IS

26.7.18

Frau von Rizin-Bombenbauers wollte Gift an Hamstern testen

Köln. Die siebenfache Mutter und Islamistin schaute zu, wie ihr Mann an einer Rizin-Bombe bastelte und soll ihm geholfen haben, einen Anschlag vorzubereiten. Sie wollte die Wirksamkeit des Giftes an bereits gekauften Hamstern testen. Die Polizei nahm die Frau von dem tunesischen Rizin-Bombenbauers nun fest. Weiterlesen auf welt.de
20.7.18

Abschiebe-Flug von Sami A. kostete 35.000 Euro

Die Kosten für den Charterflug des Islamisten Sami A. nach Tunesien belaufen sich auf fast 35.000 Euro. An Bord des Geschäftsflugzeugs (Challenger 604) seien neben der Besatzung und Sami A. vier Bundespolizisten sowie ein Arzt gewesen. Weiterlesen auf m.bild.de
7.7.18

Der Islamist, der 7-mal im Jahr Geburtstag hat

Zwickau, Sachsen. 23 verschiedene Identitäten hatte der Islamist und abgelehnte Asylbewerber Abderrahman D. sich ausgedacht, sieben verschiedene Geburtsdaten angegeben. Bei ihm wurden 500 ISIS-Bilder und 91 Videos gefunden. Und das Buch „Rechtsleitende Kunde für Selbstmordattentäter“. Weiterlesen auf m.bild.de

Mi. 15.08. 18:00BerlinMerkel MUSS WEG Mittwoch (jeden Mittwoch)
Sa. 18.08. 14:00NürnbergDemo: Schutz & Sicherheit für unser Land
Sa. 18.08. 14:00KölnDemo für Meinungsfreiheit
Mehr...
2.7.18

Abschiebe-Skandal: Auch dieser Gefährder genießt Schutzstatus

Leipzig, Sachsen. Ihn haben die Behörden als Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung eingestuft – und dennoch darf das mutmaßliche IS-Mitglied bei uns bleiben. Ein neuer Abschiebe-Skandal, der wütend macht! Weiterlesen auf m.bild.de
29.5.18

Ramadan-Gewaltausbruch auf Lesbos

Lesbos, Griechenland. Es war ein beispielloser Gewaltausbruch auf der griechischen Insel. Dutzende mit Eisenstangen bewaffnete Araber haben im Flüchtlingslager Moria auf „ungläubige“ Kurden und Jesiden eingeprügelt und zahlreiche Menschen lebensbedrohlich und schwer verletzt. Weiterlesen auf fr.de
14.5.18

Anschläge auf Kirchen mit Kindern als Selbstmordattentäter

Indonesiens zweitgrößte Stadt Surabaya wurde von einer Serie von Selbstmordanschlägen auf Gottesdienste erschüttert. In drei christlichen Kirchen starben mindestens 13 Menschen. Dem Präsidenten zufolge benutzten die Terroristen Kinder als Selbstmordattentäter. Weiterlesen auf deutsch.rt.com
13.5.18

„Allahu akbar“: Moslem sticht wahllos auf Passanten ein

Paris. Ein Moslem aus Tschetschenien hat am Samstagabend im Stadtzentrum von Paris fünf Passanten unter Allahu-akbar-Gebrüll mit einem Messer attackiert und einen von ihnen getötet und zwei schwer verletzt. Der IS bekennt sich zu der Tat. Weiterlesen auf welt.de
8.5.18

Europas Weg in den Selbstmord

Die EU-Außenbeauftragte Federica Moherini fordert in einem außenpolitischen Amoklauf öffentlich den Sturz von Präsident Assad und droht Russland. Das ist Europas Weg in den Selbstmord. Von Tassilo Wallentin. Weiterlesen auf tawa-news.com
25.3.18

„Lebende Zeitbomben“: Dschihadisten-Kinder kommen nach Deutschland zurück

Während andere Kinder in ihrem Alter Alphabet und Einmaleins studieren, erlernen sie das Kämpfen und die Ideologie einer Terrororganisation. Die Kinder des Islamischen Staates. Nun kommen sie mit ihren passdeutschen Müttern nach Deutschland zurück. Weiterlesen auf m.focus.de
23.3.18

„Allahu akbar“: Geiselnahme und Tote in Südfrankreich

Trèbes, Frankreich. Ein Islamist hat in Südfrankreich drei Menschen getötet. Erst schoss er auf Polizisten, die Sport machten. Dann nahm er in einem Supermarkt mehrere Geiseln. Nach mehreren Stunden haben Einsatzkräfte der Polizei den Mann erschossen. Weiterlesen auf welt.de
19.11.17

