Anabel Schunke

22.9.17

Frustrierte junge Muslime

Ich habe Angst vor all diesen frustrierten jungen Männern. Weil sie Einwanderer sind und keine Flüchtlinge. Weil eh keiner von ihnen je wieder das Land wird verlassen müssen. Bekommt er kein Asyl, wird er halt geduldet. Nach sieben Jahren der Antrag auf Staatsbürgerschaft und das war’s dann. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
16.9.17

Generation Multi-Kulti

Das schlimmste Vergehen an der jüngeren Generation ist, dass die deutsche Gesellschaft Veränderung durch Zuwanderung immer bloß hat passieren lassen. Meine und die nachfolgenden Generationen werden die Folgen dieser Politik ausbaden. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
27.8.17

Bertelsmann-Studie über gute Integration grenzt an Fake-News

Das Institut der Deutschen Wirtschaft wirft der Bertelsmann-Studie über die gute Integration von Muslimen in den Arbeitsmarkt massive methodische Mängel vor. Bezeichnend: Viele Medien folgen unkritisch den erkennbaren Fake-News. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
24.8.17

Wir ernten gerade die Früchte des gescheiterten Multi-Kulti-Traumes

Es geht um die Hunderttausenden jungen Männer aus Afrika und dem Nahen Osten ohne jegliche Perspektive hier. Die gekommen sind, um sich zu holen, was ihnen ihres Erachtens zusteht und die nicht im Geringsten daran interessiert sind, sich zu integrieren und Leistung zu bringen, weil sie nie mit diesem Ziel hier angetreten sind. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
16.8.17

Wo ist die weibliche Islamkritik?

Der Islam ist auf dem besten Wege, seine gestörte Sexualmoral und all die aus ihr erwachsenden Gefahren für Frieden, gesellschaftliche Stabilität und Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann nach Europa zu importieren. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
27.7.17

Politik nach Gefühl

Jede nationale Hippie-Party hat ihren Preis. Das Problem ist, dass sich jener Preis zumeist erst mit einiger Verzögerung zeigt. Doch jede Party geht mal zu Ende - mit einem riesigen Kater. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
19.7.17

Das Gerechtigkeitsempfinden auf der Probe

Nein, ich bin nicht bereichert. Ich bin wütend. Und meine Wut steigt in dem Maße, in dem mich dieser Staat, seine Regierung und seine Justiz gegenüber künftigen, jetzigen und früheren Einwanderern der Lächerlichkeit preisgeben. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
14.7.17

Den Linken nicht auf den Leim gehen

Wolfgang Bosbachs Ausbruch wird in wenigen Tagen als nichts weiter als ein kurzes Aufbäumen im Angesicht der linken Diskussions-Übermacht in die Talkshow-Geschichte eingehen. So lange, bis uns die Realität eines Tages dazu zwingt, dieser linken Übermacht wirklichen Einhalt zu gebieten. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
10.7.17

Die Blindheit auf dem linken Auge

Der G20-Gipfel und die dazugehörige Berichterstattung hat einmal mehr die Blindheit Deutschlands auf dem linken Auge gezeigt. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
27.6.17

Abkehr von Demokratie und Freiheit

Wie viel radikalen Islam, wie viel Übergriffe auf „Ungläubige“, spärlich besuchte Demos gegen den Terror und Morddrohungen gegen Reformer und Kritiker verträgt eine Demokratie, bevor sie keine mehr ist? Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
30.5.17

Droht uns die Revision der Aufklärung?

Mit einem stetig wachsenden Anteil Muslime in den Gesellschaften Europas diskutieren wir mit einem Mal wieder über die Richtigkeit von Dingen, deren Diskussion wir im liberalen, demokratischen Europa eigentlich hinter uns gelassen hatten. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
5.5.17

Ich habe Angst

Ja, ich habe Angst. Weil ich und andere über diese Probleme schreiben und sich nichts ändert. Weil ich sagen kann, dass ich Angst habe und es niemanden interessiert. Weil ich mir, wenn ich darüber schreibe, anhören darf, ich würde „Stimmungsmache“ betreiben. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
20.4.17

Die Sackgasse der Integration

Es kann nicht sein, dass wir hinnehmen, wenn unseren Werten eine Mehrheit der hier lebenden Deutschtürken und Türken mit ihrer Abstimmung eine klare Absage erteilt hat, weiterhin erwartet wird, dass wir auf sie zugehen. Die jahrelang betriebene Einbahnstraße der Integration hat sich als Sackgasse entpuppt. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
27.3.17

Ohne Ausweg?

Was ist am Ende noch von dem Deutschland, wie wir es kannten, übrig, wenn es immer islamischer wird und wer zur Hölle hat die Deutschen jemals gefragt, ob sie das wollen? Die erschütternde Wahrheit ist, dass wir nie eine Wahl hatten. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
21.3.17

Bürgermeister und Muslimbruderschaft

Berlins regierender Bürgermeister Müller trat bei einer Veranstaltung radikaler Muslime auf, bei der es um nichts anderes ging, als Muslime als die eigentlichen Opfer des Terrors darzustellen. Dafür lässt man sich im politisch linksgrünen Berlin doch gerne als nützlicher Idiot vor den Karren spannen. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
12.3.17

Medien zwischen Schönreden und Verschweigen

Es ist die nicht stattfindende, kritische mediale und politische Aufarbeitung all dieser Terror-Geschehnisse, die den Bürger allein mit seinen Sorgen und Ängsten, aber auch mit seiner Kritik an den Ursachen lässt. Statt Ursachenforschung und Ehrlichmachung wird er geächtet, wenn er nicht endlich Ruhe gibt und so tut, als wäre nichts geschehen. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
19.2.17

Ein "Einzelfall"

Ist es richtig die Täter-Gemeinsamkeiten hinter Einzelfällen verschwinden zu lassen? Man spürt den Gewöhnungseffekt. Hat man früher den Skandalisierungseffekt von Medien kritisiert, üben sich nun viele im Schweigen oder Umschreiben. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
19.1.17

Wie die Islamisierung das Frauenbild verändert

Statt uns gesellschaftlich kontinuierlich weiterzuentwickeln, laufen wir Gefahr, uns angesichts zunehmender Zuwanderung aus archaischen, islamischen Gesellschaften wieder zurück zu entwickeln. Das Frauenbild ist nur der Anfang. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
11.1.17

Simsalabim in Brandenburg: Wie aus illegal legal wird

Das Vortäuschen rechter Gewalt wird zu einer ähnlichen Betrugsmasche werden wie das gezielte Jünger-Machen vieler Migranten. Auch weil es eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten und Interessierten darstellt. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
3.1.17

Grünes Feindbild Polizei

Statt sich mit der Realität und den durch die etablierten Parteien verursachten Problemen zu befassen, ergehen sich manche hierzulande wieder in pseudo-moralischen Diskussionen über eine etwaige „Entmenschlichung“ von Einwanderern, die dafür verantwortlich waren, dass junge Frauen vor einem Jahr entmenschlicht wurden. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
  •  
  • 1 von 4
Irren ist menschlich, doch im Irrtum zu verharren ist ein Zeichen von Dummheit. Cicero