Undank

18.7.18

Kleingärtner klagen über Zuwanderer

Schleswig-Holstein. Kleingartenvereine in Schleswig-Holstein fühlen sich zunehmend mit der hohen Zahl an Zuwanderern von bis zu 80 Prozent unter ihren Pächtern überfordert. Von erheblichen Integrationsproblemen sprechen die Vorsitzenden. Weiterlesen auf kn-online.de
17.7.18

Helferin erlebt Albtraum in der Erstaufnahme

Donauwörth, Bayern. Sie musste hautnah einen Übergriff durch einen jungen Gambier erleben, am eigenen Körper. Eine Mitarbeiterin der Asyl-Einrichtung in Donauwörth berichtet jetzt über ihren Fall. Weiterlesen auf augsburger-allgemeine.de
14.7.18

Chef von Migrantenpartei fordert Holländer zum Verlassen des Landes auf

Niederlande. Der Chef der niederländischen Migrantenpartei hat Holländer, die Multikulti kritisch gegenüberstehen, zum Verlassen des Landes aufgefordert. „Wenn ihnen die sich verändernden Niederlande nicht gefallen, in denen Menschen verschiedener Kulturen leben, sollen sie besser abhauen.“ Weiterlesen auf jungefreiheit.de

Fr. 20.07. 20:30SolingenAmazonen Marsch Solingen - Gegen Gewalt an Frauen - Gegen Kindesmissbrauch
Sa. 21.07. 11:00LudwigshafenFrauenbündnis Kandel - Der Lügenpresse entgegenstellen
Sa. 21.07. 15:00MainzBeweg Was Deutschland
So. 22.07. 14:00NürnbergPegida Nürnberg - Merkel muss weg!
Mehr...
10.7.18

Streit um Buslinie zu Rotenburger Flüchtlingsunterkunft

Rotenburg, Hessen. Die Fahrer der Rotenburger Buslinie 302 hielten nicht mehr an der Erstaufnahmeeinrichtung in der Alheimer-Kaserne. Sie wurden dort immer öfter von Flüchtlingen massiv bedroht. Seit Montag soll der Bus nur mit Sicherheitspersonal an der Einrichtung halten. Weiterlesen auf hersfelder-zeitung.de
10.7.18

Peter Hahne: Nicht einmal in Ruhe sterben lassen sie uns

„Die Ehefrau meines Freundes Helmut Matthies, dem langjährigen IDEA-Chef, lag im Sterben. Um sie herum ein arabischer Clan, Besuch am Nachbarbett. Lautes Geschrei, spielende Kinder. Keine Bitte um Respekt und Verständnis, in Ruhe sterben zu dürfen, half.“ Weiterlesen auf philosophia-perennis.com
6.7.18

Flüchtlinge fordern mehr Freiheiten

Hanau, Hessen. Rund 50 Geflüchtete und Aktive ehrenamtlicher Initiativen protestieren in Hanau gegen die schwierigen Wohnbedingungen in einer Gemeinschaftsunterkunft. Sie fordern bessere Internetzugänge, längere Besuchszeiten und endlich eigene Wohnungen. Weiterlesen auf fr.de
6.7.18

Helferin ratlos: Flüchtling räumt Wohnung nicht

Wien. Für seine möblierte Zwei-Zimmer-Wohnung in U-Bahn-Nähe möchte der syrische Flüchtling Younes A. statt 580 nur noch 182 Euro im Monat zahlen. Seine Vermieterin, eine Flüchtlingshelferin, hat ihm längst gekündigt - aber ans Verlassen der Wohnung denkt er nicht. Weiterlesen auf krone.at
5.7.18

Mit Taschengeld unzufrieden: Junger Afghane droht Betreuer umzubringen

Mallersdorf-Pfaffenberg, Bayern. Ein 17-jähriger Afghane und ein 17-jähriger Iraner waren mit der Auszahlung des Taschengeldes unzufrieden. Daher kam es zu einem Streit mit einem Betreuer, wobei beide diesem damit drohten, dass sie ihm aus dem Fenster schmeißen würden. Der Afghane setzte dem Ganzen noch einen drauf. Weiterlesen auf wochenblatt.de
2.7.18

Rentner kauft Bettlerinnen Essen – später rauben sie ihn aus

Essen, NRW. Aus Mitleid hat ein gutgläubiger 74-jähriger Rentner am Samstag zwei jungen „südosteuropäisch“ aussehenden Bettlerinnen in der Essener Innenstadt ein Abendessen bestellt. Zum Dank wurde er von dem Duo verfolgt und ausgeraubt. Weiterlesen auf derwesten.de
1.7.18

Zwei Verletzte! Asylbewerber randaliert in Bürgeramt

Cottbus, Brandenburg. Schwerer Zwischenfall im Bürgerbüro der Cottbuser Stadtverwaltung: Weil ein 23-jähriger Syrer nicht mit der Bearbeitung seiner Anliegen zufrieden war, randalierte er, schlug, trat und spuckte um sich, verletzte zwei Mitarbeiter und löste einen Polizei-Einsatz aus. Weiterlesen auf tag24.de
27.6.18

