Mainstream-Kritik

12.4.24

Dieser Kommentar von Georg Restle zeigt, wie realitätsfremd ARD-Journalisten über Ausländerkriminalität reden

Restles Fazit kommt einer Opferverhöhnung gleich: Deutsche und Ausländer seien im Prinzip gleichermaßen kriminell. Restle lässt noch weniger Problembewusstsein erkennen als die Regierung. Ein linker Ideologe leugnet die Realität – zur besten Sendezeit, steuerfinanziert und ohne, dass ihm widersprochen wird. Von Felix Perrefort. Weiterlesen auf nius.de
11.4.24

Ex-Moderator rechnet mit ARD und ZDF ab: „Wer die Regierungspolitik kritisiert, ist ganz schnell ein Nazi“

2025 soll der Rundfunkbeitrag, den jeder Haushalt in Deutschland zahlen muss, auf 18,94 Euro erhöht werden. Damit ist es nicht nur der teuerste öffentliche Rundfunk der Welt, sondern auch einer, der trotz der Zwangszahlung viel zu einseitig, in der Regel linkslastig, berichtet. Weiterlesen auf nius.de
4.4.24

Manifest: ÖRR-Journalisten wagen den Aufstand

Unerwartet deutlich gehen Mitarbeiter des deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunks mit ihren Arbeit- und Auftraggebern ins Gericht. „Mit Corona erlebte das ARD-System einen Bruch: (…) Die innere Redaktionsfreiheit und der Pluralismus wurden abgeschafft.“ Weiterlesen auf tichyseinblick.de
30.3.24

ISIS-Finger Welcome! Wie Medien plötzlich den Islamisten-Gruß verharmlosen

Wir befinden uns inmitten einer historischen Debatte, die große Auswirkungen auf die Zukunft unseres Landes haben wird. Es geht um die Frage, ob wir als freie westliche Gesellschaft den Gruß der Islamisten, den empor gestreckten Zeigefinger, mit dem Terroristen seit Jahrzehnten ihre barbarischen Gräueltaten feiern, normalisieren und als Zeichen vollkommen unpolitischer Frömmigkeit in unserem Alltag akzeptieren wollen. Von Julian Reichelt. Weiterlesen auf nius.de
12.3.24

92 Prozent gegen Kniefall vor dem Islam – doch beim WDR fordert man "deutschen Ramadan"

Betroffen schauten die Moderatoren gestern bei RTL drein, die die Ergebnisse einer Umfrage zur Ramadan-Beleuchtung in deutschen Innenstädten wiedergaben: 92 Prozent der Befragten waren nämlich klar dagegen. Für die Mehrheit der Deutschen gehört der Islam offenkundig nicht zu Deutschland. Weiterlesen auf report24.news
6.3.24

Beleidigungen gegen Grüne werden als Gewalt gezählt!

Es ist eine Erzählung, die aktuell die Runde macht: Die grüne Partei ist Leidtragender massiver politischer Gewalt. Der Großteil der Straftaten gegen Grüne sind Äußerungen – also vor allem Beleidigungen –, die aber die Gesamtstatistik so erscheinen lassen, als ob es tatsächlich körperliche Angriffe wären. Weiterlesen auf nius.de
6.3.24

ARD und ZDF: Zufällig ist die Passantin bei den Grünen

Fernsehsender befragen immer wieder Leute, die linkspolitisch aktiv sind – und untergraben mit ihrer Intransparenz das Vertrauen in ARD und ZDF. Dass die Zuschauer davon oft nichts erfahren, ist ein Problem. Aber ist es auch ein Beweis für den vielbeschworenen Linksdrall öffentlichrechtlicher Medien? Von Ferdinand Knapp. Weiterlesen auf archive.ph
3.3.24

Ungeheuerlichkeit: Deutsche Pläne eines Angriffs auf Russland

Vier deutsche Offiziere diskutieren, wie man mit deutschen Waffen Russland angreifen kann – ohne dabei ertappt zu werden. Das ist der Tatbestand, der Skandal. Nicht, wenn man deutsche Medien konsumiert, deutschen Politikern lauscht. Von Wolfgang Koydl. Weiterlesen auf weltwoche.de
2.3.24

Üble ZDF-Kriegspropaganda für Kinder

Alles für den totalen Sieg der Ukraine: Bei der Beeinflussung der öffentlichen Meinung schreckt der Staatsfunk nicht einmal mehr vor Propaganda für die Kleinsten zurück. Es erweckt den Anschein, als wolle man den Kindern auf spielerisch-verniedlichende Weise den Krieg als "neue Normalität" in Europa verkaufen. Weiterlesen auf derstatus.at
1.3.24

ZDF-Kriegstreiber programmieren Kinder auf Krieg

Wie kriegsgeil muss man beim Zwangsgebührensender ZDF sein, um Kindern todbringende Langstreckenraketen als etwas Harmloses und Freundliches zu präsentieren? In einem „logo!“-Video unterhalten sich Langstreckenraketen unterschiedlicher Nationen, wer denn der bessere Marschflugkörper sei. Weiterlesen auf unzensuriert.at
1.3.24

