Kirche

24.1.21

Christenverfolgung: Deutschlands lautes Schweigen

Demokraten dürfen bei unteilbaren Menschenrechten wie der Religionsfreiheit nicht mit zweierlei Maß messen. Doch wenn es um die weltweit zunehmende Verfolgung von Christen geht, passiert auch in Deutschland genau das. Warum? Die meisten Christen weltweit werden von Muslimen verfolgt. Von Julien Reitzenstein. Weiterlesen auf welt.de
23.1.21

Polizei löst Gottesdienst von "Rumänen" in Essen auf

Essen, NRW. Die Polizei löste einen Gottesdienst in einer Kirche in Essen auf. Über 90 Teilnehmer hielten sich nicht an die Corona-Regeln. Die Polizei spricht von "massiven Verstößen". Fest steht laut Polizei, dass der überwiegende Teil der Gottesdienstteilnehmer "aus Rumänien stammt" und in Gelsenkirchen wohnt. Weiterlesen auf waz.de
20.1.21

Hass-Anschlag auf Kirche von homo-kritischem Pastor

Bremen. Unbekannte haben vor der Kirche ein Plakat geklebt. Es zeigt einen dilettantisch gemalten Jesus, der ans Kreuz genagelt ist. Daneben in Großbuchstaben die Worte: „Fickt Euch, Ihr Nazi-Fundis“. Wegen Kritik an Homosexualität wurde der langjährige Pastor Olaf Latzel vor kurzem wegen Volksverhetzung verurteilt und suspendiert. Die Gemeinde steht jedoch hinter ihm. Weiterlesen auf m.bild.de
19.1.21

Afrikaner-Gottesdienst mit 170 Teilnehmern ohne Mundschutz

Berlin-Wedding. In der Jesus Miracle Harvest Church hatten sich am Sonntagabend 170 Erwachsene um den nigerianischen Pfarrer versammelt, dazu noch viele Kinder: „Keiner der Anwesenden trug eine Mund-Nasen-Bedeckung, es soll keine Anwesenheitsliste und auch kein Hygienekonzept vorgelegen haben.“ Weiterlesen auf bz-berlin.de
13.1.21

Pfarrer kritisiert Homosexualität – Kirche zeigt ihn wegen Volksverhetzung an

Bremen. Ein Pfarrer hatte in einem Eheseminar seiner Gemeinde unter anderem Homosexualität als eine „Degenerationsform der Gesellschaft“ bezeichnet. Die evangelische Kirche zeigte ihn daraufhin an und schmiss ihn raus. Gerichtsurteil: 8.100 Euro Strafe wegen Volksverhetzung. Weiterlesen auf idea.de
26.12.20

Lichtstrahl des Impfstoffs als Zeichen der Zuversicht

Die Botschaft, die Pfarrer Ulrich Clancett in der feierlichen Christmette per Live-Übertragung in der ARD übermitteln wollte, war eindeutig: Es gibt Zuversicht, es gibt Licht. So sei auch die einsetzende Impfung in der Corona-Pandemie zunächst nur ein kleines Licht, das sich aber immer weiter ausbreite und das den Menschen Zuversicht gebe. Weiterlesen auf rp-online.de
25.12.20

Termine für Kirchenaustritte bis März ausgebucht

NRW. Droht den Kirchen im Land eine weitere Austrittswelle? Über die Online-Buchung für Kirchenaustritte sind an einigen Amtsgerichten bis März keine Termine mehr zu bekommen. In ganz NRW kehrten 2019 insgesamt 120.188 Menschen den Kirchen den Rücken, im Jahr zuvor waren es 88.510. Weiterlesen auf m.bild.de
20.12.20

Nonnen sollen Kinder für Sex verkauft haben

Speyer, Rheinland-Pfalz. Nonnen sollen Priestern und Politikern regelmäßige Gruppenvergewaltigungen von Jungen und Mädchen in einem Kinderheim in Speyer ermöglicht haben. Die Nonnen hätten daran verdient. Anschließend seien die Leinenbetttücher blutig gewesen, wenn Geschlechtsorgane der Kinder aufgerissen seien. Weiterlesen auf kiz-online.de
16.12.20

Bayern: 500 Euro Strafe zahlt, wer Heiligabend zur Späten Christmette geht

Bayern. Die Bayerische Landesregierung hat beschlossen, den Besuch von späten Gottestdiensten am Heiligen Abend unter Strafe zu stellen. Söder: »Corona macht leider auch an Weihnachten nicht Halt oder Pause, und deswegen gelten die Regeln auch für die Feiertage«. Er betonte: »Jawohl, da gilt dann auch die Ausgangssperre.« Weiterlesen auf freiewelt.net
16.12.20

Riesiges Migrantenschiff wird in Bremen auf Einsatz vorbereitet

Bremen. Das größte private Migrantenschiff, das bislang im Mittelmeer im Einsatz war, wird in Bremen startklar gemacht. Die Mare Jonio 2 soll Platz für 1.000 Migranten haben und über Drohnen, Nachtsichtgeräte und Heißluftballone verfügen. Auch die EKD bereitet ein weiteres Flüchtlingsschiff vor. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
14.12.20

