Arbeitslosigkeit

10.9.19

Schwedische Migrantenstädte stehen vor Bankrott

Schweden. Die schwedische Stadt Filipstat, die seit 2015, hochgerechnet auf die Bevölkerung, die meisten Asylwerber aufgenommen hat, steht vor dem Bankrott: denn die einheimischen Steuerzahler, die mit immer höheren Gebühren die Erhaltung der „Neubürger“ finanzieren müssen, flüchten in andere Städte. Weiterlesen auf wochenblick.at
18.7.19

Wo Flüchtlinge auf Hilfsarbeiter aus EU-Ländern treffen

Die Zuwanderung nach Deutschland ist im Wesentlichen eine Armutszuwanderung: Der Anstieg der Ausländeranteile in sozial sehr ungünstigen Vierteln der untersuchten Städte war dreimal so hoch wie in den deutlich bessergestellten. Je mehr Hartz-IV-Empfänger, desto mehr Migranten. Weiterlesen auf faz.net
16.7.19

Spahn wirbt im Kosovo um Pflegekräfte

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat am Montag im Kosovo persönlich um Alten- und Krankenpfleger für Deutschland geworben. Die Vereinbarung mit dem Kosovo soll nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums auch als Vorlage für ähnliche Projekte mit anderen Ländern dienen. Weiterlesen auf mdr.de
10.7.19

Massenentlassungen statt Klimawandel: Warum wir freitags bald ganz andere Demos sehen

Diese hitzigen Diskussionen, diese Hysterie erinnern an die berühmte spätrömische Dekadenz. Und sie sind ein warnendes Vorzeichen für den Absturz: Für viele, die heute für das Klima demonstrieren, wird es morgen in Deutschland keine Arbeitsplätze mehr geben. Von Marc Friedrich und Matthias Weik. Weiterlesen auf finanzen100.de
8.7.19

Deutsche Bank streicht 18.000 Jobs

Die Deutsche Bank streicht Tausende Stellen, baut radikal um und nimmt dafür einen Milliardenverlust im zweiten Quartal in Kauf. Der Dax-Konzern will rund 18.000 Stellen streichen. Weiterlesen auf welt.de
3.7.19

Für Arbeitnehmer brechen jetzt härtere Zeiten an

Der Job-Boom in Deutschland ist vorbei, der Beschäftigungsaufbau stagniert. Angesichts der schwächelnden Konjunktur streichen Unternehmen bereits tausende Stellen und denken über Kurzarbeit nach. Arbeitnehmer müssen mit Gehaltseinbußen rechnen. Weiterlesen auf welt.de
1.7.19

Der Flop mit den 100.000 Asylbewerber-Jobs

Mit dem Programm „Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen“ wollte die Bundesregierung 100.000 einfache Arbeitsgelegenheiten für Asylbewerber pro Jahr schaffen, etwa Putz- oder Hausmeisterjobs. Doch seit 2016 bekamen insgesamt nur grob 32.000 Migranten Arbeit. Warum? Weiterlesen auf welt.de
20.6.19

Ich will nicht arbeiten gehen!

„Die Deutschen sind ein Volk, das gern morgens früh um sechs aufsteht und bis achtzehn Uhr arbeitet, wir Flüchtlinge sind das nicht. Ich sitze schön zu Hause, mit meiner Shisha und vorm Fernseher. Deutschland ist nicht mein Land und werde nie und nimmer für dieses Land arbeiten müssen.“ Von Aras Bacho. Weiterlesen auf freitag.de
19.6.19

Geflüchtete fassen auf Arbeitsmarkt nicht Fuß

Asyl, Leiharbeit, Arbeitslosigkeit: Oft misslingt es Geflüchteten, sich dauerhaft auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren. 83 Prozent der Syrer, Afghanen und Iraker sind nach neun Monaten ihre Anstellung schon wieder los. Das ist das Ergebnis einer Auswertung des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung. Weiterlesen auf morgenpost.de
8.6.19

Zahl der arbeitslosen Ausländer explodiert

Zuwanderung findet in Deutschland in die Sozialsysteme statt – das ist das eindeutige Ergebnis einer AfD-Anfrage im Bundestag. Die Zahl der ausländischen Arbeitssuchenden in Deutschland explodiert. Angesichts der Zahlen fragt man sich, wie es erst aussehen wird, wenn der Arbeitsmarkt insgesamt in eine Krise gerät. Weiterlesen auf compact-online.de
7.6.19