„Aquarius-Flüchtlinge“ schmeißen Spenden in den Müll und gehen feiern

Die Spanier machen derzeit ihre ganz eigenen Erfahrungen mit den Immigranten, die ihre Regierung vom „Rettungsschiff“ Aquarius aufgenommen hat: Die vom Roten Kreuz gespendete Kleidung haben sie weggeworfen und bereits in der ersten Nacht gingen die Traumatisierten auf Party. Weiterlesen auf philosophia-perennis.com
26.6.18

200 Familienangehörige drohen Chefarzt mit dem Tod

Köln. 200 Angehörige einer „serbischen Großfamilie“ versammelten sich vor der Kölner Uniklinik und drohten dem Chefarzt mit dem Tod, weil ein sechsjähriges Mädchen aus dem Clan nach einer Herz-OP verstorben ist. Die Polizei musste das Krankenhaus schützen und rückte mit 20 Streifenwagen an. Weiterlesen auf mobil.ksta.de
24.6.18

Flüchtlinge demonstrieren für ein Recht auf „Schlafenlassen“

Osnabrück, Niedersachsen. 50 Flüchtlinge demonstrierten für ein Recht auf „Schlafenlassen“, sie fordern auch bessere Rechtsberatung und Gesundheitsfürsorge. Die Ernährung sei nicht gut, die Kantine zu früh geschlossen und die Entfernung in die Innenstadt sei zu weit, weshalb die Fahrpreise für sie gesenkt werden sollen. Weiterlesen auf hasepost.de
23.6.18

Fast eine Million Euro Steuer-Geld für sechs Afghanen

Fürstenfeldbruck, Bayern. Sechs Afghanen wurde im Landkreis Fürstenfeldbruck mit insgesamt 931.000 Euro gefördert. Der Erfolg des Projekts hält sich in Grenzen. Weiterlesen auf wochenblick.at
16.6.18

Integrationslotsen sind frustriert

Schortens, Niedersachsen. Die anfängliche Motivation der Lotsen ist verflogen: Etliche Migranten zeigen kaum Interesse und seien sich auch untereinander nicht grün. Kurse zum Bewerbungstraining interessierten kaum. „Viele haben sich inzwischen gut eingerichtet im Nichtstun und sich in die soziale Hängematte gelegt.“ Weiterlesen auf nwzonline.de
7.6.18

Gebetsraum im Haus: Logopädin hat Angst in ihrer Praxis

Bitterfeld, Sachsen-Anhalt. „Die Freitagsgebete werden mit Lautsprechern durchgeführt, so dass man sein eigenes Wort kaum versteht. Der gemeinsame Hausflur, durch den auch unsere Patienten gehen müssen, ist mit Fahrrädern und Schuhen zugestellt. Auch Müll wird zurückgelassen.“ Weiterlesen auf mz-web.de
26.5.18

Bericht eines Integrations-Lehrers

Möge mein Erfahrungsbericht Mut machen, dass möglichst viele Integrationshelfer und Mitarbeiter einer inzwischen gewaltigen Asylindustrie ebenfalls die Stimme erheben: Die Integration, so wie sie propagiert wird, funktioniert nicht. Wir erleben es doch täglich. Wieso die Augen verschließen, nur weil es alle anderen tun? Weiterlesen auf achgut.com
26.5.18

Sieben verletzte Sicherheitsleute bei Nigerianer-Tumulten

Fürstenfeldbruck, Bayern. Bei Attacken von rund 40 Nigerianern sind am Freitagvormittag sieben Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes in der Asylunterkunft am Brucker Fliegerhorst verletzt worden. Es kam zu einem massiven Polizeieinsatz. Auch die Polizisten wurde mit Gegenständen attackiert. Weiterlesen auf merkur.de
23.5.18

Kinderwagen-Streit in Potsdamer Bus eskaliert!

Potsdam. Mehrere afrikanische Familien wollten mit insgesamt fünf Kinderwagen in den Bus einsteigen. Als der Fahrer das ablehnte, wurde er beschimpft. Als sich weitere Fahrgäste einmischten, wurden sie bespuckt, geschlagen und getreten. Weiterlesen auf bz-berlin.de
22.5.18

40 Asylbewerber gehen mit Messern, Stühlen und Feuerlöschern aufeinander los

Dresden. Am Pfingstsonntag ist es in Dresden in einer Asylunterkunft erneut zu Massenschlägereien zwischen Flüchtlingen gekommen. Jeweils rund 20 Bewohner gingen mit Messern, Stühlen und Feuerlöschern aufeinander los, rissen Heizkörper von den Wänden und setzten dadurch die Unterkunft teilweise unter Wasser. Weiterlesen auf tag24.de
  •  
  • 1 von 21
In Deutschland kann es keine Revolution geben, weil man dazu den Rasen betreten müßte. Josef Stalin