Mainstream-Kritik

17.1.17

Abschied von Udo

Udo Ulfkotte ist tot. Einer der mutigsten Journalisten ist von uns gegangen. Er hat sein Leben lang für Wahrheit und Gerechtigkeit gekämpft. Es trieb ihn förmlich, zu warnen, zu mahnen, uns alle zu schütteln, damit wir endlich die Augen aufbekommen und erkennen mögen, was hier um uns herum und mit uns geschieht. Von Eva Herman. Weiterlesen auf eva-herman.net
16.1.17

Spiegel-Journalistin jubelt über Tod von Udo Ulfkotte

Bestsellerautor und Establishment-Kritiker Udo Ulfkotte ist im Alter von 56 Jahren überraschend an einem Herzinfarkt gestorben. "Hahahaha! Darauf ein Schnaps!", twitterte Hatice Ince, Autorin für die Spiegel-Seite "Bento". Die ARD-Journalistin Julia Rehkopf markierte den Tweet mit "Gefällt mir". Weiterlesen auf freiezeiten.net
10.1.17

Tatort: Zwangsfinanzierter Gesinnungsterror

Krimis, die den Alltag wiederspiegeln, in denen als Flüchtlinge getarnte Islamterroristen Anschläge verüben, Nafris Frauen vergewaltigen, oder Türken Deutsche tot treten, haben bei öffentlich-rechtlichen Meinungsmachern keine Chance. Von Thomas Böhm. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
9.1.17

Für das Recht auf die falsche Meinung

Eine zunehmend entrückte und verunsicherte Elite mitsamt ihren medialen, kulturellen und zivilgesellschaftlichen Anhängseln versucht reflexartig alles, was die eigene Meinungsführerschaft infrage stellt, für demokratiefeindlich zu erklären. Von Matthias Heitmann. Weiterlesen auf cicero.de
3.1.17

2017: Die Vertreibung aus dem Paradies

Was der „Spiegel“ schreibt, die Grünen fordern, Angela Merkel dekretiert, Anne Will erklärt, die Toten Hosen singen oder Bischof Woelki predigt, all das wird angesichts der dramatischen Umbrüche und Umwälzungen bedeutungslos. Von Werner Reichel. Weiterlesen auf ef-magazin.de
2.1.17

Es ist Wahnsinn und es hat Methode

Haben die Qualitätsjournalisten und Politiker, die sich an den Rassismus-Vorwürfen gegen die Kölner Polizei beteiligen, noch alle Tassen im Schrank? Von Vera Lengsfeld. Weiterlesen auf vera-lengsfeld.de
31.12.16

Nacht der Ohnmacht

Köln entzieht sich dem wahrhaften Umgang mit der Silvesternacht 2015 mit einer lächerlichen Propaganda-Inszenierung für gläubige Untertanen. Täter werden nicht bestraft, die Opfer erneut verhöhnt. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
26.12.16

Deutscher Winter 2016

Politiker, Publizisten und Pastoren betätigen sich als Bürger-Erzieher. Die Macht-Elite in ihrer Berliner Blase beschwört «die Menschen draussen im Lande», keine Angst zu haben, derweil die Minister, die solcherlei empfehlen, selbst von Leibwächtern umgeben sind und über gepanzerte Limousinen verfügen. Von Frank A. Meyer. Weiterlesen auf blick.ch
24.12.16

Von der Wirklichkeit grausam übertroffen

Wird dieser Anschlag ein Umdenken bewirken? Werden zwölf Tote die Erkenntnis bringen, daß die Flüchtlingspolitik ein fataler Irrtum ist? Einen Fehler zu erkennen, ihn zu korrigieren und zu bedauern, fällt den Eliten nicht nur schwer. Es ist für sie ein Ding der Unmöglichkeit. Denn dann müßten ihre Vertreter, allen voran die Bundeskanzlerin, einräumen, daß sie von Anfang an falsch lagen. Von Ronald Berthold. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
10.12.16

Es ist was faul im Staate

Auch Asylbewerber und Flüchtlinge begehen Gewalttaten. Politik und Medien dürfen diese nicht mehr länger bagatellisieren. Die Realität lässt sich nicht dauerhaft verdrängen. Von Alexander Kissler. Weiterlesen auf cicero.de
7.12.16

