Arbeitslosigkeit

10.5.17

Halbe Million Flüchtlinge beziehen Hartz IV

Rund 500.000 Flüchtlinge beziehen derzeit Hartz-Leistungen. Eine schnelle Integration in den Arbeitsmarkt zeichnet sich nicht ab. Dies machten Bundesregierung und Bundesagentur für Arbeit beim "Tag der Jobcenter" deutlich. Weiterlesen auf t-online.de
2.5.17

Merkels Phantom-Arbeitsplätze für Flüchtlinge

Die Flüchtlinge haben schon einen Wirtschaftsaufschwung bewirkt. Es handelt sich zwar lediglich um ein steuerfinanziertes Anwachsen der Flüchtlingsindustrie und keine produktive Wertschöpfung, aber mit solchen Feinheiten geben sich unsere Propagandisten der schönen neuen Flüchtlingswelt nicht ab. Von Vera Lengsfeld. Weiterlesen auf achgut.com
28.4.17

Zahl arabischer Hartz-IV-Empfänger steigt dramatisch

Innerhalb eines Jahres ist die Zahl von Hartz-IV-Beziehern, die nicht aus Europa stammen, um 400.000 angestiegen. Die Anzahl an Syrern unter den Empfängern hat sich einem Bericht zufolge mehr als verdreifacht. Weiterlesen auf welt.de
21.4.17

Wie der Asylwahnsinn den Wohlfahrtsstaat zertrümmert

Konkrete Beispiele zeigen oft noch anschaulicher als die großen Zahlen, weshalb das gegenwärtige Doppelgespann einer viel zu offenen Asylpolitik und eines überdehnten Wohlfahrtssystems gegen die Wand donnern muss. Von Andreas Unterberger. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
21.4.17

Flüchtling macht Urlaub in Aleppo

Recherchen belegen, wie einfach Flüchtlinge Urlaub in ihren Herkunftsländen machen können. Der Syrer Hamid M. reiste über Weihnachten von Jena in seine Heimatstadt Aleppo in Syrien. Weiterlesen auf thueringen24.de
22.3.17

„Manche Asylbewerber haben 200 Fehlstunden“

Ein Berufsschulleiter schlägt Alarm. Viele junge Asylbewerber hielten sich nicht an „Werte wie Pünktlichkeit, Ordnung oder Disziplin“. An der Schule gebe es regelmäßig gewalttätige religiöse Auseinandersetzungen. Nur wenige würden am Ende eine Berufsreife erlangen. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
9.3.17

Flucht um jeden Preis - Dörfer ohne Männer

Embedded thumbnail for Flucht um jeden Preis - Dörfer ohne Männer
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=IsTC32QVqqU
In vielen afrikanischen Dörfern gibt es kaum noch junge Männer: Wegen hoher Arbeitslosigkeit und Merkels Einladung sind fast alle weg - nach Europa oder auf dem Weg dorthin. 6:56 min Video ansehen
26.2.17

Flüchtlinge werden zu Busfahrern

Hamburg. 16 Flüchtlinge werden seit Anfang Februar auf eine Ausbildung als Busfahrer vorbeireitet. Die Flüchtlinge kommen aus Syrien, Iran, Irak, Afghanistan, Eritrea und Kamerun. Weiterlesen auf mopo.de
27.1.17

300 Millionen Euro für erfolglose Deutschkurse

Embedded thumbnail for 300 Millionen Euro für erfolglose Deutschkurse
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=AwGAo4WQShQ
Die Bundesagentur für Arbeit hat 300 Millionen Euro der Versicherten zweckentfremdet, um Deutschkurse für Flüchtlinge zu finanzieren. Die Teilnahmequote ist miserabel, am Ende ist in den Kursen kaum ein Flüchtling übrig. Doch die Bundesagentur interessiert sich nicht dafür. 4:59 min Video ansehen
26.1.17

Ansturm auf Fahrschulen durch Asylbewerber

Die Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände hat seit Oktober 2016 einen Ansturm von Zuwanderern auf Fahrschulen verzeichnet. Seitdem sind die Prüfungsunterlagen in arabischer Sprache erhältlich. Die Kosten der Fahrausbildung übernimmt das Jobcenter. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
25.1.17

