Gutmenschentum

15.2.19

Mona (45) will Flüchtling Hamza (24) heiraten

Mona (45) ist verliebt. In den 21 Jahre jüngeren tunesischen Flüchtling Hamza. Ihre beste Freundin kommt nicht mehr vorbei. Beide Söhne brechen den Kontakt zur Mutter ab. „Sie befürchten, Hamza will mich nur, um hier bleiben zu dürfen“, sagt Mona. Dennoch wollen die beiden jetzt heiraten, Weiterlesen auf m.bild.de
3.2.19

Menschenkette in Osnabrücker Innenstadt für Familiennachzug

Osnabrück, Niedersachsen. Hunderte Menschen haben am Samstagmittag mit einer Menschenkette durch die Osnabrücker Innenstadt für Verbesserungen beim Familiennachzug für Flüchtlinge demonstriert. Aufgerufen hatte ein breites Bündnis, unter anderem die AWO, die Caritas und die Diakonie. Weiterlesen auf noz.de
31.1.19

Die Verlogenheit der Gutmenschen

Embedded thumbnail for Die Verlogenheit der Gutmenschen
Bild: YouTube https://www.youtube.com/watch?v=sOtd0ka097I&start=185
Wie bigott sind die Deutschen eigentlich? Während für Asylbewerber nichts zu teuer ist, für sie hervorragend ausgestattete Wohnungen in Rekordtempo aus dem Boden gestampft werden und stets ein ganzes Heer an Helfern um sie kreist, sterben einheimische Obdachlose einsam in der Kälte. 11:37 min Video ansehen

Zensur-Politikeranschreiben
Mo. 18.02. 18:30BerlinAbendspaziergang von BärGiDa (jeden Montag)
Mo. 18.02. 18:30DresdenPEGIDA Dresden | Stream
Mi. 20.02. 18:00BerlinDemo Free Billy
Mi. 20.02. 18:00BerlinMerkel MUSS WEG Mittwoch (jeden Mittwoch)
Mehr...
29.1.19

Berliner verstecken Geflüchtete

Berlin. Berliner verstecken Geflüchtete, um sie vor der Abschiebung zu schützen - das ist das Prinzip von "Bürger*innen-Asyl". Der Eritreer Abraham sollte eigentlich nach Italien abgeschoben werden – und Christine Schmidt hat das verhindert. Sie hat Abraham bei sich versteckt. Aber das soll erst der Anfang sein. Weiterlesen auf rbb24.de
27.1.19

Mission Lifeline und die Scheinehe

Rufen die Seenotretter von Mission Lifeline öffentlich zu Scheinehen und damit zu Straftaten auf? „Ihr seid noch nicht verheiratet? Vielleicht verliebt Ihr Euch zufällig in einen Menschen, der*die hier noch kein Bleiberecht hat. Könnte passieren, oder? Bleibt offen!“ Weiterlesen auf philosophia-perennis.com
25.1.19

Abschiebung eines Afghanen stoppt Hochzeitsplanungen

Lohr, Bayern. Elisa und Fawad haben sich verlobt und stecken mitten in den Hochzeitsvorbereitungen. Doch Fawad ist nicht mehr da. Vor zwei Wochen hat die Polizei ihn in Lohr abgeholt, nach München gebracht und in ein Flugzeug nach Afghanistan gesetzt. Weiterlesen auf mainpost.de
13.1.19

„Wenn ihr nichts gebt, machen wir euch Christen einen Kopf kürzer“

Bottrop, NRW. In einer Bottroper Kirche kam es zu unschönen Szenen während eines Gottesdienstes. Mehrere „Bettler“ haben sich Revierkämpfe geliefert. Anschließend bedrängten sie die Kirchenbesucher massiv. „Wenn ihr nichts gebt, machen wir euch Christen einen Kopf kürzer.“ Weiterlesen auf waz.de
12.1.19

Deutsche geht Scheinehe mit Flüchtling ein – und bereut es schon Wochen später

Anna heiratet einen jungen Mann aus Pakistan, um seine Abschiebung zu verhindern. Doch die Scheinehe entpuppt sich als Albtraum. Anna steht politisch links, doch was sie über Abdul berichtet, klingt wie eine Aneinanderreihung rechtspopulistischer Stereotype. Nun braucht sie selbst Hilfe. Weiterlesen auf nzz.ch
11.1.19

Lehrerin gibt nur noch gute Noten

NRW. Ist es gerecht, Schülern die Zukunft zu verbauen, weil Lehrer ihnen schlechte Noten geben? Das hat sich eine Lehrerin in NRW gefragt - und entschieden: Bei ihr besteht jeder das Abitur. Damit auch leistungsschwache Migranten wie Tarik ein Zugang zum Studium erhalten. Weiterlesen auf spiegel.de
6.1.19

