Griechenland

27.11.19

Gewalt, Elend und Migranten-Chaos in Griechenland

Griechenland. Mehr als 36.000 Migranten hausen derzeit auf den griechischen Inseln Lesbos, Chios, Leros, Kos und Samos.Die Kapazität auf allen griechischen Inseln zusammen beträgt offiziell knapp 6200 Plätze. Athen will jetzt 20.000 Migranten aufs Festland bringen. Weiterlesen auf amp.tagesspiegel.de
10.11.19

Illegale Migration über neue Balkanroute nimmt drastisch zu

Die illegale Migration über die Türkei, Griechenland und den Balkan nimmt wieder drastisch zu. „Von sicheren Außengrenzen kann heute keine Rede sein“, warnt der Präsident der Bundespolizei. Und auch das Bundesinnenministerium blickt „mit großer Sorge“ auf die Route Türkei–Griechenland–Bosnien. Weiterlesen auf welt.de
9.11.19

Griechen wehren sich gegen Ansiedlung von 20.000 Migranten

Griechenland. Die griechische Regierung verlegt Migranten von den überlasteten Inseln aufs Festland. Doch die dortigen Anwohner wehren sich. Mit Blockaden verhindern sie etwa, dass Busse durchkommen. Insgesamt 20.000 Migranten sollen von den Inseln nach Nordgriechenland verlegt werden. Weiterlesen auf welt.de
30.9.19

Feuer, Tote und Unruhen in Flüchtlingslager auf Lesbos

Griechenland. In einem überfüllten Flüchtlingslager auf der griechischen Insel Lesbos wurden am Sonntagnachmittag Brände durch Migranten gelegt. Eine Mutter und ihr Kind kamen ums Leben. Im Anschluss kam es zu Unruhen, weil die Feuerwehr zu langsam kam. Militärhubschrauber mussten Sicherheitskräfte vom Festland einfliegen. Weiterlesen auf welt.de
29.9.19

Migranten in Griechenland: „Dimension einer nationalen Krise“

Griechenland. 30.000 Migranten harren auf mehreren griechischen Inseln aus – die höchste Zahl seit des Inkrafttretens des EU-Türkei-Deals. Der Anstieg der Migrationszahlen aus der Türkei nach Griechenland nehme „die Dimensionen einer nationalen Krise an“. Weiterlesen auf welt.de
19.9.19

791 Migranten an nur einem Tag

Griechenland. Der Flüchtlingszustrom aus der Türkei nach Griechenland schwillt an. So viele Ankünfte an einem Tag hat es seit dem Flüchtlingsabkommen nicht mehr gegeben: Dienstagnacht setzten 791 Flüchtlinge von der Türkei zu den griechischen Ägäis-Inseln über. Dort sind die Auffanglager seit Monaten überfüllt. Weiterlesen auf tagesschau.de
13.9.19

Hunderte Migranten erreichen Inseln – Lagerchef tritt zurück

Griechenland. Die Migrantenzahlen in Griechenland steigen drastisch an. Binnen 24 Stunden erreichten bis Donnerstagmorgen 427 Menschen die Inseln Rhodos, Lesbos und Samos im Osten der Ägäis und damit die EU. Der Leiter des überfüllten Lagers Moria trat mit den Worten "Ich bin müde" zurück. Weiterlesen auf t-online.de
9.9.19

Athen fordert von EU-Ländern die Aufnahme von 10.000 "Kindern"

Griechenland. Griechenland macht Druck auf Europa: Von den rund 24.000 Migranten in den völlig überfüllten Lagern auf den Inseln der Ägäis sind 40 Prozent "minderjährig". Diese müssten von anderen EU-Ländern aufgenommen werden, fordert Regierungschef Mitsotakis. Weiterlesen auf welt.de
9.9.19

„Wenn wir nicht aufpassen, gibt es in der Ägäis bald Migranten-Inseln“

Griechenland. Weil der Migrationsdruck auf die griechischen Inseln stark ansteigt, hat Athen zuletzt Migranten aufs Festland geholt. Nun dringt die griechische Regierung auf eine Verschärfung des Flüchtlingsdeals. Berlin fordert konsequentere Rückführungen in die Türkei. Weiterlesen auf welt.de
8.9.19

Hunderte Migranten fliehen täglich aus der Türkei nach Griechenland

Griechenland. Die Lage in der Ägäis wird immer dramatischer. Hunderte Migranten setzen täglich aus der Türkei zu den griechischen Inseln über. Die stellvertretende Sprecherin der Bundesregierung sagt: „Wir beobachten die Entwicklung mit Sorge.“ Die Türkei droht erneut mit Öffnung der Grenzen. Weiterlesen auf amp2.handelsblatt.com
5.9.19

