Mainstream-Kritik

20.1.20

WDR: Deutscher Handball ist zu „weiß und deutsch“

Dieser öffentlich-rechtliche Beitrag zur Integration in Deutschland ging voll nach hinten los. Tenor der Sendung: Deutschlands Handballspieler seien zu „weiß und deutsch“. Der Kampf des WDR gegen vermeintlichen Rassismus – wird er etwa selbst mit rassistischen Argumenten geführt? Weiterlesen auf m.bild.de
16.1.20

CDU-Politiker nennt ARD und ZDF „Indoktrinationsplattformen“

„Nicht nur die Nachrichtensendungen, sondern auch die politischen Magazine und Talkshows verkommen immer mehr zu einheitlichen Indoktrinationsplattformen, die durch eine links-grüne Weltanschauung geprägt sind“, heißt es in dem Beitrag des CDU-Bundestagsabgeordneten Michael von Abercron. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
13.1.20

GEZ-Boykott: Beginnt 2020 die bürgerliche Revolution?

Möglicherweise war das „Umweltsau“-Lied des WDR-Mädchenchors der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Was früher vielleicht als Geschmacklosigkeit durchgegangen wäre, könnte heute weitere Bevölkerungsschichten aus ihrem selbstgewählten Polit-Koma erwachen lassen. Von Titus Gebel. Weiterlesen auf ef-magazin.de
13.1.20

Wenn sich Gewalt etabliert

Die ausufernde politische Gewalt von links ist erwünscht. Anders ist das beharrliche Beschweigen und Beschönigen nicht zu erklären. Der linke Straßen- und Meinungsterror dient der Absicherung der linken Meinungshoheit durch Straßenkampftruppen, die die Schmutzarbeit erledigen. Von Michael Paulwitz. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
12.1.20

Die Schande von Connewitz

Als wären sie von Sinnen, prügeln sie auf Polizisten ein. Schiessen Raketen auf einen zusammengebrochenen Mann, der verletzt auf der Strasse liegt, und greifen diejenigen an, die dem Mann zu Hilfe eilen. Wie am Laufband publizieren Autoren ­in Deutschland Relativierungen des Geschehens. Von Serkan Abrecht. Weiterlesen auf amp.bazonline.ch
10.1.20

Es wird weiter relotiert - Von Hakenkreuz malenden Kindern und Antifa-Experten

Über den Betrug von Claas Relotius hieß es später, dass er auch deswegen möglich war, weil er in den Zeitgeist passte. Weil er der Redaktion das gab, was man lesen wollte. Eventuell sollte man beim Spiegel endlich damit beginnen, zu schreiben, was ist und nicht, was ins eigene Weltbild passt – bevor auch noch die letzten Leser abhauen. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf achgut.com
6.1.20

Anti-WDR-Proteste in Köln: Journalisten Seit‘ an Seit‘ mit Linksfaschisten

Köln. Nach der Eskalation bei der Demonstration empörter Bürger gegen die linksradikale Unterwanderung des WDR und dessen einseitige Agitation, versuchen Mitarbeiter des Senders und ihre öffentlich-rechtliche Unterstützerfront, die Kritiker pauschal in die rechte Ecke zu drängen. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
5.1.20

Wenn Brandstifter „Yallah“ brüllen, wird der Ton runtergedreht

Wolfsburg, Niedersachsen. Unter lautem „Yallah“-Gebrüll zündeten bis zu 50 „junge Männer“ in der Silvesternacht einen Klassenraum im Schulzentrum Westhagen an. Scheiben klirrten, es brannte lichterloh, die anrückende Feuerwehr wird angegriffen. Mit allen Mitteln versucht die Mainstreampresse, die Identitäten der „jungen Männer“ zu verschleiern. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
5.1.20

Warum die Öffentlich-Rechtlichen eine Schrumpfkur benötigen

Das «Oma-Gate» des Westdeutschen Rundfunks war kein Ausrutscher. Die grösste gebührenfinanzierte Anstalt des Landes begreift sich als weltanschauliche Orientierungsmaschine, die dem Publikum die Teilnahme an gesellschaftlichen Leben überhaupt erst möglich macht. Ihre Anmaßung ist Programm. Von Marc Felix Serrao. Weiterlesen auf nzz.ch
3.1.20

GEZ-Boykott: Was jeder gegen diese Propaganda tun kann

Embedded thumbnail for GEZ-Boykott: Was jeder gegen diese Propaganda tun kann
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=ECcxys7fhKc
Nach dem Hetzvideo des WDR, in dem ein Kinderchor gegen die Ältesten unserer Gesellschaft instrumentalisiert wurde und der freie Mitarbeiter Danny Hollek verbal auch nochmal nachgetreten hat, wird es Zeit, dieser Staatspropaganda den Geldhahn abzudrehen. Von Feroz Khan. 9:27 min Video ansehen
2.1.20

Neujahresgrüße an die GEZ

Die Empörung über die Öffentlich-Rechtlichen ist aktuell immens. Doch kann jetzt jedermann etwas mehr tun, als sich in den sozialen Medien zu empören. Jetzt ist es an der Zeit, etwas härtere Bandagen anzulegen. Wie das geht, steht hier. Von Joachim Nikolaus Steinhöfel. Weiterlesen auf achgut.com
2.1.20

Sie wollen den Bürgerkrieg – und sie haben schon damit begonnen!

