Mainstream-Kritik

25.9.20

Auch ohne Lockdown kriminell

Nach der Stuttgarter Krawallnacht dauerte es nicht lange, bis die politisch korrekten Narrative in Stellung gebracht waren. Der Ermittlungsbericht zeigt nun: Von wegen schwäbisches Partyvolk, die große Mehrheit der Tatverdächtigen hat Migrationshintergrund und war schon vorher kriminell. Von Boris T. Kaiser. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
16.9.20

5 Jahre Inszenierung: Asylkrisen-Fotograf liefert schon wieder Mitleids-Bilder

Griechenland. Häufig dokumentiert er wehklagende Gesichter: Er liefert wieder das moralische Faustpfand für jene, die alle Migranten in Europa verteilen wollen. Viele Motive der letzten Tage liefen ausgerechnet demselben Fotografen vor die Linse, der sich bereits mehrfach damit einen Namen machte. Weiterlesen auf wochenblick.at
7.9.20

Gute Demo, schlechte Demo

Während große Teile von Medien und Politik hyperventilierten über die vermeintlichen “Covidioten” von Berlin, die sich nicht an die Hygieneregeln hielten, wurde am Samstag in Dresden in schönster Harmonie Christopher-Street-Day gefeiert. Ohne jeden Schutz – und Presse und Politik jubeln. Doppelmoral im Quadrat. Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf reitschuster.de
3.9.20

Faktenfinder, die nichts finden

Es geschah genau das, was von vielen befürchtet worden war: Die zumeist jungen, männlichen „Flüchtlinge“ aus Afrika und dem arabischen Raum sind zu erheblichen Teilen kriminell auffällig geworden, auf ihr Konto gehen bereits weit über eine Million Straftaten. Das können auch die ARD-Faktenfinder nicht mehr schönreden. Aber sie versuchen es trotzdem. Von Claudio Casula. Weiterlesen auf achgut.com
1.9.20

Der erfundene "Reichstags-Sturm": Hier die wahre Geschichte

Man kann sich das nicht ausdenken: Ein Aktivist und Teilnehmer verklärt einen Tumult vor dem Parlament zum „Sturm“ desselben, und linke Journalisten übernehmen das dankbar, und es geht um die Welt, und kommt bei vielen an wie ein knapp gescheiterter Putschversuch. Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf reitschuster.de
31.8.20

Corona-Demo in Berlin: Absage an den Rechtsstaat mit Komplizenschaft der Medien

Nicht nur bei der ARD stellte ich eine starke Verzerrung der Wirklichkeit fest: In fast allen Medien wurde das, was ich gestern in Berlin mit eigenen Augen sah, fast völlig auf den Kopf gestellt. Noch vor kurzem hätte ich mir so etwas nur in einem autoritären Staat vorstellen können. Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf reitschuster.de
30.8.20

Das Virus ist eine demokratische Zumutung? Nein, die Politik ist es!

Während Deutschland sich starkmacht für die Demonstrationsfreiheit in Weißrussland und Simbabwe, werden die eigenen Bürger, die von ihrem grundgesetzlichen Recht hierzulande Gebrauch machen, drangsaliert, um das Mindeste zu sagen. Von Vera Lengsfeld. Weiterlesen auf vera-lengsfeld.de
28.8.20

Doppelmoral im Quadrat

Es ist unglaublich, wie unverhohlen Berlins Politiker mit zweierlei Maß messen, wenn es um Grundrechte und Corona geht. Wendigkeit bewies der 2016 unter Bestechungsverdacht stehende Innensenator Geisel bereits, als er 1989 noch schnell aus der SED austrat und sich dann der SPD anschloss. Gelernt ist gelernt. Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf reitschuster.de
25.8.20

Der Ideologie unterworfen

Auch drei Monate nach dem Tod von George Floyd nehmen die ständigen Unruhen in den USA kein Ende. Doch die „Black Lives Matter“-Aufmärsche sind keine wirklichen Proteste, sondern „Siegestänze“. Das politische Establishment, das Kapital, die Medien, die Universitäten, alle haben sich der Ideologie des Antirassismus unterworfen. Von Björn Harms. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
23.8.20

Schon wieder Randale der "Partyszene", und schon wieder verschwiegen

Fast jedes Wochenende die gleiche Prozedur: Die so genannte „Partyszene“, also die aggressiven jungen Männergruppen mit Migrationshintergrund, randalieren, attackieren die Polizei, und in den Medien wird versucht, es zu verschleiern bzw. gleich ganz zu verschweigen. Diesmal traf es Hamburg. Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf reitschuster.de
23.8.20

Die Vergewaltigung und das Schweigen

Was geht in Journalisten und Politikern vor, deren größte Sorge nach einer begangenen Tat nicht dem Opfer und der angemessenen Ahndung dieser Tat gilt, sondern der Befürchtung, die Tat könne „Ressentiments“ gegenüber Migranten schüren und „rechten“ Gruppierungen in die Hände spielen? Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf achgut.com
22.8.20

Haben Spiegel und SZ Strache durch Verleumdung gestürzt?

