Mainstream-Kritik

25.1.23

75-jährige "Terror-Oma" mit Kartoffelsack angeklagt

Entlarvender Versprecher in der Tagesschau: ARD und Co. blasen die vermeintliche Umsturzgefahr auf groteske Weise auf – und schießen ein unglaubliches Eigentor: Aus Versehen geben sie selbst zu, dass es ein Ammenmärchen ist. Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf reitschuster.de
21.1.23

Die nächste Flüchtlings-Blamage für den „Spiegel“

Eine verzweifelte Syrerin auf der Flucht nach Griechenland hatte dem „Spiegel“ die Geschichte aufgeschwatzt: Sie handelte von dem verstorbenen Flüchtlingsmädchen Maria und dürfte frei erfunden sein. Nun stellt sich heraus: Diese Syrerin ist in Wahrheit eine kosmopolitische Influencerin und sechsfache Buchautorin, die, wie es scheint, in eine Rolle geschlüpft ist. Der „Spiegel“ wollte dies offenbar vertuschen. Weiterlesen auf exxpress.at
3.1.23

ARD zu Silvester-Tätern: "Nichts hören, nichts sagen, nichts sehen"

Auf geradezu absurde Weise hat die Tagesschau versucht, eine Nennung von Ross und Reitern in Sachen Silvester-Schlacht zu vermeiden. Wie ARD-Reporter Thomas Rosteck in der „Tagesschau“ nach der Frage, was man über die Täter wisse, um den heißen Brei herumredet, ist geradezu phänomenal. Ältere Zuschauer fühlen sich an das DDR-Fernsehen erinnert. Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf reitschuster.de
3.1.23

Der Elefant im Raum: Nicht Böller sind unser Problem!

Mit Nebelgranaten versuchen Politik und Medien, uns von den entscheidenden Ursachen der unerträglichen Szenen abzulenken: Gewaltimport, unkontrollierte Zuwanderung und das Verschweigen dieser Probleme. Dass diesmal keine Frauen zu Opfern wurden, liegt daran, dass die sich gar nicht mehr auf die Straße trauen an Silvester. Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf reitschuster.de
26.12.22

Tagesschau ist heute mehr Aktuelle Kamera als Westfernsehen

Was in das grün-rote Erzählschema passt, greift die Tagesschau eifernd auf. Was dem grün-roten Erzählschema widerspricht, lässt die Redaktion weg: Zur Berichterstattung über die Kölner Silvesternacht musste die Tagesschau regelrecht genötigt werden. Tötet ein Deutscher einen Einwanderer, ist es eine Top-Meldung und der Aufmacher; tötet ein „Schutzsuchender“ eine Deutsche, ist es nur „von regionaler Bedeutung“. Von Mario Thurnes. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
10.12.22

Die Posse um die “Reichsbürger”

„Wir fürchten uns vor den Messertaten. Wir haben Angst um unsere Töchter und Söhne.“ Da kam die Seniorenrazzia zur rechten Zeit. Ob Zufall oder Chiffre ist unerheblich. Fakt ist: Sie verklärt den Debattenraum, sie verzerrt die Gefahrenlage. Doch die Gefahr geht heute nicht von Rechtsterroristen aus dem Untergrund aus und schon gar nicht von einer Rentnerbande, die Putsch spielen wollte. Von Julian Marius Plutz. Weiterlesen auf tagesstimme.com
8.12.22

Der Prinz, die Richterin und ein neuer Umsturzversuch

Nach der Terror-Oma mit dem Kartoffelsack soll wieder eine Verschwörergruppe aus dem „Reichsbürger-Milieu“ geplant haben, einen gewaltsamen Umsturz herbeizuführen, diesmal mit einem Prinzen als prospektivem Regenten. Innenministerin Nancy Faeser sprach von einem „Abgrund terroristischer Bedrohung“. Von Claudio Casula. Weiterlesen auf achgut.com
7.12.22

Wir sollen uns an den Irrsinn gewöhnen

Die Nicht-Informationspolitik der Behörden zu den Angriffen auf zwei Mädchen in Illerkirchberg setzt neue Maßstäbe im Verschweigen. Und auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk wird seinem eigentlichen Auftrag mal wieder nicht gerecht. Die Botschaft lautet: Gewöhnt Euch dran, Leute. Von Jens Peter Paul. Weiterlesen auf archive.ph
5.12.22

Corona: Angela Merkels fragwürdige Medienpolitik in Krisenzeiten

Die deutsche Regierung darf aus eigener Initiative Informationen an Journalisten geben – reglementieren oder steuern darf sie die Berichterstattung aber nicht. Während der Pandemie wurde womöglich genau das versucht. Von Susanne Gaschke. Weiterlesen auf nzz.ch
4.12.22

„Letzte Generation“ wird idealisiert und verharmlost

Ihre zerstörerische Dynamik bezieht die Endzeitsekte der „Letzte Generation“ nicht aus eigener Stärke, sondern aus dem Gewährenlassen durch die Vielen, die ihre permanenten Rechtsbrüche verharmlosen und entschuldigen, sie als „Idealisten“ glorifizieren, verhätscheln und ermuntern. Von Michael Paulwitz. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
28.11.22

