Nicolaus Fest

28.3.17

Die Zensur ist wieder da

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat mal wieder ganze Arbeit geleistet. Das heißt bei ihm nichts Gutes. Sein Netzwerkdurchsetzungsgesetz, gedacht zur Bekämpfung von „Hatespeech“, würde jedem Despoten zur Ehre gereichen. Von Nicolaus Fest. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
26.7.16

Warum tun wir uns das an?

Warum duldet man eine unproduktive, unzivilisierte, unverträgliche und ungeistige Gemeinschaft, die nichts zum Gelingen einer Gesellschaft beiträgt? Die nur deren Spaltung betreibt, Frauen unterdrückt, Haß sät und die Sozialkassen leert? Ginge es irgendeinem westlichen Land schlechter, wenn es keine Muslime hätte? Im Gegenteil. Von Nicolaus Fest. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
2.5.16

Die Lebenslügen der Linken

Stalin, Mao, Fidel, „Onkel Ho“, die roten Khmer, Tito, Enver Hodscha und Che. Millionenfachem Mord applaudierte die westliche Linke, und auch jedem Bruch von Kultur und Recht. Auch das jüngste Projekt der Linken ist ein Projekt der durchgängigen Lüge. Von Nicolaus Fest. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
20.4.16

Endlich wählbar: Die Verteidigung westlicher Werte

Danke, AfD. Das ist, egal wie man zur Sache steht, das erste Wort, das man der Partei für ihre Kampfansage an den Islam widmen sollte. Die AfD erzwingt mit ihrem Vorstoß eine gesellschaftspolitische Debatte, die längst überfällig war. Es geht darum, in welcher Gesellschaft wir leben wollen. Westliche Werte oder Islam, Integration oder Parallelwelt. Von Nicolaus Fest. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
16.2.16

Zur Hysteriesierung des Landes

Wieder geht ein Gespenst um in Deutschland. Diesmal heißt es: Neue Rechte, Rechts-Christen, auch der Begriff der „konservativen Revolution“ ist wieder zu lesen. Von Nicolaus Fest. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
25.1.16

Ermächtigung ohne Gesetz

Wenn je ein Regierungschef das Parlament als überflüssige Schwatzbude behandelte, dann Angela Merkel. Eine Kapitulation, ein Staatsstreich unter tätiger Hilfe der Gestrichenen. Von Nicolaus Fest. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
7.1.16

Augen zu und bunt ist die Welt!

Wer auf Registrierung und Klärung der Herkunft verzichtet, wer die Tore so öffnet, wie es die Bundesregierung tat und weiterhin tut, kann über die Vorfälle von Köln kaum erstaunt sein. Aber die Regierung schließt weiterhin die Augen. Wenn man sie ganz fest zudrückt, wird es ja auch tatsächlich bunt. Von Nicolaus Fest. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient. Joseph de Maistre