittelt 12-Jährigem ins Gesicht

Stutensee, Baden-Württemberg. Der etwa 30-jährige "südländische" Fremde hat den 12-jährigen Schüler und seinen 11-jährigen Freund zunächst nur angesprochen, bevor er ihm plötzlich ins Gesicht schlug und flüchtete. Der Junge blutete an der Lippe und Nase und musste in ein Krankenhaus gebracht werden Weiterlesen auf bnn.de
25.1.22

Mutiger 17-Jähriger hilft junger Frau und wird brutal verprügelt

Siegburg, NRW. Ein 17 Jahre alter Jugendlicher ist im Bahnhof zusammengeschlagen worden. Die Täter prügelten und traten weiter auf ihn ein, als er schon am Boden lag und schließlich auf die Gleise stürzte. Der couragierte Eitorfer war zuvor einer 18 Jahre alten Frau zu Hilfe geeilt, die von den zwei "Fremden" belästigt wurde. Weiterlesen auf amp.rundschau-online.de
25.1.22

Äthiopier soll Seniorin getötet und Wohnung angezündet haben

Stuttgart. Feuerwehrleute finden Anfang Januar bei einem Einsatz eine 89-Jährige tot in ihrer brennenden Wohnung liegend. Die Kripo hat nun einen 35-jährigen Äthiopier festgenommen, der die Seniorin getötet und das Feuer gelegt haben soll. Weiterlesen auf tag24.de
25.1.22

Kein Geld mehr vom AMS: Asylbewerber versuchte Zufallsopfer mehrfach die Kehle zu durchtrennen

Klagenfurt, Österreich. Der mutmaßliche Täter, ein Asylberechtigter (28), hat 40 Mal auf sein Opfer eingestochen. Er begründet seine Tat damit, dass ihm das AMS die finanzielle Unterstützung gestrichen habe. Er stach mit dem Messer nicht nur gegen Hals und Oberkörper der Klagenfurterin, sondern versuchte auch mehrfach, ihr die Kehle zu durchtrennen. Weiterlesen auf krone.at
25.1.22

Frau (20) rettet sich mit Schlüssel vor Vergewaltigung durch Araber

Haar, Bayern. Eine 20-Jährige ist nahe des Bahnhofs Gronsdorf bei München von einem nordafrikanisch bzw. arabisch aussehenden Mann überfallen und sexuell bedrängt worden. Der Mann hielt die junge Frau fest und drückte sie gegen eine Hauswand. Dabei führte er sexuelle Handlungen an der 20-Jährigen durch. Weiterlesen auf merkur.de
24.1.22

Frau (72) in München ermordet: 33-jähriger Syrer in U-Haft

München. Wollte er an ihr Erbe? Im Mordfall um die wohlhabende Witwe Katrin F. (†72) hat die Mordkommission den Täter gefasst! Sie soll erstochen worden sein. „Es gab auch Gewalt gegen Hals und Kopf.“ Katrin F. soll den 33-jährigen Syrer nicht nur finanziell unterstützt, sondern ihn möglicherweise auch als Erben eingesetzt haben. Weiterlesen auf m.bild.de
24.1.22

Armenier stach 50-mal auf 62-jahrige Radfahrerin ein!

Klagenfurt, Österreich. Immer wieder stach der Armenier (28) in Klagenfurt auf die Radfahrerin (62) ein – ein jetzt aufgetauchtes Video zeigt die unfassbare Bluttat vom Samstag: 40 Sekunden lang kämpft die Frau um ihr Leben, bis zu 50-mal trifft sie die Klinge. Der Täter dürfte sein Opfer zufällig ausgewählt haben. Weiterlesen auf exxpress.at
24.1.22

Zahlreiche Messerattacken am Wochenende in Berlin

Berlin. Mehrere Männer sind am Wochenende bei Messerangriffen in Berlin teils schwer verletzt worden. Die Opfer wurden in den Berliner Bezirken Neukölln, Weißensee, Oberschöneweide und in Kreuzberg attackiert. Weiterlesen auf berliner-zeitung.de
23.1.22

Migranten vergewaltigen junge Frau und attackieren Freund brutal

Berlin. Die Anklage lässt einen erschaudern: In einem Charlottenburger Hinterhof soll Brian B. (18) eine junge Frau (18) festgehalten haben, damit sein Kumpel Hassan Ba. (21) sie vergewaltigen konnte. Zuvor malträtierten sie den Freund, der die junge Frau beschützen wollte, mit einem Teleskopschlagstock und verletzten ihn schwer. Weiterlesen auf bz-berlin.de
23.1.22