Auf den Straßen terrorisieren Linksextremisten Polizei und Gesellschaft, die geistigen Brandstifter sitzen aber in Politik und Medien. Wenn es nicht eine sofortige Umkehr gibt, kommt es zu Mord und Totschlag im Bürgerkrieg, wie von den schwarzen Scharen auf indymedia angedroht. Von Vera Lengsfeld. Weiterlesen auf vera-lengsfeld.de
2.1.20

Die Kulturkrieger scheitern am Familientisch

Als jemand beim WDR auf die Idee kam, die kleinen Sängerinnen des Kinderchors ein Anklagelied gegen die Klimasau-Oma singen zu lassen, konnte dieser Jemand unmöglich mit dieser Reaktion gerechnet haben. Er lag im Trend, als kleines Fädchen im Geschiebe. Von Alexander Wendt. Weiterlesen auf publicomag.com
31.12.19

Gebührenboykott als Akt der Moral

Was uns in die Stube gesendet wird, ist ein geradezu schwachsinniger Kompott aus weltanschaulichen Bizarrerien, arrogantem Gutmenschentum und Publikumsverachtung. Müssen wir uns das alles gefallen lassen? Von Matthias Matussek. Weiterlesen auf deutschland-kurier.org
31.12.19

Judenfeindlicher Anschlag in New York: Deutsche Medien verschweigen schwarze Täter

US-Medien benennen Täter – warum die deutschen nicht? Deutsche Medien wollen das Narrativ wahren, dass es keinen Rassismus von "Schwarzen gegenüber Weißen" geben kann, sondern Rassismus ein rein "weißes, kapitalistisches, patriarchales Problem" darstellt. Von Thorsten Kraft. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
31.12.19

Das ist keine Lappalie

Ja, das ist ein Skandal. Wenn es kein Skandal wäre, hätte sich der WDR-Intendant nicht persönlich eingeschaltet. Tom Buhrow hat die Tragweite dieses Vorgangs erkannt und versucht nun zu retten, was nicht mehr zu retten ist. Von Andreas Schnadwinkel. Weiterlesen auf westfalen-blatt.de
30.12.19

Was tun, wenn’s kippt? – Das höhnische Lachen von Markus Lanz

Man muss schon hart im Nehmen, argumentationsstark, in sich ruhend und finanziell abgesichert sein, um eine abweichende Meinung in einer deutschen Talkshow zu äußern. Das höhnische Lachen von Markus Lanz nach Äußerungen Maaßens ist ein Ausdruck von Macht und Herrschaft. Von Lisa Marie Kaus. Weiterlesen auf achgut.com
30.12.19

Der Gebührenzahler - die Sau

Nur ein zwangsfinanziertes, mit Milliarden gepäppeltes System kann sich derart von der Realität und vor allem seinen Kunden loslösen. Weil die Verantwortlichen den Niedergang spüren, reagieren sie panikartig, etwa mit Beschimpfungen der "blöden" Zuschauer. Und beschleunigen damit den eigenen Untergang. Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf reitschuster.de
29.12.19

Der Höhepunkt der Klimahysterie

Nach dem Vorbild des blutrünstigsten Kommunisten, Mao, der für 60 Millionen Tote verantwortlich ist, werden bedenkenlos Kinder und Jugendliche im Kampf für die Profiteure der „Klimarettung“ in Stellung gebracht. Bleibt nur die Frage offen, ob die Oma in den Gulag gesteckt, oder gleich entsorgt werden soll. Von Vera Lengsfeld. Weiterlesen auf vera-lengsfeld.de
29.12.19

WDR legt nach: Oma ist jetzt auch eine „Nazisau“

Der WDR legt jetzt noch eine weitere Schippe drauf. WDR-Mitarbeiter Danny Hollek reicht es anscheinend nicht, wenn sein Arbeitgeber die Großmüttergeneration als „Umweltsau“ tituliert. Hollek findet: „Eure Oma war keine Umweltsau. Stimmt. Sondern eine Nazisau.“ Weiterlesen auf journalistenwatch.com
  •  
  • 1 von 41
Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu Handeln; erstens durch Nachdenken, das ist das Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist das Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist das Bitterste. Konfuzius