Unruhen und Tränengas im Flüchtlingslager auf Lesbos

Griechenland. Ausschreitungen im überfüllten Flüchtlingslager Moria auf Lesbos: Das Camp ist derzeit überfüllt, allein im August kamen 3000 Neuankömmlinge. 50 bis 300 wütende jugendliche Migranten attackierten Polizisten, weil zur akuten Entlastung der Insel bevorzugt Familien weiter auf das Festland gebracht werden. Weiterlesen auf welt.de
3.9.19

Griechenland bringt Migranten aufs Festland – Türkei öffnet die Schleusen

Griechenland. Um die überfüllten Flüchtlingslager im Osten der Ägäis zu entlasten, hat die griechische Regierung am Montag damit begonnen, Hunderte Migranten aufs Festland zu bringen. Die Türkei hat das Flüchtlingsabkommen mit der EU de facto aufgekündigt und winkt immer mehr Migranten nach Europa durch. Weiterlesen auf deutschland-kurier.org
30.8.19

Griechische Inseln melden neue Rekordzahlen an Flüchtlingen

Griechenland. Die Flüchtlingslager in der Ägäis sind völlig überfüllt – auch weil der Türkei-Deal kaum noch funktioniert und derzeit eine Rekordzahl an Flüchtlingen anlandet. Griechenlands neuer Premier besucht nun Angela Merkel. Es dürfte dabei auch um die Aufnahme von Asylbewerbern aus Griechenland gehen. Weiterlesen auf welt.de
20.4.19

Griechen fordern 300 Milliarden Euro Reparationszahlungen

Athen. Die griechische Regierung will mit mehr Nachdruck über 300 Milliarden Euro Reparationszahlungen von Deutschland fordern. Nach SPIEGEL-Informationen aktiviert Athen dafür jetzt auch eine alte Drohung: die Beschlagnahmung von deutschem Eigentum. Weiterlesen auf spiegel.de
15.4.19

Fast die Hälfte der Migranten auf Balkanroute sind Afghanen

Über die Ostroute kommen kaum noch Syrer nach Europa, sondern vor allem Afghanen. Doch die fallen nicht unter die im EU-Türkei-Deal vereinbarten beschleunigten Rückkehrverfahren. Im Auswärtigen Amt und in deutschen Sicherheitskreisen ist man deshalb besorgt. Weiterlesen auf welt.de
6.4.19

Neue Migrantentrecks aus Griechenland und der Türkei nach Deutschland

Griechenland. Gleich zwei große Trecks mit tausenden Migranten formieren sich derzeit in Nordwestgriechenland und der Türkei Richtung Deutschland. Den Migranten wurde die aktive Unterstützung europäischer Hilfsorganisationen versprochen. Es gab bereits gewaltsame Zusammenstöße an der mazedonischen Grenze. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
28.5.18

Neue Fluchtroute: Winkt die Türkei Schlepper einfach durch?

Griechenland. Mehr als 4600 gezählte Flüchtlinge kamen im April und Mai über den Grenzfluss Evros aus der Türkei nach Griechenland. Lassen türkische Wachtposten die Schlepper bewusst gewähren? Weiterlesen auf focus.de
17.5.18

Zahl der Flüchtlinge über Türkei-Route mehr als verdoppelt

Mehr als 15.450 Flüchtlinge sind in den ersten Monaten dieses Jahres über die Türkei illegal in die EU gelangt. Das sind mehr als doppelt so viele wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. "Die Lage ist instabil", warnt die EU-Kommission. Weiterlesen auf spiegel.de
9.5.18

"Verbrennt sie lebendig": Feindseligkeiten zwischen Griechen und Flüchtlingen spitzen sich zu

Lesbos, Griechenland. Die Lage auf den griechischen Inseln, allen voran Lesbos, spitzt sich zu. Nachdem in den letzten drei Jahren fast eine Million Migranten aus der Türkei an den Ufern Lesbos gelandet sind, ist das Mitgefühl der heimischen Bevölkerung verflogen. Weiterlesen auf epochtimes.de
16.9.17

Menschenschmuggel auf griechische Inseln nimmt wieder zu

Griechenland. Seit einem Jahr sind nicht mehr so viele Migranten von der Türkei aus auf die griechischen Ägäisinseln gekommen wie jetzt. Die Aufnahmezentren platzen aus allen Nähten. Weiterlesen auf dw.com
  •  
  • 1 von 6
Eine gefährliche Schwäche der Deutschen besteht in ihrer Unfähigkeit, dreiste Schwindler rechtzeitig als Feinde zu erkennen, besonders wenn sie sich als Freunde ausgeben. Wilhelm Schwöbel