Undank

25.7.17

Ehrenamtliche Lebensretter von Flüchtlingen angegriffen

Breitbrunn, Bayern. Die Nerven lagen blank, nachdem ein Kind in der Asylunterkunft in Breitbrunn aus dem Fenster gestürzt ist. Der Notarzt und die Ersthelfer wurden von den aufgebrachten Flüchtlingen attackiert, gestoßen und beschimpft. Weiterlesen auf merkur.de
24.7.17

Gewalt im Sozialamt: Was kommt als nächstes?

Bonn, NRW. Die Stadt sieht zwischen der Gewalt im Ausländer- und Sozialamt und den Flüchtlingszuzügen einen direkten Zusammenhang. Lange hat sie das Konfliktpotenzial überpinselt. Von Rüdiger Franz. Weiterlesen auf general-anzeiger-bonn.de
23.7.17

"Es riecht nach Kuhfladen"

Tann, Hessen. Störender Geruch von Kuhfladen, mangelnde Mobilität, Rassismus der Anwohner, Langeweile und insgesamt unzumutbare Verhältnisse für Flüchtlinge in Tann: der Flüchtlingsrat verbreitet Unwahrheiten und stößt damit die ehrenamtlichen Helfer vor den Kopf. Weiterlesen auf osthessen-news.de
23.7.17

Wer zahlt für abgelehnte Asylbewerber?

Auch nachdem die Anträge von Asylbewerbern abgelehnt wurden, bleiben sie oft noch lange in Deutschland. Weil sie in der Zeit nicht arbeiten dürfen, müssen sie vom Staat versorgt werden. Doch wie ist das genau geregelt? Weiterlesen auf mdr.de
22.7.17

Wilde Müllkippe vor Flüchtlingsunterkunft

Garmisch-Partenkirchen, Bayern. Scherben, Kleider, Koffer, Ratten: Ein Anwohner klagt über den vielen Abfall, der am ehemaligen General Patton Hotel herumliegt, in dem derzeit rund 20 Flüchtlinge aus Eritrea wohnen. Weiterlesen auf merkur.de
21.7.17

250.000 Asylbewerber klagen gegen Deutschland

Asylbewerber klagen massenweisen gegen Asylentscheidungen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Derzeit sind mehr als eine Viertel Million Gerichtsverfahren anhängig. Die Gerichte stehen vor dem Kollaps. Weiterlesen auf berlinjournal.biz
21.7.17

Lärm, Müll, Sex am Gilchinger Rathausplatz

Gilching, Bayern. Anwohner beklagen Randale, Vermüllung und Lärmbelästigung durch Flüchtlinge rund um das Rathaus. Mütter mit Kindern und Senioren trauen sich selbst am Tag nicht mehr dorthin. Über das kostenlose WLAN wird lautstark telefoniert und Musik gestreamt, mit Vorliebe mitten in der Nacht. Weiterlesen auf merkur.de
20.7.17

"Die Qualität seiner Arbeiten hat nicht gestimmt"

Schönwalde, Brandenburg. Harald Schneider hatte einen syrischen Flüchtling als Tischler eingestellt. Jetzt hat er ihn wegen "ungebührlichen Verhalten auf einer Baustelle, Arbeitsverweigerung und unentschuldigtes Fernbleiben von der Arbeit" fristlos gekündigt. Und nicht nur das. Weiterlesen auf lr-online.de
13.7.17

Keine Deutschkurse mehr für Flüchtlinge mangels Interesse

Traunreut, Bayern. 200 Flüchtlinge leben in der Gemeinschaftsunterkunft - doch für den Erhalt des Deutschkurses reicht es nicht mehr aus. Der Grund: Die Nachfrage ist zu gering. Zuletzt erschienen nur noch zwei bis drei Teilnehmer. Weiterlesen auf chiemgau24.de
11.7.17

Frankenthal: Flüchtlinge protestieren vor Rathaus

Frankenthal, Rheinland-Pfalz. Rund 20 Bewohner der Notunterkunft sind zum Rathausplatz marschiert, um dort ihrem Frust über ihre Unterbringung und über fehlende Arbeitsmöglichkeiten Luft zu machen. „Wir wollen Leben, wir wollen Freiheit, wir sind Menschen“. Weiterlesen auf rheinpfalz.de
2.7.17