Bremen darf Gefährder nicht abschieben - und lässt ihn frei

Bremen. Die Zusagen aus Algerien reichen dem Bundesverwaltungsgericht nicht aus, um einen Gefährder in dessen Heimat abzuschieben - seine Menschenrechte seien dort nicht gewährleistet. Der Einspruch sorgt auch dafür, dass er nach acht Monaten Haft nun freigelassen wird. Weiterlesen auf n-tv.de
16.11.17

USA gestatteten europäischen IS-Kämpfern die Flucht

Syrien. Ein Geheimabkommen mit Wissen der Vereinigten Staaten hat mehreren hundert Kämpfern des Islamischen Staates die Flucht aus der ehemaligen IS-Hochburg Rakka ermöglicht. Nun könnten sie in ihre europäische Heimat zurückkehren - und Anschläge verüben. Weiterlesen auf tagesspiegel.de
21.10.17

Warnung vor Giftgas-Attacken in Deutschland

Es gibt eine Geheimdienstwarnung an deutsche Sicherheitsbehörden vor dem terroristischen Einsatz von Chemikalien. Dschihadisten könnten Giftgas-Bomben in Zügen, U-Bahnen oder Flugzeugen zum Einsatz bringen. Weiterlesen auf welt.de
3.10.17

Attentäter von Marseille hatte sieben Identitäten

Frankreich. Der IS-Attentäter von Marseille, der am Sonntag zwei junge Frauen getötet hat, war ein Tunesier, der in Frankreich illegal mit sieben verschiedenen Identitäten lebte. Nur zwei Tage zuvor wurde er wegen Ladendiebstahls verhaftet und kurz darauf wieder entlassen. Weiterlesen auf tagesspiegel.de
31.8.17

Islamisten wollen Züge entgleisen lassen

Der Bahnverkehr in westlichen Staaten rückt laut Bundeskriminalamt verstärkt ins Visier radikaler Islamisten. In deren Gedankenspielen scheinen Anschläge durch Sabotage von Eisenbahnschienen einen immer größeren Platz einzunehmen. Weiterlesen auf n-tv.de
27.8.17

«Sozialhilfe hat bei einigen Islamisten System»

Schweiz. Der Bezug von Sozialhilfegeldern hat bei Islamisten System. Ziel sei, den ungläubigen Staat zu schwächen, indem man ihm das Geld wegnimmt und dieses für den Glauben und dessen Stärkung einsetzt. Weiterlesen auf 20min.ch
20.8.17

"Mehr Terroristen in Europa, als wir ahnen"

Er wurde gefoltert und musste mit ansehen, wie Mitgefangene geköpft oder bei lebendigem Leib verbrannt wurden. 280 Tage war Masoud Aqil in den Fängen islamistischer Gotteskrieger. Und er sagt: „Ich kann Ihnen versichern, dass mehr islamistische Terroristen in Europa sind, als wir ahnen.“ Weiterlesen auf krone.at
17.8.17

Barcelona sehen und sterben

Raw Video of Terror Attack in Barcelona
Bild: Vimeo https://vimeo.com/230063748
Barcelona. Ein Moslem überfährt mit einem Lieferwagen auf der Flaniermeile Las Ramblas Passanten. Mindestens 13 Menschen wurden getötet, darunter 3 Deutsche. Über 130 wurden zum Teil schwer verletzt. Erschütternde Aufnahmen vom Tatort. 1:00 min Video ansehen
30.6.17

Vom Kopfabschneiden beim IS zum Praktikum nach Deutschland

Immenstaad, Baden-Württemberg. Ein 23-jähriger irakischer Kriegsverbrecher ist am Bodensee beim Praktikum festgenommen worden. Er posierte auf Fotos neben abgetrennten Köpfen syrischer Soldaten und drohte einem Mitbewohner im Asylheim mit dem Tod. Weiterlesen auf schwaebische.de
13.6.17

Familie kämpft für den IS – und erhält weiter Sozialleistungen

Wolfsburg, Niedersachsen. Eine ganze Familie aus Wolfsburg reiste im Herbst 2014 in die Kampfgebiete in Syrien und im Irak, um dort für den IS zu kämpfen. Trotzdem erhielten sie ein Jahr lang weiter deutsches Kinder-, Arbeitslosen- und Betreuungsgeld. Weiterlesen auf welt.de
  •  
  • 1 von 10
Wahrheit ist etwas so Kostbares, daß Politiker nur sehr sparsam damit umgehen. Mark Twain