Blutige Attacke durch „Armenier“: Opfer „rein zufällig“ ausgewählt

Klagenfurt, Österreich. Eine Frau (62) ist Samstagmittag mitten auf offener Straße niedergestochen und schwer verletzt worden. Der Täter rannte nach der Attacke davon. Am Nachmittag wurde der Verdächtige - ein 28-jähriger „armenischer Staatsbürger“ - im Rahmen einer Sofortfahndung gefasst. Die Frau, die notoperiert werden musste, dürfte ein zufälliges Opfer gewesen sein. Ein Passant erwies sich als Retter in der Not. Weiterlesen auf krone.at
22.1.22

"Jugendliche" schubsen 13-jähriges Mädchen ins Gleisbett

Gelsenkirchen, NRW. Eine Gruppe von "Jugendlichen" hat eine 13-Jährige in Gelsenkirchen ins Gleisbett gestoßen. Das Mädchen war mit einem gleichaltrigen Jungen unterwegs, als die sechs etwas älteren Jugendlichen sie attackiert haben. Weiterlesen auf rp-online.de
21.1.22

Zwei Ausländer vergewaltigen Frau im Gebüsch

Witten, NRW. Eine Frau (43) ist am Sonntag zu Fuß auf einem Wanderweg Richtung Witten unterwegs, als sie von zwei "osteuropäisch" aussehenden Männern angesprochen wird. Plötzlich zerren die Männer die arglose Frau in ein Gebüsch, fallen über ihr hilfloses Opfer her. Die Verbrecher vergewaltigen die Frau, lassen sie anschließend neben einer Wiese liegen. Weiterlesen auf m.bild.de
21.1.22

Dunkelhaarige "Männer" fallen über 11-Jährige her

Ostfildern, Baden-Württemberg. Ein weißer Transporter näherte sich dem Mädchen. Anschließend sind zwei dunkelhaarige "Männer" aus dem Fahrzeug ausgestiegen, sind das 11-jährige Mädchen angegangen und haben es festgehalten. Weiterlesen auf stuttgarter-nachrichten.de
20.1.22

30 vermummte Antifaschisten ziehen randalierend durch Halle

Halle, Sachsen-Anhalt. „Auf zu neuen Taten, das Vaterland verraten“: Rund 30 vermummte Linksextremisten sind durch die Innenstadt von Halle gezogen, haben Mülltonnen umgeworfen und angezündet, Böller gezündet, Baustellenschildern umgestoßen, Pflastersteine geworfen und Schaufensterscheiben beschädigt. Sie protestierten gegen Corona-Kritiker und die „Bullen“. Weiterlesen auf dubisthalle.de
20.1.22

Mindestens 14 Raubüberfälle durch arabische Jugendgang

Berlin. Eine arabischstämmige Jugendgang versetzte bei mindestens 14 Raubüberfällen in Mitte, Schöneberg, Neukölln und Treptow Mitarbeiter von Geschäften in Angst! Doch jetzt beendete die Polizei die wochenlange Raubserie von Nouredin El-A. (15), Omar Abdul A. (16) und von Mohammed Al S. (16). „Wir haben Hinweise, dass die Täter für weitere Straßenraubtaten verantwortlich sind“, so ein Ermittler. Weiterlesen auf bz-berlin.de
19.1.22

24-jähriger Afghane ersticht 54-jährigen Kollegen, der ihm einen Arbeitsplatz verschafft hat

Munderkingen, Baden-Württemberg. Der 54-Jährige hatte dem jungen Afghanen die Anstellung in der Firma in Munderkingen besorgt, bei der beide Männer während der Tat arbeiteten. Der 54-Jährige erlitt mindestens neun Messerstiche – einer davon ging ins Herz und war tödlich. Weiterlesen auf m.bild.de
19.1.22

Höchststand seit 20 Jahren: Erneut mehr linke als rechte Gewalt

Die Zahl der politisch motivierten Straftaten steigt auf den höchsten Stand seit 20 Jahren. Wie schon in der Vergangenheit fallen Linksextreme öfter mit Gewalt auf als Rechtsextreme. Ein großer Teil der Fälle kann nicht zugeordnet werden. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
19.1.22

Frau musste sterben, weil Afghane Nebenbuhler erfand

Graz, Österreich. Grenzenloser Kontrollwahn und Eifersucht sollen im vergangenen April zu einer grauenhaften Bluttat geführt haben. Ein 44-jähriger Afghane hat seine Ehefrau mit 15 Messerstichen getötet, während die vier Kinder in der Schule waren: "Es war eine Hinrichtung!" Weiterlesen auf heute.at
  •  
  • 1 von 430
Eine feige Politik hat noch immer Unglück gebracht. Otto von Bismarck