Marburg will Bootsflüchtlinge aufnehmen

Marburg, Hessen. Marburg will 32 Flüchtlinge vom Schiff „Sea Watch 3“ aufnehmen. SPD-Oberbürgermeister Spies schreibt an Minister Seehofer: „Solange ein Teil unseres Wohlstands an Armut und Unterdrückung in anderen Ländern hängt, solange ist das Schicksal von Menschen in Not auch unsere Verantwortung.“ Weiterlesen auf fr.de
31.12.18

Sea-Eye rettet 17 Menschen – und verweigert Zusammenarbeit mit Küstenwache

17 Bootsinsassen hat das deutsche Rettungsschiff Sea-Eye aus dem Mittelmeer geholt. Nun wurde bekannt: Es gab einen Befehl, die Menschen an die libysche Küstenwache zu übergeben. Das aber verweigerte die Besatzung. Weiterlesen auf welt.de
30.12.18

Als sie die Küste Spaniens erkennen, beginnen die Migranten zu singen

Erneut öffnet Spanien seine Häfen für Seenotretter, die diesmal über 300 Migranten aus dem Mittelmeer aufgenommen haben. Zuvor hatte es schon kleine Weihnachtsgeschenke für die an Bord befindlichen Kinder gegeben. Weiterlesen auf welt.de
27.12.18

Wie naiv muss man sein!: Maren postete vor ihrer Ermordung Video gegen „Islamophobie“

Marokko. Wurde die Norwegerin Maren Ueland, die gemeinsam mit ihrer dänischen Freundin am Fuße des Atlasgebirges von Islamisten überfallen und hingerichtet wurde, Opfer ihres eingefleischten Stockholmsyndroms und ihrer schweren Wahrnehmungsstörungen? Weiterlesen auf journalistenwatch.com
20.12.18

„Inzwischen sind wir Freunde“

Innsbruck, Österreich. Das Projekt vermittelt Patenschaften für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. So haben die Studentinnen Lisa und Sabine auch Momo kennen gelernt. Inzwischen gehen sie gemeinsam schwimmen, wandern oder kochen zusammen. Was als Patenschaft begonnen hat, ist mittlerweile mehr. Weiterlesen auf tt.com
19.12.18

Blinde Naivität ist eine Einladung an den Tod

Der Westen hat seinen Kindern jegliches Gefühl für Gefahr abtrainiert. Die Ideologie einer grenzenlosen Naivität, eines humanistischen Gutmenschentums, ist wider die Natur und kann daher in letzter Konsequenz nur zum Aussterben führen. Weiterlesen auf younggerman.com
19.12.18

Zwei Rucksack-Touristinnen in Marokko grausam ermordet

Marokko. Zwei junge, lebenslustige Studentinnen aus Norwegen und Dänemark, die „nie an das Böse glaubten“, wurden am Montag in ihrem Zelt, das sie sich im Base-Camp des Atlas-Gebirges aufgeschlagen hatten, mit aufgeschlitzten Kehlen aufgefunden. Mehrere Marokkaner wurden festgenommen. Weiterlesen auf m.bild.de
13.12.18

Stadt bittet zum Fest um Päckchen für Flüchtlinge - aber bitte halal

Neuss, NRW. Um Flüchtlingen eine Weihnachtsfreude zu bereiten, bittet das Integrationsamt der Stadt Neuss die Bürger um Weihnachtspäckchen. In die Päckchen gehören aus Respekt vor religiösen Gefühlen keine Produkte die Alkohol, Blut oder Schweinfleisch oder deren Bestandteile, etwa in Gelatine, enthalten. Weiterlesen auf rp-online.de
10.12.18

Aus Rücksicht auf Muslime: Vater darf mit Tochter nicht zum Schwimmausflug

Tim F. ist momentan in Elternzeit. Er verbringt viel Zeit mit seiner Tochter und geht mit ihr unter anderem zum Mutter-Kind-Treff. Als Mann war Tim F. zwischen den Müttern stets willkommen – bis jetzt. Von dem Kinder-Schwimmen wurde der Vater nun ausgeschlossen. Aus Rücksicht auf muslimische Frauen. Weiterlesen auf focus.de
2.12.18

NGO rettet wieder Flüchtlinge – diesmal unter deutscher Flagge

Nach monatelanger Zwangspause haben private Hilfsorganisationen wieder damit begonnen, Rettungsschiffe ins Mittelmeer zu entsenden. Hintergrund der erneut anlaufenden Hilfsmissionen sind einerseits diplomatische Anstrengungen, andererseits eine veränderte Strategie der Retter. Weiterlesen auf focus.de
1.12.18

Märtyrer für die Vielfalt

Ich bin mir sicher, dass Maria L. es wohl trotz einer gewissen ideologischen Verblendung bevorzugt hätte zu leben und nicht vergewaltigt und ertränkt zu werden. Aber was die Eltern angeht, kann es hier kein Pardon mehr für Naivität und Fahrlässigkeit geben, mit der diese auch zwei Jahre nach dem Mord an ihrer Tochter die Welt betrachten. Weiterlesen auf younggerman.com
  •  
  • 1 von 21
Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen. Friedrich Engels