Undank

26.5.17

Schwarzfahren in Schwerin

Schwerin, Mecklenburg-Vorpommern. Seit Monaten hat der Nahverkehr Probleme mit Flüchtlingen: Sie fahren schwarz, sie pöbeln Busfahrer und Fahrgäste an. Nun bekommen Sie ein Monatsticket. Weiterlesen auf svz.de
26.5.17

Ärzte und Patienten fliehen vor Migranten-Fehde aus Klinik

Österreich. Die Innsbrucker Klinik war Schauplatz einer brutalen Migranten-Fehde zwischen Türken und Syrern, die mit Gürteln bewaffnet aufeinander losgingen. Angesichts der brüllenden und prügelnden Horde ergriffen Mitarbeiter und Patienten die Flucht. Weiterlesen auf tt.com
25.5.17

Flüchtlinge treten vor Landratsamt in Hungerstreik

Ebersberg, Bayern. Vor dem Landratsamt Ebersberg sind 36 Flüchtlinge in den trockenen Hungerstreik getreten. Die Pakistani demonstrieren für Bleiberecht, Abschiebestopp und für gleiche Rechte wie Deutsche. Weiterlesen auf merkur.de
23.5.17

Sie musste sterben, weil sie einem Asylbewerber half

Berlin. Die sozial engagierte Michelle wollte dem gestrandeten Asylbewerber helfen, nahm ihn bei sich auf. Und holte sich damit den Teufel ins Haus. Er tötete heimtückisch und aus purem Hass. Selbst erfahrene Ermittler waren geschockt, wie übel die Leiche zugerichtet war. Weiterlesen auf berliner-kurier.de
22.5.17

Flüchtlinge bestehlen ehrenamtlichen Helfer

Schwelm, NRW. In Schwelm haben Flüchtlinge einen ehrenamtlichen Helfer angetanzt und ihm das Portemonnaie gestohlen. Vor allem die Helferinnen fühlen sich nun verunsichert und fordern mehr männliche Unterstützung oder einen Wachdienst. Weiterlesen auf derwesten.de
21.5.17

Flüchtling zückt bei WLAN-Ausfall das Messer

Beeskow, Brandenburg. In einer Flüchtlingsunterkunft in Beeskow hat ein Asylbewerber einen Mitarbeiter mit einem Messer bedroht, weil dieser während der Elektro-Arbeiten beim Einbau einer neuen Küche zeitweilig die Stromversorgung für den Router unterbrochen hatte. Weiterlesen auf moz.de
18.5.17

Hungerstreik: Indische Flüchtlinge fordern Häuser und Tempel

Selm, NRW. „Die Essensangebote hier in der Unterkunft können wir nicht akzeptieren. Wir möchten selber kochen.“ Außerdem bemängeln die indischen Flüchtlinge die Unterbringung in Containern. Sie fordern eigenen Wohnraum in einer Stadt mit Sikh-Tempel, beispielsweise in Hamm. Weiterlesen auf ruhrnachrichten.de
17.5.17

Flüchtlinge prahlen mit Kriminalität

Embedded thumbnail for Flüchtlinge prahlen mit Kriminalität
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=5O8ut3W_--o
Singen, Baden-Württemberg. Junge Migranten praktizieren vor der Ekkehard-Realschule ihre frisch erworbenen Deutschkenntnisse beim Rappen. Sie machen dabei gleich mal ihren deutschen Versorgern klar, was sie so von Recht und Gesetz halten. 1:00 min Video ansehen
17.5.17

Nafris bitten um Asyl und beginnen sofort mit Straftaten

Flensburg, Schleswig-Holstein. Vier marokkanische Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren waren erst am letzten Dienstag in Flensburg angekommen und baten um Asyl. Bereits zwei Tage später begehen sie Straftaten am laufenden Band. Weiterlesen auf flensburger-stadtanzeiger.de
16.5.17

Beschimpft, bespuckt, bedroht: Busfahrer reden Klartext

Sachsen. Ihnen wurde Rassismus und Schikane vorgeworfen. Nun melden sich die Beschuldigten zu Wort, zeichnen ein völlig anderes Bild. Sie werden beschimpft, bespuckt, bedroht und sogar ausgeraubt. Fragen sie nach dem Fahrschein, werden sie als „Nazischwein“ und „Hitler“ beschimpft. Weiterlesen auf freiepresse.de
10.5.17