Bamberger Erzbischof: Lockdown kann sinnstiftend sein

Bamberg, Bayern. Der Erzbischof von Bamberg hat die Gläubigen dazu aufgerufen, dem Lockdown einen Sinn zu geben. In seiner Predigt erinnerte der Erzbischof an Jesus, der sich selbst 40 Tage lang in die Wüste zurückgezogen habe. Man solle den Lockdown zum Beten und Lesen nutzen. Weiterlesen auf br.de
13.12.20

Du lieber Himmel: Jetzt auch Genderstern für Gott und Jesus

Die Genderfrage hält Einzug in deutschen Gemeinden: Kirchen verwenden immer öfter den geschlechtsneutralen Genderstern – selbst bei Gott und Jesus! Im Gemeindebrief der Evangelischen Kirchengemeinde Alt-Pankow (Berlin) wird das Geschlecht von Jesus infrage gestellt – von einem „Jesus* für alle“ ist die Rede. Weiterlesen auf m.bild.de
13.12.20

Kirchen in der Selbstauflösung: Gottesdienst-Teilnahme nur mit Impfpass?

Kirchen und Politik mutieren zur Sekte. Kritik wird nicht geduldet, Kritiker werden stigmatisiert (notfalls als Nazis), Querdenker aufs Abstellgleis gesetzt. Panikmache mit Todeszahlen, alle paar Tage neue Drohkulissen. Die Kirchen spielen die erste Geige im Panik-Orchester der Herrschenden. Von Peter Hahne. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
27.11.20

Wien-Terrorist wollte auch Kirchen angreifen

Wien. Der Islamist, der beim Terror-Anschlag in der Wiener Innenstadt vier Passanten getötet hat, soll gezielt auf weitere Opfer in Kirchen ausgewesen sein, bevor er von der Polizei erschossen wurde. Das hat Innenminister Karl Nehammer unter Verweis auf die Erkenntnisse der 60-köpfigen Ermittlungsgruppe durchblicken lassen. Weiterlesen auf oe24.at
24.11.20

"Mann" scheißt ins Taufbecken

Saerbeck, NRW. Wie ekelerregend ist das denn? In einem Taufbecken der Münsterländer St.-Georg-Gemeinde in Saerbeck wurden Fäkalien gefunden! In der Videoüberwachung der Kirche sind drei "Männer" zu sehen. Einer verrichtet am Nachmittag sein Geschäft auf dem Taufstein, die anderen machen Fotos von der Aktion. Weiterlesen auf m.bild.de
22.11.20

Heiligenfigur am Neumarkter Münster vom Sockel gestürzt

Neumarkt, Bayern. In der Nacht stießen unbekannte Täter die etwa 50 Kilogramm schwere Statue des Heiligen Johannes aus Sandstein von ihrem Sockel. Die etwa einen Meter hohe Figur befand sich auf einem Sockel in zwei Metern Höhe und zerbrach durch das Herunterfallen. Weiterlesen auf nordbayern.de
16.11.20

Bischöfe werben für positiveren Blick auf Flüchtlinge

Die katholischen Bischöfe der Kanarischen Inseln haben sich angesichts Tausender dort ankommender Migranten mit einem Appell an die Öffentlichkeit gewandt. "Das ist keine Invasion", stattdessen brächten die Menschen aus dem Ausland "einen großen Schatz". Das "alte Europa" werde dank der Einwanderer verjüngt. In dem Appell ist von "zarten Händen" die Rede, die sich um Kinder, Alte und Kranke kümmern könnten. Weiterlesen auf zeit.de
16.11.20

Sea-Eye setzt auf Mittelmeer weiteres Rettungsschiff ein

Aufgrund der zunehmenden Migration mit nicht hochseetüchtigen Booten über das Mittelmeer nach Europa will die Seenotrettungsorganisation Sea-Eye ein weiteres Schiff neben der „Alan Kurdi“ einsetzen. „Wir brauchen einfach viel mehr Rettungsschiffe“, sagte Sprecher Gorden Isler. Weiterlesen auf welt.de
14.11.20

Madonna-Statue in Kirche geköpft

Straubing, Bayern. Eine Marienstatue in der Jesuitenkirche in Straubing, der von "Unbekannten" der Kopf abgeschlagen wurde, hat im Bistum Regensburg für bestürzte Reaktionen gesorgt. Ein Polizist hatte den Kopf der Marienstatue auf dem Weg zur Arbeit auf dem Bürgersteig vor der Straubinger Kirche gefunden. Weiterlesen auf m.bild.de
11.11.20

Muslimische Kinder: Reinigung nach Kirchenbesuch

Frankfurt. Der Frankfurter Stadtteil Griesheim ist durch die jahrelange, massive muslimische Zuwanderung zu einem sozialen Brennpunkt geworden und zeigt auf, wohin uns diese verantwortungslose Migrationspolitik in naher Zukunft bringen wird. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
  •  
  • 1 von 19
Ein feiges Volk hat keine Heimat. Aus Ungarn