„Zu uns kommen überwiegend Analphabeten oder Messerstecher“

Embedded thumbnail for „Zu uns kommen überwiegend Analphabeten oder Messerstecher“
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=XfjMBTt3TZE&end=323
Sebastian Münzenmaier von der AfD sprach heute im Bundestag knallharten Klartext zum beschlossenen Asylpaket und Fachkräfteeinwanderungsgesetz. Die linksrotrotgrünen Matronen gerieten während seiner Rede völlig außer Rand und Band. 5:23 min Video ansehen
31.5.19

Falsche Arbeitslosenzahlen – wahre Zahlen sind höher

Die Zahl der Arbeitslosen scheint seit geraumer Zeit kontinuierlich zu sinken. Liegt das an einem Rechenfehler? Eine Datenüberprüfung hat nun Näheres dazu herausgefunden. Die wahren Zahlen liegen höher. Zudem gibt es nun den ersten Anstieg seit zwei Jahren. Weiterlesen auf t-online.de
5.5.19

Jobcenter kann 85.000 Hartz-IV-Mieten nicht mehr bezahlen

Berlin. Der Berliner Mietenwahnsinn trifft auch das Job-Center. Die Wohnkosten von über 85.000 Hartz-IV-Haushalten sind so hoch, dass sie vom Amt nicht mehr komplett übernommen werden können – trotz erhöhter Mietzuschüsse. Weiterlesen auf bz-berlin.de
22.4.19

Roma-Wahnsinn in Deutschland

Embedded thumbnail for Roma-Wahnsinn in Deutschland
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=WY6I6t6jObE
Scheingewerbe, Kindergeld, Sozialbetrug, Lärmbelästigung, Müll, Vandalismus: Roma-Familien strömen zu Tausenden nach Deutschland und bringen viele Städte an den Rand des finanziellen Zusammenbruchs. Die Verwaltungen geben sich hilflos und verweisen auf EU-Recht. 29:26 min Video ansehen
21.4.19

„Extreme Zustände“ durch Roma in Halle und 20 anderen Städten

Schockierende Dokumentation über enormen Sozialmissbrauch und unfassbares Verhalten von Roma in über 20 deutschen Städten: Anwohner klagen über unhaltbare Zustände, über eine völlige Vermüllung, Lärm auch mitten in der Nacht. „Die machen hier alles kaputt“, beklagt eine Anwohnerin. Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
9.4.19

Grüne wollen alle Verbrennungsmotoren verbieten

Fraktionschef Anton Hofreiter erneuert einen Vorschlag seiner Partei und will die Neuzulassung von Verbrennungsmotoren verbieten. Kritik kommt auch aus der Industrie, die mit massiven Jobverlusten rechnet. Weiterlesen auf focus.de
7.4.19

Deutschlands doppeltes Migrationsproblem

Für Deutschland ist die gegenwärtige Migrationspolitik doppelt misslich. Das Land verliert auf Kosten des Steuerzahlers ausgebildete Hochqualifizierte. Zugleich wandern Geringqualifizierte ein und belasten den Sozialstaat. Das Land steuert auf eine strukturelle Krise in der Wirtschafts- und Sozialpolitik zu. Von Heribert Dieter. Weiterlesen auf nzz.ch
6.4.19

Der Aufschwung ist zu Ende

Die deutsche Konjunktur ist gekippt. Selbst eine Rezession nicht mehr auszuschließen. Mit dem Wirtschaftsabschwung wird es ungemütlich, auch für die schwarz-rote Bundesregierung. Eine Verschärfung der politischen und gesellschaftlichen Konflikte ist wahrscheinlich. Weiterlesen auf faz.net
5.4.19

Halbes rumänisches Dorf: 4.500 Roma ziehen nach Hagen

Hagen, NRW. Etwa 4.500 Roma, die Hälfte der Einwohner des rumänischen Dorfes Toflea lebt nun in Hagen. Lärmbelästigungen und Müllberge in den Hinterhöfen. Die Roma seien es nicht gewohnt, ihren Müll in Tonnen zu entsorgen oder ab einer bestimmten Uhrzeit leiser zu sein. Weiterlesen auf focus.de
1.4.19

Rekordstand an Arbeitslosen mit Migrationshintergrund

Der Anteil der Personen mit Migrationshintergrund an den rund 2,3 Millionen Arbeitslosen hat einen Höchstwert erreicht. Bei den erwerbsfähigen Leistungsbeziehern stieg der Anteil auf 57 Prozent. Da die Angabe zum Migrationshintergrund nur freiwillig ist, dürfte der tatsächliche Anteil noch höher liegen. Weiterlesen auf welt.de
  •  
  • 1 von 9
Nichts ist schwieriger und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenen Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein! Kurt Tucholsky