Griechenland

26.2.21

Sie will nach Deutschland: Hochschwangere Afghanin zündet sich in Flüchtlingslager an

Lesbos, Griechenland. In einem griechischen Flüchtlingslager hat sich eine 26-jährige Afghanin selbst angezündet. Die Frau überlebte. Die Hochschwangere litt an psychischen Problemen, nachdem sie erfahren hatte, dass ihr Antrag auf Ausreise nach Deutschland abgewiesen worden war. Dabei handelte es sich nur um ein Missverständnis. Weiterlesen auf focus.de
25.2.21

122 Flüchtlinge aus Griechenland in Hannover gelandet

Hannover. In Deutschland sind weitere 122 Flüchtlinge aus Griechenland angekommen. Der Flieger mit 25 Familien landete nach Angaben des Bundesinnenministeriums am Mittwoch in Hannover. Damit habe Deutschland seit April insgesamt 1799 Migranten aus Griechenland aufgenommen. Weiterlesen auf sueddeutsche.de
16.2.21

Merkel holt schon wieder Migranten nach Deutschland

Während Angela Merkel und ihr bayerischer Adlatus die Grenzen in die Nachbarländer schließen und den Bürgern sogar das Reisen ins Nachbardorf verbieten, holt die Kanzlerin neuerlich Migranten aus griechischen Lagern nach Deutschland. Am morgigen Mittwoch sollen wieder 130 "Flüchtlinge" in Hannover landen. Weiterlesen auf freiewelt.net
4.2.21

Migranten aus griechischen Lagern in Hannover gelandet

Hannover. Weitere 42 Migranten aus griechischen Lagern sind am Mittwoch in Deutschland eingetroffen. Am Flughafen Hannover kamen zehn Familien mit 23 Erwachsenen und 19 Minderjährigen an, wie das Bundesinnenministerium mitteilte. Seit April 2020 nahm Deutschland demnach insgesamt 1.561 Menschen aus Griechenland auf. Weiterlesen auf epochtimes.de
2.2.21

Bundespolizei stoppt in Griechenland Tausende Illegale

Griechenland. Die Bundespolizei hat in Zusammenarbeit mit griechischen Beamten im vergangenen Jahr mehr als 5.200 Personen an griechischen Flughäfen vor dem rechtswidrigen Abflug nach Deutschland gestoppt, darunter viele illegale Migranten mit falschen Pässen, die mit Hilfe von Schleusernetzwerken reisen wollten. Weiterlesen auf waz.de
30.1.21

Warum sich die Zahl der Abschiebungen 2020 halbiert hat

Im ersten Corona-Jahr ist die Zahl der Rückführungen eingebrochen, besonders die Zahl der Abschiebungen nach Griechenland ist gering. Ein neues Urteil dürfte bewirken, dass sich daran in Zukunft kaum etwas ändert – im Gegenteil. Weiterlesen auf archive.is
27.1.21

Gericht verbietet Abschiebungen nach Griechenland

Migranten dürfen nicht nach Griechenland abgeschoben werden, entschied jetzt das Oberverwaltungsgericht Münster. Es drohe ihnen dort "unmenschliche Behandlung" und es mangele dort für sie an dem Notwendigsten – wie zum Beispiel "Bett, Brot oder Seife". Weiterlesen auf t-online.de
21.1.21

Rattenbisse im Migrantencamp? Die EU zeichnet ein anderes Bild

Lesbos, Griechenland. Entwicklungsminister Müller beklagt, dass Babys auf Lesbos von Ratten gebissen würden. Eine Task-Force der EU-Kommission findet dafür keine Anhaltspunkte – die Zustände hätten sich tatsächlich deutlich verbessert. SPD, Grüne, Linke und NGOs sehen die Lage aber ganz anders. Weiterlesen auf welt.de
1.1.21

Flüchtlinge in Deutschland: „Dann können wir jede Arbeit machen“

Die Lager auf den griechischen Inseln sind Sinnbild für das europäische Versagen in der Migrationspolitik. Deutschland hat zugesagt, einige Tausend Flüchtlinge im Rahmen von Sonderaufnahmen zu holen. Hier erzählen einige von ihnen, was sie in ihrem neuen Leben vorhaben. Weiterlesen auf welt.de
25.12.20

Lesbos: Für zwei Wochen im Advent in der Zelt-Stadt am Meer

Lesbos, Griechenland. Gegen Nässe sind die Zelte im Flüchtlingscamp Karat Tepe mit Planen gesichert. Geheizt wird nicht – bei Außentemperaturen von 13 bis 15 Grad. In den Unterkünften sind Teppiche ausgelegt. „Die Leute haben Bekleidung und es ist keiner unterernährt. Ihnen geht es nicht schlecht“, beschreibt der ASB-Helfer die Verhältnisse vor Ort. Weiterlesen auf insuedthueringen.de
23.12.20

