Antisemitismus

20.7.18

Mitten in Wien: Angriff auf Frau und Kippa-Träger

Wien. Ein polizeibekannter 24-jähriger Austro-Türke hat am Donnerstagvormittag im Wiener Bezirk Leopoldstadt zwei Passanten attackiert. Erst schlug er auf eine Frau ein und ging weiter. Dann attackierte er einen Kippa-Träger. Ein Zeuge sprach von einem antisemitischen Angriff. Weiterlesen auf krone.at
17.7.18

Jugendlicher mit Kippa in Düsseldorfer Altstadt attackiert

Düsseldorf. Ein Jugendlicher mit Kippa ist in der Altstadt in Düsseldorf von einer etwa zehnköpfigen Männergruppe mit schwarzen Haaren, schwarzen Bärten und „südländischen bzw. nordafrikanischen“ Erscheinungsbild attackiert und verletzt worden. Weiterlesen auf waz.de
12.7.18

Palästinenser beleidigt und schlägt israelischen Professor

Bonn, NRW. Hass-Attacke in einem Bonner Park! Am Mittwochnachmittag schlug ein 20-jähriger Deutsch-Palästinenser einem israelischen Hochschulprofessor mehrfach die Kippa vom Kopf, beleidigte und schlug ihn. Dabei rief er unter anderem „Kein Jude in Deutschland“. Weiterlesen auf m.bild.de

Fr. 20.07. 20:30SolingenAmazonen Marsch Solingen - Gegen Gewalt an Frauen - Gegen Kindesmissbrauch
Sa. 21.07. 11:00LudwigshafenFrauenbündnis Kandel - Der Lügenpresse entgegenstellen
Sa. 21.07. 15:00MainzBeweg Was Deutschland
So. 22.07. 14:00NürnbergPegida Nürnberg - Merkel muss weg!
Mehr...
10.7.18

Die Antisemitismus-Lügen der Kriminalstatistik

„‚Wenn ich mich in meinem jüdischen Bekanntenkreis umhöre‘, sagt der renommierte deutsch-jüdische Historiker Michael Wolffsohn, „dann sagen alle das Gleiche: Gewalt gegen Juden geht ausschließlich von Muslimen aus.“ Weiterlesen auf mena-watch.com
8.7.18

Acht Syrer schlagen einen Juden in Berlin krankenhausreif

Berlin. Acht Syrer sind in Berlin-Mitte nach einem antisemitischen Angriff festgenommen worden. Sie sollen einen jüdischen Syrer krankenhausreif geschlagen haben - weil er ein Schmuckstück in Form eines Davidsterns an seiner Halskette trug. Weiterlesen auf welt.de
28.6.18

Im Zweifel rechts? Die Kriminalstatistik und ihr Problem mit antisemitischen Straftaten

Die Landeskriminalämter bestätigen, antisemitische Schmierereien wie "Juden raus" automatisch als Kriminalität von rechts zuzuordnen. Die Gründe für diesen Automatismus sind unklar: Die Länder verweisen auf bundeseinheitliche Regelung, der Bund auf die Verantwortung der Länder. Weiterlesen auf watson.de
5.6.18

Palästinenser in Berlin: „Schlitze dir die Kehle auf, du Scheißjude“

Berlin. Weil ein junger Jude ein Lied eines israelischen Künstlers hörte, drehten drei junge Palästinenser am Bahnhof Zoo durch. „Ich will diese Judenscheiße hier nicht hören! Das hier ist unsere Stadt, unser Revier, wenn ich euch noch einmal hier sehe, schlitze ich dir die Kehle auf, du Scheißjude.“ Dann schlugen sie zu. Weiterlesen auf bz-berlin.de
11.5.18

Berlin: Restaurant hat jüdische Familie nicht bedient

Berlin. Schwere Vorwürfe gegen ein Restaurant in Berlin-Mitte: Das Lokal am Gendarmenmarkt soll eine jüdische Familie nicht bedient haben – auch nicht nach mehrmaliger Aufforderung. Weiterlesen auf focus.de
2.5.18

Auf dem Weg zu einem judenreinen Europa

Es ist eine schleichende ethnische Säuberung. Nicht koordiniert, nicht zentral gesteuert. Ohne kaltblütige Generäle, skrupellose Lokaloffiziere und Schreibtischtäter, die man später vor ein Kriegsverbrechertribunal stellen könnte. Was mit den Juden anfängt, endet nicht nur mit den Juden. Von Eran Yardeni. Weiterlesen auf achgut.com
2.5.18

Palästinenserpräsident gibt Juden Schuld am Holocaust

Der Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas hat in einer Rede dem jüdischen Volk die Schuld an der millionenfachen Ermordung durch die Nazis gegeben. Der Holocaust sei durch das Verhalten der Juden ausgelöst worden, sagte Abbas. Weiterlesen auf spiegel.de
1.5.18

Wie lange hängt eine Israel-Flagge unbeschadet in Deutschland?