Die Ibiza-Affäre hatte vergangenes Jahr eine der größten Regierungskrisen in Österreich ausgelöst. Nun ist eine Abschrift von weiteren fünf Minuten des Videos aufgetaucht. Diese Sequenz entlastet Heinz-Christian Strache massiv. Haben der Spiegel und die Süddeutsche Zeitung das Video manipulativ geschnitten? Weiterlesen auf welt.de
22.8.20

Polizei- oder Migrantengewalt?

Nach allem, was ich in den letzten Jahren über meinen Berufsstand mitbekommen habe, halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass sich ein Großteil der deutschen Journalisten nach eigenem Empfinden tatsächlich auf einer höheren Mission gegen Rassismus und Polizeigewalt wähnt. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf achgut.com
21.8.20

Berlin-Attentäter: Behörden tappen bei Nationalität im Dunkeln, Medien schweigen

„Die Situation ist tatsächlich so, dass wir uns auf die Schilderungen des Täters beziehen, der geschildert hat, dass er aus dem Irak stammt“, so der Berliner Innensenator Geisel: „Da er aber über keinen Pass verfügte, sind entsprechende Nachweise in den letzten Jahren nicht verifiziert worden.“ Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf reitschuster.de
21.8.20

Wissenschaftler kritisieren ARD und ZDF für Corona-Berichterstattung

Als Corona die Welt erfasste, wurde die Pandemie vielerorts zum Hauptgesprächsthema – auch in der Berichterstattung. Eine Studie wirft nun explizit den Öffentlich-Rechtlichen thematische Verengung, Hollywood-Inszenierung und Zombie-Geschichten vor. Die Sender sehen das anders. Weiterlesen auf welt.de
20.8.20

Wie die Polizeiführung die Herkunft von Tätern verschleiert

Haben Sie auch oft den Eindruck, dass bei uns die Herkunft von Tätern verschleiert wird und Polizei und Medien nicht die ganze Wahrheit sagen? Leider stimmt das. Die Polizeiführung spielt nicht mit offenen Karten, sie hält zum Teil Straftaten von Tätern mit Migrationshintergrund geheim. Und die Medien spielen dabei bereitwillig mit. Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf reitschuster.de
17.8.20

Tagelange Exzesse der „Partyszene“ in Den Haag – und Schweigen in unseren Medien

Seit drei Tagen toben in dem Migranten- und Problem-Viertel Schilderswijk im Süden von Den Haag schwere Ausschreitungen. Gruppen von Jugendlichen liefern sich allabendlich Straßenschlachten mit der Polizei. Die deutschen Mainstream-Medien schweigen dazu. Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf reitschuster.de
14.8.20

Umfrage verschleiert sexuelle Gewalt von Migranten gegen Mädchen und Frauen

Eine Umfrage beziehungsweise ein Medienbericht darüber spült die Aussagen von Frauen und Mädchen aus einer Umfrage über sexuelle Gewalt und Bedrohungen weich. Die Tätergruppen werden komplett verschwiegen. Vor allem bleiben die vorliegenden statistischen Daten unerwähnt. Von Alexander Wallasch. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
14.8.20

Krawalle der Traumatisierten?

Es stellt sich die Frage, ob bestimmte Migranten-Populationen in Deutschland nicht in bestimmter Hinsicht eine psychiatrische Negativ-Auslese darstellen, bei ihnen also gewaltaffine Symptome und entsprechende Persönlichkeitseigenschaften wie eine erhöhte Reizbarkeit überrepräsentiert sind. Von Wolfgang Meins. Weiterlesen auf achgut.com
13.8.20

Bestatter in Kurzarbeit wegen Corona: „Es versterben viel weniger Menschen als sonst"

Frankfurt. „Es versterben viel weniger Menschen als sonst. So schön das ist, für uns bedeutet es schlimme Einbußen“, sagt die Frankfurter Bestatterin. Regelrecht erschütternd ist eine weitere ihrer Aussagen: Sie erklärt den Rückgang damit, dass in den Krankenhäusern weniger operiert werde als sonst. Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf reitschuster.de
  •  
  • 1 von 46
Man hat die Deutschen entweder an der Gurgel oder zu Füßen. Winston Churchill