Eritreer machen Heimaturlaub

Schweiz. Viele Eritreer fliegen regelmässig zurück in das Land, in dem sie «an Leib und Leben bedroht» sind. Die Flüchtlinge, die in der Schweiz meist von Sozialhilfe leben, sind für Eritrea willkommene Devisenbeschaffer. Weiterlesen auf bazonline.ch
24.1.17

Von 70 Flüchtlingen nur noch einer da

Halle, Sachsen-Anhalt. 70 Flüchtlinge haben bei der Unternehmensgruppe Günter Papenburg in Halle vor einem Jahr den Schritt in die berufliche Qualifizierung gewagt. Nach einem Jahr ist nur einer übrig geblieben. Weiterlesen auf mz-web.de
18.1.17

Flüchtlinge als Lehrlinge? Es gibt keine

Plauen, Sachsen. Jeweils zu Jahresbeginn lädt die Handwerkskammer zum Tag der Bildung. Im Vorjahr wurde angeregt, die Einrichtung für die Flüchtlingsausbildung zu nutzen. Das erscheint nach wie vor schwierig. Weiterlesen auf freiepresse.de
10.1.17

Tafeln vor dem Kollaps: „Wir schaffen das nicht.“

NRW. Immer öfter stehen Tafel-Mitarbeiter vor „tumultartigen Zuständen“. Die Lebensmittelausgaben werden regelrecht gestürmt. Durch die vielen Flüchtlinge und die Sprachbarrieren bricht in den Tafeln Chaos aus. Die freiwilligen Mitarbeiter stehen vor dem Kollaps. Weiterlesen auf rundblick-unna.de
27.11.16

„80 Prozent der Flüchtlinge können nur als Helfer arbeiten“

NRW. Immer mehr Flüchtlinge melden sich arbeitssuchend. Doch die Vermittlung in Jobs kommt nur langsam voran. Ein Interview zur aktuellen Lage in Essen. Weiterlesen auf derwesten.de
24.11.16

Jobwunder Asyl – ein ferner Traum

„80 Prozent kommen schon mal gar nicht zum Vorstellungsgespräch“, erzählt ein 56-jähriger Gastronom. Im nächsten Schritt würden manche nicht zum Probearbeiten erscheinen oder den Versuch nach wenigen Stunden abbrechen. „Das Bildungsniveau ist grottenschlecht.“ Weiterlesen auf merkur.de
13.11.16

Milliarden fehlen: Krankenkassen fordern mehr Geld für Flüchtlinge

Die gesetzlichen Krankenkassen fordern mehr Steuermittel für Versicherung von anerkannten Flüchtlingen. Der Chef der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH): "Seit Jahren erhalten die Kassen zu wenig Geld für die medizinische Versorgung von Hartz-IV-Empfängern." Weiterlesen auf t-online.de
28.9.16

AOK droht mit Beitragsanhebung wegen Flüchtlingen

Die AOK Rheinland/Hamburg fordert wegen der steigenden Kosten für die Versorgung von Flüchtlingen mehr Geld vom Staat. Sonst drohen laut der Kasse höhere Beiträge für alle Versicherten. Weiterlesen auf welt.de
20.9.16

Jobcenter rechnen Schrotthäuser als Vermögen an

Embedded thumbnail for Jobcenter rechnen Schrotthäuser als Vermögen an
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=xUOGG9kWP5I
Während „Flüchtlinge“ aus aller Welt, mit unüberprüfbaren Besitztümern, die nie ins System eingezahlt haben, wie selbstverständlich Hartz-IV-Leistungen beziehen, müssen Einheimische dafür erst ihre Lebensgrundlage verscherbeln. 8:30 min Video ansehen
19.9.16

Flüchtlinge als Kraftfahrer: Protest gegen Merkel-Plan

Der Bund Deutscher Berufs-Kraftfahrer lehnt die Vorschläge von Kanzlerin Angela Merkel zur vereinfachten Umschreibung von Flüchtlings-Führerscheinen, um den Beruf des Kraftfahrers ergreifen zu können, aus Sicherheitsgründen strikt ab. Weiterlesen auf pnp.de
  •  
  • 1 von 4
Neue Meinungen sind immer verdächtig und man setzt ihnen Widerstand entgegen mit dem einzigen Grund, daß sie noch nicht Allgemeingut sind. John Locke