Erobert von Musliminnen

Freiburg, Baden-Württemberg. Im beschaulichen Freiburger Lorretobad fliegen die Fetzen: Immer mehr strenggläubige Musliminnen beanspruchen die Hoheit über der Wasseroberfläche für sich. Das führt zu Konflikten mit altgedienten Besucherinnen. Ein echter Kulturkampf. Weiterlesen auf stuttgarter-zeitung.de
1.7.17

Schlepperin ist bitter enttäuscht von ihrem Flüchtling

Schweiz. Die 56-jährige Schlepperin aus Leidenschaft ist bitter enttäuscht von ihrem 26-jährigen Pakistani: «Nadeem schlug mich ins Gesicht» Im Spätsommer wollte sie ihn eigentlich heiraten. Jetzt haben sich die Zürcherin und der Pakistani im Groll getrennt. Weiterlesen auf blick.ch
30.6.17

„Flüchtlinge als Arbeitskräfte bringen nichts“

Erding, Bayern. Ein Bauunternehmer und Kreishandwerksmeister aus Erding hat die Nase voll von Flüchtlingen: „Kaum einer hält lange durch. Meist ist nach dem zweiten Tag Schluss. Entweder kommen sie danach gar nicht mehr. Oder sie haben irgendwelche Ausreden.“ Weiterlesen auf merkur.de
29.6.17

Musliminnen ärgern sich über männliche Bademeister

Freiburg, Baden-Württemberg. Das Freiburger Damenbad hat in seine Badeordnung auch männliche Bademeister aufgenommen. Das irritiert die muslimischen Besucherinnen. Per Onlinepetition bekommen sie nun Unterstützung. Weiterlesen auf welt.de
27.6.17

Eritreer-Familie sorgt auch am neuen Wohnort für Ärger: «Ihr Bub hat mich angespuckt»

Andelfingen, Schweiz. Bereits im vorherigen Wohnort sorgte die berüchtigte Flüchtlingsfamilie für einen Bürgeraufstand. Seit Januar wohnt sie in Andelfingen. Und seither ist auch dort nichts, wie es einmal war. Weiterlesen auf blick.ch
26.6.17

Hungerstreik wegen Kartoffeln

Berlin. Kartoffeln, Kartoffeln und nochmals Kartoffeln. Er ertrage das Essen nicht länger, sagt ein 28-jähriger Syrer. 20 Bewohner einer Notunterkunft in Berlin-Marzahn sind deswegen seit Freitag in einen Hungerstreik getreten. Weiterlesen auf taz.de
26.6.17

Arbeit für Flüchtlinge: "Anpacken wollte nur einer"

Österreich. Firmenchef sucht Mitarbeiter - eigentlich erfreulich, doch was der Inhaber einer Maßmöbelfirma aus dem Stubaital bei der Personalsuche mit Asylbewerbern erlebte, ist ernüchternd. Eine Mixtur aus Demotiviertheit, Unzuverlässigkeit und Provokation. Weiterlesen auf krone.at
24.6.17

Flüchtlingsfamilie wehrt sich gegen Umzug in kleinere Wohnung – Lage eskaliert

Friedrichshafen, Baden-Württemberg. Ein großer Feuerwehr- und Polizeieinsatz wurde durch die Weigerung einer Flüchtlingsfamilie ausgelöst, in eine andere Wohnung zu ziehen. Der Familienvater drohte, die Wohnung anzuzünden, wenn die Polizei die Tür öffne. Weiterlesen auf schwaebische.de
21.6.17

Schwierige Nachbarn

Schwerin, Mecklenburg-Vorpommern. Der Hausflur verdreckt, Sperrmüll liegt auf den Freiflächen, Duschen werden falsch benutzt, so dass Wasserschäden im Haus entstehen. Schweriner beklagen sich über zunehmende Probleme mit Flüchtlingen. Weiterlesen auf svz.de
18.6.17

Aggressive Afrikaner bei der Tafel

Wittingen, Niedersachsen. Probleme mit einer Gruppe von rund 20 schwarzafrikanischen Flüchtlingen bei der Tafel haben jetzt die Polizei auf den Plan gerufen. Durch ihr aggressives Auftreten haben sie ehrenamtliche Mitarbeiter und andere Bedürftige verängstigt. Weiterlesen auf az-online.de
  •  
  • 1 von 14
Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat. Bertolt Brecht