Warum „regionale Bedeutung“ uns alle interessiert

Ein Jahr nach Köln, und die Politik kann sich immer noch nicht öffentlich dazu bekennen, dass wir ein Problem haben. Ein Problem mit jungen Männern aus muslimischen Gesellschaften. Von Birgit Kelle. Weiterlesen auf focus.de
4.12.16

Sexualmord und Grabschverharmlosung

Nach der Silvesternacht in Köln und anderen Städten gingen Politik und Medien sehr schnell zur alten Verharmlosung und Beschwichtigung über. Wie schnell wird das nach den Ermittlungserkenntnissen im Freiburger Mordfall wieder der Fall sein? Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
3.12.16

Gauck im Glashaus

Bundespräsident Joachim Gauck hat die etablierten Medien gegen den Vorwurf der Lügenpresse in Schutz genommen. Sie seien ein Bollwerk gegen die „destruktiven Energien des Populismus“. Doch das Mißtrauen gegenüber den Tonangebern in Politik und Medien ist keine unzulässige Störung, sondern ein Bürgerrecht. Von Michael Paulwitz. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
28.11.16

Fake News

Ein Tschetschene wirft seine Frau aus dem Fenster und ersticht sie danach, ein Kurde schleift seine Frau 250 Meter am Auto durch die Stadt, auf 1200 Anzeigen am Kölner Dom kommen 6 Urteile – für die Grünen jedoch kommt die Gefahr aus dem Netz. Von Don Alphonso. Weiterlesen auf blogs.faz.net
24.11.16

Mitläufer lassen sich von Idioten bestimmen

Ein großer Teil der deutschen Gesellschaft ist sich noch immer nicht im Klaren darüber, was für Idioten eigentlich die öffentliche Meinung prägen. Welch weltfremde Theoretiker und Bessermenschen darüber entscheiden, was gesagt werden darf und was nicht. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
24.11.16

„Am schlimmsten ist der Spiegel“

Medien sollten berichten, nicht Wahlkampf machen, sagt Weltwoche-Chef Roger Köppel im Interview. Es wurde systematisch an der Wirklichkeit vorbeipubliziert. Roger Köppel rechnet mit deutscher Trump-Berichterstattung ab. Weiterlesen auf meedia.de
14.11.16

Die Schein-Heiligen und das Klima der Angst

Es herrscht ein Klima der Angst, eine vom Mainstream abweichende Meinung zu äußern. Ein Klima der Angst, wie es sonst nur von Diktaturen bekannt ist. Das ist schlimm, und noch schlimmer ist, dass dies für die Medien und Politik völlig in Ordnung zu sein scheint. Von Klaus-Jürgen Gadamer. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
14.11.16

Schluss mit der Schmähung des "Weißen Mannes"

Amerika hat anders gewählt, als eine amerikanische und deutsche Kultur-Schickeria sich das gewünscht hat. Nun suchen sie flennend nach Schuldigen und wurden fündig. Von Reinhold Michels. Weiterlesen auf rp-online.de
13.11.16

Die unerträgliche Ignoranz des Establishments

Die Leute haben die Nase voll von dieser abgewirtschafteten globalisierten Scheinelite, die uns offene Grenzen, katastrophale Kriege, den Euro, ein Himalaya von Staatsschulden und jede Menge Verachtung für den „einfachen Bürger“ beschert hat. Von Roger Köppel. Weiterlesen auf focus.de
11.11.16

Die Wahlentscheidung in den USA bewahrt uns vor einem großen Krieg

Viele europäische Politiker und Medien sind über den Wahlsieg Donald Trumps schockiert. Willy Wimmer, ehemaliger Parlamentarischer Staatssekretär im Verteidigungsministerium, ist hingegen erleichtert. Mit Clinton als Präsidentin hätte er einen Dritten Weltkrieg für möglich gehalten. Weiterlesen auf de.sputniknews.com
  •  
  • 1 von 26
Der Jammer der deutschen Situation ist der, dass ausgerechnet die Linken zu den großen Tabumächten geworden sind. Also die, die früher Aufklärung betrieben haben, die früher gekämpft haben für freie Meinung – überhaupt für Freiheit: Das sind die großen Tabumächte unserer Zeit. Norbert Bolz