Mainstream-Kritik

23.4.19

Lieber nur Lamm Gottes

Ansonsten sprudeln deutschen Journalisten Worte hinter vermuteten und unbewiesenen Motiven von Taten wie fremdenfeindlich, rechtsradikal oder gar Behauptungen über Menschenjagden, Hass und Hetze schnell und selbstverständlich über die Lippen. Nicht so bei den islamistischen Terrorakten zu Ostern. Von Olaf Opitz. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
17.4.19

Tierfilm statt Notre-Dame: ARD-Chefredakteur wehrt sich

Notre-Dame brennt – und das öffentlich-rechtliche Fernsehen zeigt Tierfilme: Die ARD erntet in den sozialen Medien Kritik für ihr Programm am Montagabend. Chefredakteur Rainald Becker wehrt sich. Weiterlesen auf welt.de
17.4.19

Sollte Vergewaltigung durch Ausländer vertuscht werden?

Cottbus, Brandenburg. Alles begann mit der Vergewaltigung einer Frau. Doch als die Behörden mutmaßlich versuchten dies zu vertuschen, vielleicht weil der Tatverdächtige südländischer Erscheinung war, kochte die Gerüchteküche hoch und mit ihr der Zorn der Bürger. Weiterlesen auf epochtimes.de

Mo. 22.04. 18:30BerlinAbendspaziergang von BärGiDa (jeden Montag)
Di. 23.04. 18:00HalleMontagsdemo in Halle (jeden 2. Montag)
Mi. 24.04. 18:00BerlinMerkel MUSS WEG Mittwoch (jeden Mittwoch)
Mehr...
17.4.19

Die brennenden Kirchen Europas

Über die gute Laune, für die die in Flammen stehende Kathedrale in gewissen Milieus gesorgt hat, erfährt der brave Bürger, der sich ausschließlich über die politisch korrekte Wahrheitspresse informiert, nichts. Das ist wie mit der Herkunft der vielen Frauenmörder und anderer Gewalttäter. Von Werner Reichel. Weiterlesen auf ef-magazin.de
6.4.19

Wie sich Medien beim Versuch blamierten, die AfD zu blamieren

„Die meisten Messerangreifer heißen Michael“ lauteten Schlagzeilen der vergangenen Woche. Damit sollte eine Anfrage der AfD, die auf die Urheberschaft solcher Taten abzielte, ins Lächerliche gezogen werden. Viele Journalisten haben offensichtlich Schwierigkeiten, selbst einfachste Statistiken auszuwerten. Von Alexander Wendt. Weiterlesen auf publicomag.com
31.3.19

„Mein Name ist Michael und ich habe ein Messer“

Embedded thumbnail for „Mein Name ist Michael und ich habe ein Messer“
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=kSLNOvotMOA
Rechtsanwalt und Strafverteidiger Frank Hannig klärt kurz und bündig die jüngsten Relotius-Eskapaden der Mainstream-Medien zur angeblichen Messerkriminalität des deutschen Michels auf. 4:04 min Video ansehen
31.3.19

Tödliche Messer-Gewalt: Die meisten Täter heißen Mohamed

Heißen die meisten Messerstecher "Michael oder Daniel", wie jüngste Presseberichte suggerieren? Tichys Einblick hat Messerangriffe mit Todesfolge seit 2015 recherchiert und ausgewertet. Ergebnis: Die Mainstream-Medien verbreiten Fakenews - die Wirklichkeit ist eine ganz andere. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
29.3.19

Mein Freund Martin Sellner

Sind eine vergiftete Spende und eine schematische Dankesmail ein "Kontakt" in dem Sinne, daß man über eine "Verbindung" mit dem Täter von Christchurch spekulieren dürfte? Welcher Gesetzmäßigkeit folgt die Ankündigung der österreichischen Regierung, man prüfe nun ein Verbot der Identitären Bewegung? Von Götz Kubitschek. Weiterlesen auf sezession.de
27.3.19

Platz, Alder!

Medien berichteten von einem „Streit unter Youtubern“ auf dem Alexanderplatz. Wer sich die Aufnahmen von der Besetzung des Platzes ansieht, erkennt allerdings vor allem durchtrainierte Männer mit ausschließlich arabischen beziehungsweise türkischen Wurzeln. Von Alexander Wendt. Weiterlesen auf achgut.com
19.3.19

Muslime ermorden 120 Christen, doch worüber wird berichtet?

