Bildung

25.1.23

Kinder in NRW werden zu Geschlechtsumwandlungen gedrängt

NRW. In den Arbeitsblättern für die sechste Klasse wird den elfjährigen Schülern geraten, „sich so rasch wie möglich“ umoperieren zu lassen, falls sie sich im falschen Körper fühlten. Zudem werden die Kinder genötigt, Begriffe wie „Pansexuell“ oder „Demisexuell“ zu definieren und sich mit Transsexualität zu beschäftigen. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
21.1.23

„Kleine Paschas“: Große Teile der Medien blenden die Realität einfach aus

Friedrich Merz gilt als Rassist, seit er Bildungsverweigerer aus Migrantenfamilien „kleine Paschas“ nannte. Teile der politischen Klasse haben offenbar beschlossen, die Realität an deutschen Schulen einfach auszublenden. Von Jan Fleischhauer. Weiterlesen auf focus.de
16.1.23

Lehrerin: Merz hat recht mit den "kleinen Paschas"

Wer wie ich fast ein Jahrzehnt in Berlin als Lehrerin gearbeitet hat, staunt, dass Deutschland über die Wortwahl eines Politikers streitet und nicht darüber, wie man die vielen Probleme an Schulen löst. Rot-Rot-Grün übte sich damals wie heute in multikultureller Schönfärberei. Nur nichts tun, was nach Rassismus und Islamophobie aussehen könnte. Von Doris Unzeitig. Weiterlesen auf n-tv.de
6.1.23

Die unmögliche Quote: Der neue Alarmruf des Lehrerverbands

Lehrerverbandspräsident Heinz-Peter Meidinger stellt fest, dass Integration und Bildung nicht gelingen, wenn fast nur Migrantenkinder in einer Schulklasse sitzen. Doch die Quote, die er fordert, wird niemand wirklich umsetzen wollen, schon gar nicht jene, die sonst Quoten lieben. Von Ferdinand Knauß. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
7.12.22

„Inzwischen wollen etwa 40 Prozent der Menschen länger hierbleiben“

200.000 geflüchtete ukrainische Kinder werden an deutschen Schulen unterrichtet. Mancherorts gerät das ohnehin überlastete Bildungssystem ans Limit. Es fehlen Personal und Räume – Tausende Schüler warten seit Monaten auf einen Schulplatz. Migrationsforscher erheben Vorwürfe. Weiterlesen auf welt.de
2.12.22

Uni Jena besetzt: Linke Studenten fordern Gender-Lehrstuhl und Kampf gegen Rechts

Jena, Thüringen. Linke Studenten besetzten den großen Hörsaal 1 der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Laut eigenen Angaben besetzten etwa 150 bis 200 Personen den Hörsaal, um für den Erhalt eines Gender-Lehrstuhls zu demonstrieren. Die Besetzer forderten auch einen stärkeren Kampf gegen den „Rechtsruck“ und die AfD in Thüringen. Weiterlesen auf tagesstimme.com
30.11.22

Die Probleme der Einwanderung landen vor allem in der Schule

Es ist viel von einem Mangel an Unterkünften für Migranten die Rede. Das eigentliche Problem der Einwanderung aber ist das Bildungsniveau, das mit dem zunehmenden Ausländeranteil an den Schulen weiter fällt. Einwanderer aus dem Nahen Osten verfügen über ein besonders niedriges Bildungsniveau. Von Gunnar Schupelius. Weiterlesen auf bz-berlin.de
28.11.22

„Unmotiviert, respektlos“: Sonderklassen für ukrainische Schüler überfordern Lehrer

Bayern. Mehr als 29.000 Kinder und Jugendliche aus der Ukraine besuchen derzeit bayerische Schulen. Mangelnde Motivation, Abgrenzung, Aggression, Respektlosigkeit, Regelbrüche und andere Disziplinprobleme seien alltäglich. Von Integration kann bislang keine Rede sein. Weiterlesen auf news4teachers.de
24.11.22

Lehrer-Präsident: Mehr Migranten, schlechtere Schul-Leistung

Warum sind deutsche Schulen im internationalen Vergleich bloß so schlecht (Platz 30)? Der Präsident des Deutschen Lehrerverbands redet Klartext: „Eine entscheidende Ursache für den Leistungsabfall an Grundschulen ist der in den letzten 10 Jahren um über 50 Prozent gestiegene Anteil von Schülern mit Migrationshintergrund.“ Weiterlesen auf m.bild.de
12.11.22

„Zustand ist unhaltbar“ – Mobbing und Gewalt gegen Lehrer greifen um sich

Eine Befragung unter Schulleitungen zeigt: Beleidigungen, Bedrohungen und Gewalt gegen Lehrer durch "Schüler" und "Eltern" sind weit verbreitet. Nur ein Drittel denkt, dass damit hierzulande offen umgegangen werde. Gewalt mit Bezug zu Corona-Regeln ging demnach primär von Eltern aus. Weiterlesen auf web.archive.org
4.11.22