„Correctiv“ baut auf Lügen

„Correctiv“ ist zutiefst blamiert. Die „Faktenchecker“ wurden als Lügner überführt. Von ihrer angeblichen Enthüllungsstory um das „Potsdamer Treffen“ bleibt immer weniger übrig. Es ist die Bankrotterklärung des staatsnahen Linksjournalismus. Von Dieter Stein. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
28.2.24

ZDF meint: „Rassismus gegen weiße Menschen gibt es nicht“

Als ein muslimischer junger Mann unter einem ZDF-Beitrag über „Alltagsrassismus“ bemängelt, dass der Rassismus gegen Deutsche nie thematisiert werde, wird er vom ZDF belehrt: „Rassismus gegen weiße Menschen gibt es nicht“. Weiterlesen auf apollo-news.net
28.2.24

Journalistenverband: Medien sollen die AfD „kontinuierlich“ brandmarken

Eigentlich sollen Journalisten die Regierung hinterfragen. Der Deutsche Journalistenverband sieht das offenbar anders und spielt lieber Amtspapagei. Er verlangt, die freie Presse müsse die Meinung des Inlandsgeheimdienstes zum Maßstab machen. Die Warnungen vor der AfD müßten demnach „wie ein unübersehbarer Warnhinweis auf Zigarettenschachteln“ in den Artikeln auftauchen. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
23.2.24

Wenn der MDR im Wahlkampf Rat beim Verfassungsschutz sucht

Dresden, Erfurt, Magdeburg. Nach der Sächsischen Zeitung, die sich in ihrem gesonderten „Umgang mit der AfD“ auf den Verfassungsschutz beruft, holt sich nun der MDR Rat für die Wahlkampfberichterstattung beim Inlandsgeheimdienst aller drei Bundesländer. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
11.2.24

Ost-Frau: „Ich bin jetzt rechts. Obwohl ich meine Meinung nie geändert habe“

„Es wird uns aufgezwungen, was wir zu denken, zu reden, zu essen, zu tun haben.“ Man werde zu einer gewissen Unmündigkeit erzogen, so, wie es auch in der DDR gewesen sei. „Der Staat kümmert sich um alles, Hauptsache, ihr spurt. Hauptsache, ihr arbeitet, dass wir was für den Klimaschutz tun, das Geld umverteilen können.“ Von Julia Ruhs. Weiterlesen auf focus.de
5.2.24

Geheimdienstchef steckt mit linker Presse unter einer Decke

Rund um den Correctiv-Fall zeigt sich eine Art gelenkte Kommunikation. An erster Stelle dabei: der Bundesverfassungsschutz und seine Kommunikationspolitik. Wie tief steckt das Amt in der Ausforschung des privaten Treffens in Potsdam? Wie kommt es zum Zusammenspiel von Staat, Parteien und NGOs? Von Roland Tichy. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
5.2.24

„Ich bin Antifa“: Der Correctiv-Reporter hinter dem Potsdam-Gate ist linksradikaler Aktivist

Er bewarf die AfD-Politikerin Beatrix von Storch öffentlichkeitswirksam mit einer Torte. Der damals ausgerufene „Tortale Krieg“ wird nun als Investigativjournalist bei Correctiv weitergeführt. Peters Selbstverständnis lässt sich mit einem Blick auf sein Twitterprofil nachvollziehen. 2020 schrieb er dort: „Ich bin #Antifa.“ Weiterlesen auf nius.de
31.1.24

Medien und Geheimdienst: Mit Stasi-Methoden gegen das rechte Vorfeld

Seit zwei Wochen lanciert das System einen Angriff auf mehreren Flanken gegen die AfD und ihr Vorfeld. Dabei schrecken sie weder vor der Bespitzelung noch Stasi-Zersetzungstaktiken gegen Privatpersonen zurück. Von Julian Schernthaner. Weiterlesen auf freilich-magazin.com
31.1.24

Reich werden mit dem ZDF – das Schweigen bei Lanz, Lichter und Co. hat System

Die Gehaltslisten der Moderatoren gehören zu den am besten gehüteten Geheimnissen von ARD und ZDF. Dafür gibt es einen guten Grund. Die Bezahlung der Gesichter des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ist schlichtweg obszön. Warum sind ARD und ZDF nicht zur Transparenz gegenüber dem Gebührenzahler verpflichtet? Von Hans-Peter Siebenhaar. Weiterlesen auf focus.de
28.1.24

Der Faschismus von Links

Immer wieder verblüffend: die Unfähigkeit, aus früheren Desastern zu lernen. Der stupide Aufruf eines Spiegel-Kolumnisten zur „gesellschaftlichen Ächtung“ von AfD-Wählern ist faschistoid, weil er auf die Ausgrenzung und Vernichtung Andersdenkender zielt. Von Chaim Noll. Weiterlesen auf achgut.com
  •  
  • 1 von 58
Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. Bertolt Brecht