Arbeitslosigkeit

5.5.19

Jobcenter kann 85.000 Hartz-IV-Mieten nicht mehr bezahlen

Berlin. Der Berliner Mietenwahnsinn trifft auch das Job-Center. Die Wohnkosten von über 85.000 Hartz-IV-Haushalten sind so hoch, dass sie vom Amt nicht mehr komplett übernommen werden können – trotz erhöhter Mietzuschüsse. Weiterlesen auf bz-berlin.de
22.4.19

Roma-Wahnsinn in Deutschland

Embedded thumbnail for Roma-Wahnsinn in Deutschland
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=WY6I6t6jObE
Scheingewerbe, Kindergeld, Sozialbetrug, Lärmbelästigung, Müll, Vandalismus: Roma-Familien strömen zu Tausenden nach Deutschland und bringen viele Städte an den Rand des finanziellen Zusammenbruchs. Die Verwaltungen geben sich hilflos und verweisen auf EU-Recht. 29:26 min Video ansehen
21.4.19

„Extreme Zustände“ durch Roma in Halle und 20 anderen Städten

Schockierende Dokumentation über enormen Sozialmissbrauch und unfassbares Verhalten von Roma in über 20 deutschen Städten: Anwohner klagen über unhaltbare Zustände, über eine völlige Vermüllung, Lärm auch mitten in der Nacht. „Die machen hier alles kaputt“, beklagt eine Anwohnerin. Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf tichyseinblick.de

Auszählungbeobachten!
Fr. 24.05. 18:00GubenWahl-Abschluss-Kundgebung der Europawahl und Kommunalwahl 2019 mit Christoph Berndt, Leyla Bilge und Daniel Münschke
Sa. 25.05. 12:00SömmerdaGelbwesten Sömmerda
Sa. 25.05. 13:00Wiesbaden Demonstrationszug #WirSindVielMehr#
Sa. 25.05. 13:00EssenFür die Meinungsfreiheit - Kundgebung am Löschzentrum Essen
Sa. 25.05. 15:00StuttgartDEMO gegen Fahrverbote // Abschlusskundgebung LISTE 19
Sa. 25.05. 16:00Cottbus Demo Cottbus: Unsere Heimat - Unsere Zukunft
Mehr...
9.4.19

Grüne wollen alle Verbrennungsmotoren verbieten

Fraktionschef Anton Hofreiter erneuert einen Vorschlag seiner Partei und will die Neuzulassung von Verbrennungsmotoren verbieten. Kritik kommt auch aus der Industrie, die mit massiven Jobverlusten rechnet. Weiterlesen auf focus.de
7.4.19

Deutschlands doppeltes Migrationsproblem

Für Deutschland ist die gegenwärtige Migrationspolitik doppelt misslich. Das Land verliert auf Kosten des Steuerzahlers ausgebildete Hochqualifizierte. Zugleich wandern Geringqualifizierte ein und belasten den Sozialstaat. Das Land steuert auf eine strukturelle Krise in der Wirtschafts- und Sozialpolitik zu. Von Heribert Dieter. Weiterlesen auf nzz.ch
6.4.19

Der Aufschwung ist zu Ende

Die deutsche Konjunktur ist gekippt. Selbst eine Rezession nicht mehr auszuschließen. Mit dem Wirtschaftsabschwung wird es ungemütlich, auch für die schwarz-rote Bundesregierung. Eine Verschärfung der politischen und gesellschaftlichen Konflikte ist wahrscheinlich. Weiterlesen auf faz.net
5.4.19

Halbes rumänisches Dorf: 4.500 Roma ziehen nach Hagen

Hagen, NRW. Etwa 4.500 Roma, die Hälfte der Einwohner des rumänischen Dorfes Toflea lebt nun in Hagen. Lärmbelästigungen und Müllberge in den Hinterhöfen. Die Roma seien es nicht gewohnt, ihren Müll in Tonnen zu entsorgen oder ab einer bestimmten Uhrzeit leiser zu sein. Weiterlesen auf focus.de
1.4.19

Rekordstand an Arbeitslosen mit Migrationshintergrund

Der Anteil der Personen mit Migrationshintergrund an den rund 2,3 Millionen Arbeitslosen hat einen Höchstwert erreicht. Bei den erwerbsfähigen Leistungsbeziehern stieg der Anteil auf 57 Prozent. Da die Angabe zum Migrationshintergrund nur freiwillig ist, dürfte der tatsächliche Anteil noch höher liegen. Weiterlesen auf welt.de
23.3.19

Zahl der Hartz-IV-Bezieher aus Rumänien und Bulgarien verdreifacht

150.000 Bulgaren und Rumänen beziehen Hartz IV. Das sind dreimal so viele wie 2013. Die Aufnahme hunderttausender Bulgaren und Rumänen in den Arbeitsmarkt sei „eine absolute Erfolgsgeschichte und in der deutschen Wirtschaftsgeschichte einmalig“, sagte der Migrationsforscher Herbert Brücker. Weiterlesen auf faz.net
21.3.19