12-Jähriger verletzt 10 Menschen mit Pfefferspray im Bus

Chemnitz, Sachsen. Weil Fahrgäste ihn aufforderten seine Füße vom Sitz zu nehmen, attackierte ein erst 12-jähriger syrischer Flüchtling die Fahrgäste eines Linienbusses mit Pfefferspray. Dabei wurden 10 Personen verletzt. Weiterlesen auf tag24.de
9.5.17

Benimmkurse für Flüchtlinge

Hamburg. Wie verhalte ich mich im Bus oder im Schwimmbad? Welche sozialen Tabus gibt es? Die Integrationsberaterin Moska Faqiri bringt Flüchtlingen bei, wie Deutschland tickt. Das kommt nicht bei allen gut an. Weiterlesen auf welt.de
7.5.17

Flüchtlinge beschädigen und vermüllen Vereinsfußballplatz

Weiden, Bayern. Flüchtlinge "okkupieren" das Vereinsgrundstück des SV Weiden. Um auf das Sportgelände zu kommen, "wurden Zäune überstiegen und Schlösser aufgebrochen". Bei den illegalen Gebolze zerstören sie den Rasen und hinterlassen Müll. Weiterlesen auf onetz.de
7.5.17

Asylant greift Lehrer an und droht Schule abzubrennen

Hoyerswerda, Sachsen. Ein iranischer Asylbewerber hat am Freitagvormittag einen Lehrer der Euro-Schule in Hoyerswerda mit Pfefferspray attackiert, dessen Brille zerstört und drohte damit, die Schule abzubrennen. Weiterlesen auf tag24.de
7.5.17

So brutal geht es in Wiens Krankenhäusern zu

Wiens Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger leben in Angst - und das an jedem Arbeitstag. Bisse, Tritte, Drohungen und sexuelle Belästigungen sind trauriger Alltag. Weiterlesen auf krone.at
2.5.17

Flüchtling fordert mehr Putzkräfte

Embedded thumbnail for Flüchtling fordert mehr Putzkräfte
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=3DmIVcbKAkA
Heilbronn, Baden-Württemberg. Ein Flüchtling beklagt sich, dass an Wochenenden und Feiertagen niemand zum Putzen kommt. Er fordert die Regierung dazu auf, sich darum zu kümmern. 2:33 min Video ansehen
2.5.17

Angepöbelt, bespuckt, geschlagen und mit Waffen bedroht

Neben Polizisten sehen sich auch Feuerwehrleute und Sanitäter zunehmend in ihrer Arbeit behindert. Mitarbeiter aus Rheinland-Pfalz berichten von wachsender Respektlosigkeit und Aggression. Weiterlesen auf welt.de
1.5.17

Flüchtling mit 20 Identitäten bedroht Kontrolleur

Hessen. Ein 25-jähriger Marokkaner konnte bei einer Fahrscheinkontrolle keinen gültigen Fahrausweis vorlegen und war aggressiv. Er beschimpfte und bedrohte den Zugbegleiter. Bei der polizeilichen Überprüfung kam heraus, dass er mit 20 Identitäten in Deutschland registriert ist. Weiterlesen auf freiewelt.net
27.4.17

Rassismus im Bus: Jetzt reden Fahrgäste

Sachsen. Der Vorwurf der Grünen, Busfahrer würden Migranten schikanieren, sorgt für Bestürzung unter Passagieren. Einige berichten nun, was sie selbst erlebt haben. Und zwar das genaue Gegenteil: Asylbewerber bedrohen und beleidigen Busfahrer und Fahrgäste. Weiterlesen auf freiepresse.de
27.4.17

Mohammeds Männer

Riesa, Sachsen. Muslime in Riesa wollen größere Räumlichkeiten zum Beten. Sie sagen: „Die Regierung hat die Leute hergebracht! Die wusste doch, dass 90 Prozent der Asylbewerber Muslime sind, die beten müssen!“ Deshalb sei die Regierung für geeignete Räume verantwortlich. Weiterlesen auf sz-online.de
  •  
  • 1 von 12
Wo der Liberalismus seine äußersten Grenzen erreicht, schließt er den Mördern die Tür auf. Ernst Jünger