Wie der GEZ-Funk Migrantenkrawalle verharmlost

Schwere Migrantenkrawalle erschüttern Belgien und die Niederlande. Eigentlich müßte es jetzt eine Debatte über gescheiterte Integration geben. Stattdessen versucht der öffentlich-rechtliche Rundfunk alles, um die heftigen Ausschreitungen zu verharmlosen. Von Henning Hoffgaard. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
17.11.22

Busfahrer ist besorgt über zunehmende Gewalt – kurz darauf wird er von Mihigrus zu Tode geprügelt

Frankreich. Eine tödliche Attacke auf einen französischen Busfahrer sorgt im Juli 2020 weltweit für Entsetzen. Die mediale Berichterstattung über den Fall ist ein Lehrstück über Fehlschlüsse und politische Manipulation. Die Medien machen aus ihm ein Opfer von Corona-Leugnern. Dabei wurde er von gewalttätigen jungen Männern mit Migrationshintergrund totgeprügelt. Weiterlesen auf nzz.ch
15.11.22

Die grosse Impf-Lüge

Hersteller und Behörden räumen ein, dass der Covid-Impfstoff nicht vor Ansteckung und Übertragung schützt. Die Geschichte der Pandemie muss neu geschrieben werden. Doch die Verantwortlichen unternehmen alles, um eine Aufarbeitung abzuwürgen. Von Philipp Gut. Weiterlesen auf weltwoche.ch
9.11.22

„Corona-Maßnahmen”: Sie konnten wissen, was sie tun

Kontaktverbote, Ausgangssperren, Schulschließungen, Berufsausübungsverbote, Impfzwang, Ausgrenzung der „Ungeimpften“ – all das brachte viel Leid und war weitgehend sinnlos. Die Verantwortlichen sagen, dass sie es nicht besser wussten. Aber sie konnten wissen, was sie da tun. Von Andreas Zimmermann. Weiterlesen auf achgut.com
31.10.22

Rassismus!?! Sofort verfüttert Shithole-Sender RBB seinen Mann an die linken Web-Wichtel

Ein junger Journalist wird von seinem Arbeitgeber, dem RBB, des Rassismus bezichtigt. Sein Vergehen? Er hat Somalia, eines der brutalsten Länder der Welt, als „Shithole-Country“ bezeichnet. Das reicht, um bei den Programmverantwortlichen in Ungnade zu fallen. Von Jan Fleischhauer. Weiterlesen auf focus.de
30.10.22

Endzeitkult der Letzten Generation: Schriller werdende Töne

Sie nerven Autofahrer, stürmen Ministerien und zerstören Kunst. Die Klima-Apokalyptiker terrorisieren die Gesellschaft. Dennoch stoppt sie niemand. Mediale Kritik an der gewählten Protestform ist selten. Es gibt ihn bereits, den Konsens zwischen Regierungspolitikern, Journalisten und den Endzeit-Aktivisten. Von Julian Islinger. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
24.10.22

Hoher ARD-Mann bestätigt die Linkslastigkeit seiner Sender

Berichten die öffentlich-rechtlichen Sender einseitig und zwar grün und links? Verantwortliche in den Sendern mögen diesen Vorwurf nicht hören, aber jetzt haben sich zwei Kapazitäten geäußert, die sie ernst nehmen müssen. Ich sehe auch keine Besserung. Von Helmut Markwort. Weiterlesen auf focus.de
22.10.22

Keine Einsparung der Welt kann Deutschland noch vor dem Blackout retten

Schon vor einigen Tagen haben wir darauf hingewiesen, dass es eine Kampagne in der ARD und in anderen Mainstream-Medien gibt, deren Ziel darin besteht, die vorhersehbaren Blackouts im Winter privaten Kunden in die Schuhe zu schieben. Einmal mehr versuchen die Täter, die Opfer für ihre Verfehlungen verantwortlich zu machen. Weiterlesen auf sciencefiles.org
20.10.22

Simuliert islamistischer Messerangreifer aus ICE psychische Krankheit nur?

Ist es Ihnen, genauso wie mir, auch schon aufgefallen, dass bei Terroranschlägen von Migranten oder Moslems regelmäßig davon die Rede ist, der Täter sei psychisch krank? Und umgekehrt, wenn Täter ohne Migrationshintergrund zuschlagen, nur sehr selten von psychischen Erkrankungen die Rede ist, dafür aber umso lauter von politischen Motiven? Von Boris Reitschuster. Weiterlesen auf reitschuster.de
20.10.22

„Allahu akbar“ wird mittlerweile nur noch ganz beiläufig erwähnt

Stellen Sie sich vor: Da läuft ein junger somalischer Mann am helllichten Tag mit einer Machete durch eine mittelgroße deutsche Stadt, tötet zwei Männer, verletzt einen dritten schwer, und am nächsten Tag läuft alles weiter, als hätte jemand bloß einen Apfel im Edeka geklaut. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf weltwoche.de
  •  
  • 1 von 54
Die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selber. Lebensweisheit