BILD machte den Test, Reporter hängten Israel-Fahnen an Brennpunkte in deutschen Städten auf und beobachteten, was passierte. Die Ergebnisse sind erschreckend… Weiterlesen auf m.bild.de
29.4.18

"Wahnsinnig hasserfüllt"

Hamburg. Die Kneipe Karo Ecke wird immer wieder Ziel von judenfeindlichen Pöbeleien. Die Wirtin berichtet: „Beim Rausgehen entdeckte ein 19-Jähriger die Israel-Fahne an der Wand. Dann schrie er immer wieder: 'Ich ficke Israel wie eine Frau' und drohte damit, seinen Dödel auszupacken, halb auf Arabisch, halb auf Deutsch.“ Weiterlesen auf zeit.de
26.4.18

Demonstranten bei Antisemitismus-Demo attackiert

Berlin-Neukölln. Noch bevor die drei Teilnehmer mit Kippa sich überhaupt in Bewegung Richtung Karl-Marx-Straße setzen konnten, wurden sie attackiert. „Terroristen“, rief ein arabisch aussehender Mann. Ein anderer riss den Demonstranten die Israel-Fahne aus der Hand und rannte damit weg. Weiterlesen auf bz-berlin.de
20.4.18

"Scheiß Jude!": Antisemitismus unter arabischen Jugendlichen

Embedded thumbnail for "Scheiß Jude!": Antisemitismus unter arabischen Jugendlichen
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=kAZ0ALSV3gQ&start=10
Berlin. Als seine Klasse erfährt, dass er Jude ist, ändert sich sein Leben. Plötzlich wird Liam Rückert als "Scheiß Jude!" beschimpft. Seine Mobber: arabische Mitschüler, die jeden Schulbesuch zum Spießroutenlauf machen. 10:04 min Video ansehen
20.4.18

Palästinensischer Gürtelschläger stellt sich der Polizei

Berlin. Sie haben ihn! Ein junger palästinensischer Syrer, der Dienstagabend am Helmholtzplatz in Prenzlauer Berg einen israelischen Studenten mit einem Gürtel attackiert hat, weil er eine Kippa trug, hat sich im Beisein seiner Anwältin gestellt. Weiterlesen auf m.bild.de
18.4.18

Israeli mit Gürtel verprügelt, weil er Kippa trug

Embedded thumbnail for Israeli mit Gürtel verprügelt, weil er Kippa trug
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=XOmjT-16svc
Berlin-Prenzlauer Berg. Selbst in Berlins teuren, grün-schwäbischen Bullerbü-Kiez am Helmholtzplatz vagabundieren mittlerweile arabische Gürtelschwinger. Ein Israeli trägt öffentlich eine Kippa und wird prompt von drei jungen Arabern attackiert. 0:47 min Video ansehen
9.4.18

Berlin: Schüler flüchtet vor Judenhass nach Israel

Berlin. Als Liam Rückert (15) im Herbst 2016 an die „Schule an der Jungfernheide“ wechselte, merkte er schnell, dass er es schwer haben würde. „Wenn ein Jude in der Klasse wäre, würde ich ihn töten“, sagte ein arabischstämmiger Schüler. Weiterlesen auf m.bild.de
8.4.18

Jung, religiös, antisemitisch und männlich

Eine Studie der Uni Wien beleuchtet, welcher Islam mit der Flüchtlingskrise eingewandert ist. So sind 47 Prozent von ihnen der Überzeugung, dass Juden und Christen vom richtigen Weg abgekommen sind. Weiterlesen auf m.bazonline.ch
28.3.18

Islamist ermordet und verbrennt 85-jährige Jüdin in Paris

Paris. Ein mutmaßlich antisemitisch motivierter Mord an einer 85-jährigen Jüdin schockt ganz Frankreich. Die mit Messerstichen übersäte und teilweise verbrannte Leiche der Frau war am Freitag in deren Wohnung in einem Sozialbau in Paris entdeckt worden. Der Täter ist mutmaßlich ihr muslimischer Nachbar. Weiterlesen auf krone.at
25.3.18

Zweitklässlerin wird von muslimischen Mitschüler mit dem Tode bedroht

Berlin. An vielen innerstädtischen Schulen sind Konflikte unter Schülern mittlerweile religiös motiviert. „Unsere Tochter wurde von muslimischen Schülern angepöbelt, weil sie nicht an Allah glaubt“, sagt der Vater. Sie wurde sogar schon mit dem Tode bedroht. Weiterlesen auf berliner-zeitung.de
  •  
  • 1 von 6
In Deutschland kann es keine Revolution geben, weil man dazu den Rasen betreten müßte. Josef Stalin