Jetzt beginnen die Verteilungskämpfe

Finanzminister Scholz will die Bundesförderung für die Flüchtlingsversorgung deutlich senken. Von bisher 20 Milliarden jährlich auf 16 Milliarden ab dem Jahr 2020. In Ländern und Kommunen formiert sich heftiger Widerstand. Sie fühlen sich bei den Herausforderungen der Integration im Stich gelassen. Weiterlesen auf welt.de
13.3.19

„Zuwanderung unterminiert Situation der Schwächsten“

Im Gegensatz zu den meisten anderen Linken hält Andreas Nölke, Vordenker der linken „Aufstehen“-Bewegung, wenig von Globalisierung, Zuwanderung und weiterer Machtübertragung an die EU. Nationalstaaten seien demokratischer und sozialer. Ein Interview. Weiterlesen auf welt.de
4.3.19

Nächster Asylansturm? Neue Krisenbombe bedroht Europa!

Algerien. In Nordafrika braut sich eine weitere Krisenbombe zusammen: In Algerien (40 Mio. Einwohner) bricht das staatssozialistische Regime zusammen. Seit Tagen rollen Massenproteste der arbeits- und perspektivlosen Jugend. Im Falle eines Bürgerkrieges sind sie asylberechtigt. Weiterlesen auf krone.at
9.2.19

Großteil der Migranten ist nicht integrationswillig

Der Präsident des Deutschen Städtebundes hat den Integrationswillen von Migranten in Frage gestellt. „Der Großteil der Zugewanderten hat an unseren Angeboten kein Interesse“. Es gebe nur einen „verschwindend geringen Prozentsatz echter Integrationswilliger“. Der Rest drohe „auf Dauer in den sozialen Netzen“ zu bleiben. Weiterlesen auf m.bild.de
8.2.19

Flüchtlinge wollen keine Lehre absolvieren

Österreich. Seit Monaten bewegen Meldungen über junge Asylwerber das Land, die eine Lehre absolvieren, aber abgeschoben werden, weil ihr Antrag abgewiesen wurde. Im Pinzgau kämpft die Wirtschaft mit dem gegenteiligen Problem: Dort gibt es Dutzende Asylberechtige im besten Alter, die keine Lehrstelle annehmen wollen. Weiterlesen auf krone.at
7.2.19

Arbeitslose EU-Ausländer haben Anspruch auf Kindergeld

EU-Bürger bekommen in einem anderen EU-Land auch dann Kindergeld, wenn ihre Kinder dort nicht leben. Der Anspruch besteht auch bei Arbeitslosigkeit, urteilte nun der EuGH. Geklagt hatte ein „Rumäne“, der seit zehn Jahren arbeitslos ist und dessen Kinder in Rumänien leben. Weiterlesen auf zeit.de
21.1.19

Jobcenter gibt erstmals zu: „Das ist unser schwierigstes Klientel“

Bielefeld, NRW. Rainer Radloff ist Chef von knapp 500 Mitarbeitern. Sie alle arbeiten im Jobcenter. Dorthin kommen täglich die Menschen, die Hartz IV beziehen. Nicht selten haben sie psychische Probleme, sind traumatisiert, haben eine Flucht hinter sich und stammen aus archaischen Kulturkreisen. Weiterlesen auf nw.de
21.1.19

Viele junge Flüchtlinge brechen Pflege-Ausbildung ab

Essen, NRW. Von 25 Flüchtlingen, die an einem Förderprogramm zur Pflege-Ausbildung von der Uniklinik Essen, des BAMF, des Jobcenters und der Diakonie Essen teilgenommen haben, sind insgesamt nur noch acht im Rennen. Fünf davon haben die Ausbildung begonnen. Weiterlesen auf aerztezeitung.de
17.1.19

Deutschland im freien Fall

Deutschland hat einem überhöhten Moralismus Vorzug vor Vernunft gegeben und wird von einer Masse an kleineren und großen Katastrophen getroffen werden, die alleine für sich von einem an sich starken Land wie Deutschland gestemmt werden könnten, zusammen allerdings fatal wirken werden. Weiterlesen auf younggerman.com
15.1.19

Deutschland vor dem Absturz

Dem einstigen Superstar Deutschland drohen der wirtschaftliche Absturz und damit schwere gesellschaftliche Konflikte durch zunehmende Konkurrenz der unteren Einkommensgruppen mit perspektivlosen Zuwanderern. Doch die Politik ignoriert diese Gefahr. Von Günther Lachmann. Weiterlesen auf geolitico.de
9.1.19

Als Hartz-IV-Empfänger im Porsche zum Jobcenter

Frankfurt. Luxuskarossen vor einem Jobcenter - das passt nicht unbedingt zusammen. Bei Kontrollen in Frankfurt stellte die Polizei jetzt fest: Jeder fünfte Fahrer von Porsche, BMW oder Mercedes war Empfänger von Sozialleistungen. Weiterlesen auf hessenschau.de
  •  
  • 1 von 9
Hütet euch vor der Wut eines Geduldigen! John Dryden