Anabel Schunke

19.7.17

Das Gerechtigkeitsempfinden auf der Probe

Nein, ich bin nicht bereichert. Ich bin wütend. Und meine Wut steigt in dem Maße, in dem mich dieser Staat, seine Regierung und seine Justiz gegenüber künftigen, jetzigen und früheren Einwanderern der Lächerlichkeit preisgeben. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
10.7.17

Die Blindheit auf dem linken Auge

Der G20-Gipfel und die dazugehörige Berichterstattung hat einmal mehr die Blindheit Deutschlands auf dem linken Auge gezeigt. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
27.6.17

Abkehr von Demokratie und Freiheit

Wie viel radikalen Islam, wie viel Übergriffe auf „Ungläubige“, spärlich besuchte Demos gegen den Terror und Morddrohungen gegen Reformer und Kritiker verträgt eine Demokratie, bevor sie keine mehr ist? Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
30.5.17

Droht uns die Revision der Aufklärung?

Mit einem stetig wachsenden Anteil Muslime in den Gesellschaften Europas diskutieren wir mit einem Mal wieder über die Richtigkeit von Dingen, deren Diskussion wir im liberalen, demokratischen Europa eigentlich hinter uns gelassen hatten. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
5.5.17

Ich habe Angst

Ja, ich habe Angst. Weil ich und andere über diese Probleme schreiben und sich nichts ändert. Weil ich sagen kann, dass ich Angst habe und es niemanden interessiert. Weil ich mir, wenn ich darüber schreibe, anhören darf, ich würde „Stimmungsmache“ betreiben. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
20.4.17

Die Sackgasse der Integration

Es kann nicht sein, dass wir hinnehmen, wenn unseren Werten eine Mehrheit der hier lebenden Deutschtürken und Türken mit ihrer Abstimmung eine klare Absage erteilt hat, weiterhin erwartet wird, dass wir auf sie zugehen. Die jahrelang betriebene Einbahnstraße der Integration hat sich als Sackgasse entpuppt. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
27.3.17

Ohne Ausweg?

Was ist am Ende noch von dem Deutschland, wie wir es kannten, übrig, wenn es immer islamischer wird und wer zur Hölle hat die Deutschen jemals gefragt, ob sie das wollen? Die erschütternde Wahrheit ist, dass wir nie eine Wahl hatten. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
21.3.17

Bürgermeister und Muslimbruderschaft

Berlins regierender Bürgermeister Müller trat bei einer Veranstaltung radikaler Muslime auf, bei der es um nichts anderes ging, als Muslime als die eigentlichen Opfer des Terrors darzustellen. Dafür lässt man sich im politisch linksgrünen Berlin doch gerne als nützlicher Idiot vor den Karren spannen. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
12.3.17

Medien zwischen Schönreden und Verschweigen

Es ist die nicht stattfindende, kritische mediale und politische Aufarbeitung all dieser Terror-Geschehnisse, die den Bürger allein mit seinen Sorgen und Ängsten, aber auch mit seiner Kritik an den Ursachen lässt. Statt Ursachenforschung und Ehrlichmachung wird er geächtet, wenn er nicht endlich Ruhe gibt und so tut, als wäre nichts geschehen. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
19.2.17

Ein "Einzelfall"

Ist es richtig die Täter-Gemeinsamkeiten hinter Einzelfällen verschwinden zu lassen? Man spürt den Gewöhnungseffekt. Hat man früher den Skandalisierungseffekt von Medien kritisiert, üben sich nun viele im Schweigen oder Umschreiben. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
19.1.17

Wie die Islamisierung das Frauenbild verändert

Statt uns gesellschaftlich kontinuierlich weiterzuentwickeln, laufen wir Gefahr, uns angesichts zunehmender Zuwanderung aus archaischen, islamischen Gesellschaften wieder zurück zu entwickeln. Das Frauenbild ist nur der Anfang. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
11.1.17

Simsalabim in Brandenburg: Wie aus illegal legal wird

Das Vortäuschen rechter Gewalt wird zu einer ähnlichen Betrugsmasche werden wie das gezielte Jünger-Machen vieler Migranten. Auch weil es eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten und Interessierten darstellt. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
3.1.17

Grünes Feindbild Polizei

Statt sich mit der Realität und den durch die etablierten Parteien verursachten Problemen zu befassen, ergehen sich manche hierzulande wieder in pseudo-moralischen Diskussionen über eine etwaige „Entmenschlichung“ von Einwanderern, die dafür verantwortlich waren, dass junge Frauen vor einem Jahr entmenschlicht wurden. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
31.12.16

Nacht der Ohnmacht

Köln entzieht sich dem wahrhaften Umgang mit der Silvesternacht 2015 mit einer lächerlichen Propaganda-Inszenierung für gläubige Untertanen. Täter werden nicht bestraft, die Opfer erneut verhöhnt. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
28.12.16

Import von Verrohung

Wer Obdachlose anzündet, Frauen belästigt oder ermordet und andere schwere Straftaten begeht, hat seinen Status als Schutzsuchender verwirkt und ist dementsprechend zu behandeln. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
20.12.16

Mit der Welt ist nichts los

Es ist zum pathologischen Merkmal dieses Landes geworden, dass vor der Trauer, der Wut und vor allem der Benennung der Ursachen, die Relativierung kommt. Dass die zum Wahn verkommende reflexartige Angst vor dem Faschismus des 20. Jahrhunderts die Sicht auf den Faschismus des 21. gänzlich verdeckt. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
15.12.16

Das große Geheimnis: Kriminalitätsstatistik

Wir erleben die Geburtsstunde des ganz großen Schwindels um die Statistik: Was den Zielen der Regierung widerspricht, wird nicht gezählt. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
11.12.16

Bis die Revolution ihr nächstes Kind frisst

Während sich unser eins seit Monaten zusätzliche Schutzmaßnahmen von Pfefferspray bis Bewaffnung überlegt, glaubte Maria L. immer noch an das, was man ihr erzählte. Dass sich hier durch die vielen arabischen Männer nichts an der heilen Welt verändern würde. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
4.12.16

Sexualmord und Grabschverharmlosung

Nach der Silvesternacht in Köln und anderen Städten gingen Politik und Medien sehr schnell zur alten Verharmlosung und Beschwichtigung über. Wie schnell wird das nach den Ermittlungserkenntnissen im Freiburger Mordfall wieder der Fall sein? Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
2.12.16

Toleranz als Einbahnstraße

Der Deutsche? Längst nur noch ein armes Würstchen. Zum Abnicken degradiert, während er brav mit seinen Steuergeldern dafür bezahlt, dass ihm Nutznießer dieser Gelder erklären, wofür er sich nun genau dieses Mal zu schämen hat. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
  •  
  • 1 von 3
Bei den wenigsten Gefängnissen sieht man die Gitter. Oliver Hassencamp