Kirche

25.9.20

Vandalen verwüsten Kirche und schänden heilige Agatha auf Sizilien

Caltanissetta, Italien. Zum zweiten Mal in nur wenigen Tagen wurde die Kirche zur Heiligen Agatha in Caltanissetta (Sizilien) Opfer von Vandalismus. Dieses Mal wurden Altäre, Tabernakel und selbst die heilige Agatha zerstört. Nur zwei Tage zuvor wurden etliche Heiligenbildnisse zerstört und der Opferstock ausgeraubt. Weiterlesen auf wochenblick.at
23.9.20

Ökumenischer Kirchentag schließt AfD-Mitglieder aus

Katholiken und Protestanten wollen beim Ökumenischen Kirchentag in Frankfurt beweisen, dass ein gemeinsames Fest auch unter Corona-Bedingungen möglich ist. Dafür ist eine klar definierte Gruppe unerwünscht. AfD-Mitglieder sind unerwünscht und werden von den Podien ausgeschlossen. Weiterlesen auf faz.net
21.9.20

Evangelisches Rettungsschiff „Sea-Watch 4“ in Italien festgesetzt

Palermo, Italien. Italienische Behörden halten das Flüchtlingsschiff „Sea-Watch 4“ auf Sizilien fest. Nun hat sich der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland eingeschaltet. Er sprach von einem Vorwand, unter dem Seenotrettung verhindert werde. Weiterlesen auf welt.de
21.9.20

Tausende Menschen demonstrieren für Aufnahme von Flüchtlingen

In Berlin, München und Köln haben Tausende Menschen für die Evakuierung aller Migranten aus Moria nach Deutschland demonstriert. Zahlreiche Initiativen, darunter die Organisationen Seebrücke, Fridays for Future und die evangelische Kirche unterstützten die Demonstrationen unter dem Motto "Es reicht! Wir haben Platz!" Weiterlesen auf zeit.de
19.9.20

Härtere Corona-Regeln in der Kirche als im Puff

Wir haben im Kampf gegen Corona jeden Sinn für Maß und Vernunft verloren. Wenn ich in die Kirche gehe, muss hinter und vor mir eine Sitzbank frei bleiben. Wenn ich in den Puff gehe, darf ich mich auf eine Mitbürgerin legen, solange anschließend ein Viertelstündchen gelüftet wird. Von Alexander von Schönburg. Weiterlesen auf m.bild.de
16.9.20

Wohltätiger Priester von einem Migranten in Como erstochen

Como, Italien. Eine Gewalttat in Como erschüttert Italien. Don Roberto Malgesini, allseits bekannt und beliebt als "Priester der Letzten", ist von einem Tunesier mitten in der Stadt erstochen worden. Malgesini half vor allem Obdachlosen und Migranten. Von Giovanni Deriu. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
11.9.20

Wer für Migration plädiert, sollte auch deren Kosten tragen

Bischöfe, Kirchenleiter, Politiker überschlagen sich förmlich, den Bürgern Tausende weiterer Flüchtlinge genannten Migranten mit angeblichen Jesus-Worten schmackhaft zu machen. Wer Migranten ins Land holt, der sollte auch die Kosten tragen. Die deutschen Kirchen haben letztes Jahr 12.000 (zwölftausend!) Millionen Euro Steuern eingenommen. Von Peter Hahne. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
8.9.20

Protest vor dem Reichstag: 13.000 Stühle für Geflüchtete in Moria

Berlin. Mit einer spektakulären Protestaktion weisen verschiedene Organisationen auf das Schicksal von Geflüchteten in griechischen Aufnahmelagern hin. Die Initiative fordert: Deutschland muss helfen. "Die Bundesrepublik hat genug Kapazitäten, um die Menschen jetzt aus den Lagern rauszuholen." Weiterlesen auf tagesspiegel.de
5.9.20

Kapitänin Pia Klemp: „Es geht nicht um Seenotrettung, sondern um antifaschistischen Kampf“

Es ist wieder Schlepperzeit: Heinrich Bedford-Strohms „Sea Watch 4“ und Banksys „Louise Michel“, kommandiert von Pia Klemp, schippern unter deutscher Flagge vor italienischen Hoheitsgewässern herum. Pia Klemp gibt im Interview unumwunden zu: „Es geht nicht um humanitäre Seenotrettung. Es ist Teil des antifaschistischen Kampfes.“ Weiterlesen auf pi-news.net
2.9.20

Pastor getötet: Zwei "rumänische Staatsbürger" verhaftet

Berlin-Moabit. Pastor Reinhold Zuber (77) war am 4. Juli leblos in seiner Wohnung in Moabit gefunden worden. Nach dem gewaltsamen Tod des Geistlichen wurden nun zwei junge "rumänische Staatsbürger" verhaftet. Nachbarn haben berichtet, dass er regelmäßig "junge Männer" zu Besuch gehabt habe. Weiterlesen auf berliner-kurier.de
2.9.20