70 Prozent der Asylbewerber sind Analphabeten

Österreich. Sieben von zehn Migranten, die in Österreich heuer Asyl oder subsidiären Schutz erhalten, sind Analphabeten. Sie müssen also erst die lateinische Schrift erlernen. Im Vergleich zum Jahr 2019 entspricht das einer Steigerung um die Hälfte. Ein stark wachsender Anteil dieser Personengruppe hat auch in der Muttersprache nie schreiben gelernt. Weiterlesen auf tagesstimme.com
18.10.22

Deutsches Schulsystem durch Migrantenkinder völlig überlastet

Die Kompetenz von Viertklässlern in Deutsch und Mathematik sackt nach einer neuen Studie deutlich ab. Der Negativtrend zeigt sich in allen Bundesländern, jedoch mit großen Unterschieden. Besonders dramatisch ist der Leistungseinbruch bei Kindern mit Zuwanderungshintergrund. Durch die starken Flüchtlingsbewegungen habe sich die Zusammensetzung der Schülerschaft seit 2016 deutlich verändert. Weiterlesen auf welt.de
8.10.22

Zehntausende Studierende sind noch ohne Wohnheimplatz

Wohnungen sind auf dem privaten Markt oft rar und teuer, deshalb hoffen viele Studierende auf einen Platz in einem Wohnheim. Aktuell ist der Andrang deutlich größer als das Angebot. Zum Beginn des Wintersemesters stehen in elf großen Universitätsstädten noch 35.000 Studierende auf Wartelisten für einen Platz in einem Wohnheim. Weiterlesen auf spiegel.de
24.9.22

Eine groteske Sex-Puppe, die auf Kinder losgelassen wird

In Kanada wird ein Trans-Lehrer mit überdimensionierten, grotesken Brust-Prothesen auf Schüler losgelassen. Dies hat nichts mit Selbstbestimmung zu tun. Kinder dürfen nicht den sexuellen Perversionen offensichtlich geistesgestörter Menschen preisgegeben werden. Von Laila Mirzo. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
14.9.22

Widerstand im Bundesrat: „Wir müssen Karl Lauterbach stoppen“

Im Bundesrat regt sich Widerstand gegen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach. Hintergrund sind die kürzlich beschlossenen Corona-Maßnahmen. Die jüngsten Änderungen im Infektionsschutzgesetz seien für Schüler katastrophal. Es sei ein Rückfall in die Anfangszeit der Pandemie. „Das neue Infektionsschutzgesetz behandelt Kinder und Jugendliche mit Corona, als hätten sie die Pest oder Cholera.“ Weiterlesen auf berliner-zeitung.de
3.8.22

Kinder ohne Migrationshintergrund werden zur Minderheit in NRW

NRW. An 994 Grundschulen in NRW – vorwiegend im Ruhrgebiet – sind Kinder ohne Migrationshintergrund bereits in der Minderheit. An 54 Grundschulen liegt der Migrantenanteil zwischen 90 und 100 Prozent. An weiteren 227 sind es 75 bis 90 Prozent. Weiterlesen auf opposition24.com
27.7.22

Corona-Defizite: Kinder trauen sich nicht mehr zum Einkaufen

Gießen, Hessen. »Die Kinder trauen sich nicht mehr raus zum Bäcker oder zum Einkaufen, erzählen uns Eltern«, berichtete Sabine Jörren vom Schulverwaltungsamt. »Kindern und Jugendlichen wurden in den zwei Jahren Chancen entzogen«, stellte Schuldezernentin Astrid Eibelshäuser fest. Weiterlesen auf giessener-allgemeine.de
25.7.22

Berliner Schulessen: „Die Verschwendung muss endlich aufhören!“

Berlin. Kann sich die Stadt das kostenlose Schulessen noch leisten? Und wenn ja, wie verhindert man, dass jedes vierte Essen im Müll landet? Im Jahr 2022 werden dafür rund 44 Millionen Euro verschwendet. So viel kosten die Essen, die bestellt, gekocht, aber nicht von Schülern abgeholt werden und in der Biotonne landen. Weiterlesen auf berliner-zeitung.de
18.7.22

Mehr herkunftssprachlicher Unterricht an Hamburgs Schulen

Hamburg. An Hamburgs Schulen können immer mehr Schüler mit Migrationshintergrund in ihrer Herkunftssprache unterrichtet werden. Derzeit gebe es für zwölf Herkunftssprachen insgesamt 457 Kurse an 125 Standorten, teilte der integrationspolitische Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion, Kazim Abaci, mit. Weiterlesen auf welt.de
18.7.22

Thilo Sarrazin: Fast nichts mehr funktioniert in Deutschland

Ob Schule, Bahnverkehr, Corona-Management oder Energiepolitik: Deutschland befindet sich „im freien Fall“, vieles funktioniert nicht (mehr). Zu diesem Befund gelangt Bestseller-Autor und Ex-SPD-Politiker Thilo Sarrazin in seiner knallharten Analyse. Weiterlesen auf exxpress.at
  •  
  • 1 von 8
Der Mensch, der gar nichts liest, ist besser informiert als derjenige, der nur Zeitung liest. Walter Scheel