Nigeria. Islamisten im Bundesstaat Kaduna haben alleine in den letzten drei Wochen 120 Christen ermordet, davon 50 in der letzten Woche. Ein Vergleich über den Umfang der Berichterstattung deutscher Leitmedien über den Massenmord in Christchurch mit einem anderen Massenmord. Von David Berger. Weiterlesen auf juergenfritz.com
16.3.19

Christchurch: Brisante Details werden verschwiegen

So manchen Journalisten kann es gar nicht schnell genug gehen, um das furchtbare Massaker für ihren „K(r)ampf gegen Rechts“ zu vereinnahmen. Auch das zeigt: In den westlichen Gesellschaften tobt zwischen Globalisten und Einwanderungskritikern mittlerweile ein medialer Krieg um die Deutungshoheit. Von Johannes Schüller. Weiterlesen auf wochenblick.at
10.3.19

Medienkrise: Haltung bis zuletzt

Für Mitarbeiter traditioneller Medien könnte 2019 später einmal als schwarzes Jahr in die Chronik eingehen. In der letzten Februarwoche kündigte die DuMont Mediengruppe an, sich von sämtlichen Zeitungen zu trennen. Liebe Schrumpfmedien: die Leser sind nicht weg. Sie lesen nur woanders. Von Alexander Wendt. Weiterlesen auf achgut.com
3.3.19

Gretas Kulturrevolutionäre

Die Medienikone der Klimaideologen, Vielfahrerin Greta, kam nach Hamburg. Dort sprach sie vor 3000 Schulschwänzern. Wie viele es wohl gewesen wären, wenn die Demo ganz uncool nach der Schule stattgefunden hätte, gehört zu den Fragen, die vermutlich als „Hass“ eingestuft werden. Von Vera Lengsfeld. Weiterlesen auf vera-lengsfeld.de
28.2.19

Bunte Gehirnwäsche jetzt auch schon bei den Kleinsten

Gehirnwäsche auf Übungsblättern in der Grundschule: Da haben wir also, den unehrlichen, verschlagenen Peter, der 100 Euro aus der gefundenen Geldbörse behalten will – und auf der anderen Seite den ehrlichen Migranten Amir, der seinen deutschen Freund auf den Pfad der Tugend zurückbringt. Weiterlesen auf pi-news.net
12.2.19

19-Jähriger erstochen - Mainstream verschweigt dunklen Teint

Embedded thumbnail for 19-Jähriger erstochen - Mainstream verschweigt dunklen Teint
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=tHNAaunr1jA
Berlin-Prenzlauer Berg. Ein 19-jähriger Deutscher wurde vor einem Supermarkt hinterrücks erstochen. Oliver Flesch macht nun darauf aufmerksam, dass alle deutschen Mainstream-Medien das wichtigste Merkmal der offiziellen Täterbeschreibung verschwiegen: dunkler Teint! 6:35 min Video ansehen
8.2.19

Alles Einzelfälle: Massenmigration und Sexualdelikte – Udo Ulfkottes letztes Buch

Udo Ulfkottes letztes Buch, dessen Erscheinen man um jeden Preis zu seinen Lebzeiten juristisch verhindern wollte, ist nun tatsächlich doch verlegt und auf dem Markt. Thema ist der Zusammenhang zwischen Massenmigration und Sexualdelikten. Und bei der Lektüre wird einem sehr schnell klar, dass die Angst des Merkel-Systems vor diesem Werk nicht unbegründet war. Von David Berger. Weiterlesen auf juergenfritz.com
6.2.19

Die Wahrheit in den Lücken

»Junge Männer« geraten in »Streit«, der zur »Messerstecherei« »eskaliert« – Journalisten sprechen in Codes. Die Wahrheit findet sich in den Lücken, zwischen den Zeilen. Was erhoffen die sich? Dass es vorbeigeht, wenn sie es nur lang genug schönreden? Von Dushan Wegner. Weiterlesen auf dushanwegner.com
2.2.19

Hört endlich auf, mich ständig zu belehren!

Wenn ich Tag ein Tag aus höre, was für eine angeblich bessere, sicherere und gesündere Welt alles reglementiert, verurteilt, verboten, abgeschafft gehört, dann will ich einfach nur ein bockiger, alter, weißer Mann sein. Von Uwe Schneider. Weiterlesen auf tag24.de
31.1.19

Türke und Grieche stoßen drei 16-jährige Deutsche auf Gleis – zwei tot!

Die Relotius-verseuchte Mainstreampresse log von „Deutschen“, um den Migrationshintergrund der Täter zu verschleiern. Ein Türke und ein Grieche werden nicht automatisch zu „Deutschen“, nur weil sie hier geboren wurden. Die beiden getöteten Gymnasiasten Luca und Frederic waren hingegen echte Deutsche. Von Michael Stürzenberger. Weiterlesen auf pi-news.net
30.1.19

Jugendliche in Nürnberg vor S-Bahn gestoßen – Bürgermeister spricht von „Unfall“

Nürnberg. Die Jugendlichen sind nicht „gestürzt“. Sie wurden geschubst. Von daher kann von „Unfall“ keine Rede sein. Dies war ein Mord- zumindest aber Tötungsversuch. Und die beiden Täter sind keine „Deutschen“, sie haben lediglich einen deutschen Pass. Der eine ist ein Türke, der andere ein Grieche. Von Iris Masson. Weiterlesen auf compact-online.de
  •  
  • 1 von 36
Eine Wahrheit kann erst wirken, wenn der Empfänger für sie reif ist. Christian Morgenstern