Kirchenschläger ist Südländer

Berlin-Wedding. „Hure Maria“, soll er gerufen haben. Vorne angekommen schlug er den 61-jährigen Pfarrer mit einem Faustschlag nieder. Laut Polizei handelt es sich bei dem Angreifer um einen etwa 30 bis 40 Jahre alten Mann "südosteuropäischen" Typs. Kräftige Gestalt, etwa 1,80 Meter groß. Weiterlesen auf bz-berlin.de
2.9.20

„Sea-Watch 4“ darf mit 353 Migranten in Sizilien einlaufen

Palermo, Italien. Das von der Evangelischen Kirche mitfinanzierte Rettungsschiff „Sea-Watch 4“ hat derzeit 353 Migranten an Bord. Nun hat Italien ihm einen „sicheren Hafen“ in Sizilien zugewiesen – nach tagelangem Tauziehen. Weiterlesen auf faz.net
31.8.20

Evangelisches Rettungsschiff hat nun 350 Migranten an Bord

Der Hilferuf des Seenotrettungsschiffs "Louise Michel" im Mittelmeer wurde erhört: Rund 150 Gerettete wechselten auf die "Sea-Watch 4". "Wir haben nun rund 350 Personen an Bord, die so schnell wie möglich in einem sicheren Hafen an Land gelassen werden müssen", twitterte Sea-Watch. Weiterlesen auf evangelisch.de
31.8.20

Pfarrer während der Messe von "Mann" niedergeschlagen

Berlin-Wedding. Er stand während des Gottesdienstes auf, spuckte in die Kirche und schlug den 61-jährigen Pfarrer mit der Faust nieder. Den zu Hilfe eilenden Bruder des Pfarrers schlug er mit der Altarbibel nieder, die er dann zerriss. Was den "Mann" dazu antrieb, gewalttätig zu werden, ermittelt jetzt der Staatsschutz. Weiterlesen auf welt.de
29.8.20

Evangelische Kirche begrüßt Urteil gegen Kopftuchverbot

Berlin. Die Evangelische Kirche hat das Urteil des Bundesarbeitsgerichts gegen das Berliner Kopftuchverbot für Lehrerinnen positiv aufgenommen. «Wer eine tolerante und plurale Gesellschaft möchte, sollte nicht auf das Verbot religiöser Symbole setzen», sagte der Präsident der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Weiterlesen auf welt.de
29.8.20

Malta erteilt ″Sea-Watch 4″ eine Absage

Im Mittelmeer warten rund 230 aus Seenot gerettete Bootsmigranten auf zwei Schiffen auf Zuweisung eines sicheren Hafens. Rund 200 auf dem Rettungsschiff der evangelischen Kirche und 30 auf einem dänischen Tanker. Malta hat das Gesuch abgelehnt. Italien antwortet gar nicht erst. Weiterlesen auf dw.com
27.8.20

Diakonie und Pro Asyl fordern neues Aufnahmeprogramm für Flüchtlinge

Die Diakonie, Pro Asyl und weitere Organisationen haben ein Aufnahmeprogramm für Flüchtlinge in Not gefordert. Die Aufnahme von 890.000 Geflüchteten im Jahr 2015 sei eine Erfolgsgeschichte. Auch gegenwärtig hätte Deutschland noch eine hohe Aufnahmekapazität, die genutzt werden müsse. Weiterlesen auf rtl.de
24.8.20

Rettungsschiff der Evangelischen Kirche hat bereits 200 Migranten an Bord

Die von der Evangelischen Kirche finanzierte Seenotrettung hat vor Libyen bereits rund 200 Migranten aus dem Meer geholt. Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm fordert nun eine rasche Verteilung der Migranten innerhalb Europas. Er erwarte, dass es kein "wochenlanges Geschacher" gibt. Weiterlesen auf welt.de
23.8.20

"Sea-Watch 4" nimmt erste Gerettete an Bord

Das Rettungsschiff der Evangelischen Kirche in Deutschland hat am Samstag erste im Mittelmeer gerettete Migranten an Bord genommen. Die Migranten wurden etwa 45 Seemeilen vor der libyschen Küste von einem kleinen Rettungsschiff auf die "Sea-Watch 4" übernommen. Weiterlesen auf evangelisch.de
23.8.20

Kirchenverbände werben für "bunte Gesellschaft" und gegen Wahl der AfD

Aachen, NRW. Im Bistum Aachen rufen katholische Verbände jetzt dazu auf, bei der kommenden Kommunalwahl in NRW nicht die AfD zu wählen. Die AfD stehe „im Widerspruch zu christlichen Werten“ wegen „rechter Hetze, Populismus und gruppenbezogenener Menschenfeindlichkeit“. Weiterlesen auf wochenblick.at
  •  
  • 1 von 17
Man hat die Deutschen entweder an der Gurgel oder zu Füßen. Winston Churchill