Berichte über von Ratten gebissene Babys frei erfunden

Lesbos, Griechenland. Laut Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) seien im Flüchtlingslager Kara Tepe auf Lesbos Babys von Ratten gebissen worden. Der griechische Migrationsminister nennt das frei erfunden. Weiterlesen auf welt.de
21.12.20

Lesbos: „Babys werden in nassen Zelten von Ratten gebissen“

Lesbos, Griechenland. Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) zeigt sich entsetzt über „schreckliche Zustände“ im Flüchtlingslager Kara Tepe auf Lesbos. Besonders schlimm sei es für die Kinder. „So sollte kein Leben beginnen.“ Weiterlesen auf welt.de
16.12.20

3-jähriges Flüchtlingsmädchen auf Lesbos vergewaltigt

Lesbos, Griechenland. Blutend und halb bewusstlos wurde ein Mädchen in den Toilettenräumen des Flüchtlingslagers auf der griechischen Insel Lesbos entdeckt. Das afghanische Kind wurde vermutlich vergewaltigt. Es ist erst 3 Jahre alt! Das Kind sei auch noch ins Klo gefallen und halb ertrunken. Es sei reiner Zufall gewesen, dass es rechtzeitig gefunden wurde. Weiterlesen auf m.bild.de
11.12.20

Weitere 142 Migranten aus Griechenland gelandet

Hannover. Weitere 142 Migranten und Flüchtlinge aus griechischen Lagern sind am Donnerstag in Deutschland eingetroffen. 35 Familien landeten in Hannover, wie das Bundesinnenministerium mitteilte. Seit April habe Deutschland damit insgesamt 1.433 Menschen aus Griechenland aufgenommen. Weiterlesen auf epochtimes.de
9.12.20

Türkei schleust somalische Flüchtlinge nach Griechenland

Griechenland. "Wir haben zuverlässige Informationen darüber, dass Schleuser in der Türkei bewusst Migranten aus Somalia sammeln und über Griechenland in die EU schicken." Die Griechen werfen Ankara seit langem vor, Migration als Druckmittel gegenüber der EU einzusetzen. Weiterlesen auf dw.com
4.12.20

99 Migranten in Hannover gelandet, neues Lager auf Lesbos

Lesbos, Griechenland. Im September wurde das Lager Moria auf Lesbos niedergebrannt. Jetzt haben Griechenland und die EU den Bau eines neuen Zentrums beschlossen. In Hannover landeten derweil 99 Migranten aus Griechenland. Damit hat Deutschland seit April insgesamt 1291 Menschen von dort aufgenommen. Weiterlesen auf welt.de
12.11.20

Brandstiftung: Flüchtlingscamp auf Samos in Flammen

Samos, Griechenland. In einem Registriercamp auf Samos ist ein Feuer ausgebrochen. Der Bürgermeister spricht von Brandstiftung. Dort leben zurzeit rund 3.800 Migranten. In den vergangenen Monaten waren mehrmals Brände in und um dieses Lager ausgebrochen. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
17.10.20

Brandstiftung in Moria: 101 Geflüchtete landen in Hannover

Hannover. Nach der Brandstiftung in Moria sagte die Bundesregierung die Aufnahme von 1.553 anerkannten Geflüchteten aus Griechenland zu. In Hannover ist am Freitag ein Flug mit 101 Flüchtlingen von den griechischen Inseln gelandet. Es handele sich um 61 "Kinder" und 40 Erwachsene. Weiterlesen auf t-online.de
29.9.20

Griechische Polizei verhaftet deutsche NGO-Mitarbeiter wegen Schlepperei

Lesbos, Griechenland. Die griechische Polizei hat auf Lesbos einen Schlepperring gesprengt, zu dem auch vier Nichtregierungsorganisationen (NGO) gehören sollen. Unter den 35 Festgenommenen befanden sich 33 NGO-Mitglieder aus Deutschland, Österreich, Spanien, Norwegen, Frankreich, Bulgarien und der Schweiz. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
26.9.20

Die "Moria-Liste": Welche Flüchtlinge jetzt kommen dürfen

Der Osnabrücker Migrationsforscher Jochen Oltmer glaubt, dass bei der Auswahl der Moria-Flüchtlinge weniger die Schutzbedürftigkeit eine Rolle gespielt hat als innen- und außenpolitisches Kalkül. „Die Bundesregierung nimmt jetzt nur Familien auf, weil deren Aufnahme sich innenpolitisch besser verkaufen lässt als jene junger geflüchteter Männer.“ Weiterlesen auf focus.de
  •  
  • 1 von 10
In Deutschland ist es wichtiger, Verständnis zu haben als Verstand. Johannes Gross