Anabel Schunke

19.11.17

Was man einmal Heimat nannte

Wie hält man eine Gesellschaft aus, in der Obdachlose von Menschen angezündet werden, denen wir eine helfende Hand geboten haben? Eine Gesellschaft, in der eine arme Rentnerin wegen eines 70-Euro-Diebstahls ins Gefängnis muss, während kein einziger der Täter aus der Kölner Silvesternacht im Knast gelandet ist? Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf achgut.com
11.11.17

Das Glauben kommt, das Können geht

Deutschland wir sich entscheiden müssen – zwischen dem Erhalt seines Wohlstandes, der einzig und allein auf dem Know-How und der Bildung seiner Bürger beruht, und der weiterhin unkontrollierten Aufnahme von Menschen aus dem islamischen Kulturkreis. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf achgut.com
28.10.17

Die linke Hegemonie ist am Ende

Der Kampf der Linken verkommt zu einem reinen Kampf gegen den politisch Andersdenkenden. Inhaltlich nahezu vollkommen entkernt, hat man etwas anderes nicht mehr aufzuwarten. Die Linke ist und hat kein Projekt mehr. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
21.10.17

Jede Kultur ist wertvoll, so lange es nicht die eigene ist

Während man heutzutage jede noch so kleine Minderheit innerhalb der Gesellschaft namentlich erwähnt und ihr Recht auf eigene Identität geltend macht, scheint eine gesellschaftliche Gruppe überhaupt keinen Wert mehr zu haben: Die heterosexuelle, „biodeutsche“ Mehrheit, die durch das Bestreben der Inklusion aller zur Identitätslosigkeit verdammt wird. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf achgut.com
18.10.17

Feminismus in der Sackgasse

Eine Staatssekretärin unter Schock! Nein, sie wurde nicht überfallen, beleidigt oder auf der Kölner Domplatte begrapscht. Ihr wurden Komplimente dargebracht. So etwas darf nie mehr passieren. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
11.10.17

Keine Verschwörung, nur Inkompetenz

Gibt es einen großen, einen so geheimen wie bösen Plan hinter der ungeregelten Zuwanderung? Die großen Verschwörungstheorien entpuppen sich jedoch als Täuschung. Was bleibt ist die Banalität der Inkompetenz. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
4.10.17

Ich mag es nicht

Was der ganzen Debatte fehlt, ist die Erlaubnis, sagen zu dürfen, dass man den Islam schlicht nicht mag. Dass man ihn sogar überaus doof findet und deshalb nicht möchte, dass er hier in Europa in immer stärkerem Maße eine gesellschaftliche Rolle spielt. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
26.9.17

Wer war das und warum so viele?

Der einsame Stuhl Erika Steinbachs als Sinnbild für eine nichtvorhandene Opposition war es schlussendlich, der ganz viele neue Stühle produzierte, die nun besetzt werden. Es ist Zeit, sich damit abzufinden. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf achgut.com
22.9.17

Frustrierte junge Muslime

Ich habe Angst vor all diesen frustrierten jungen Männern. Weil sie Einwanderer sind und keine Flüchtlinge. Weil eh keiner von ihnen je wieder das Land wird verlassen müssen. Bekommt er kein Asyl, wird er halt geduldet. Nach sieben Jahren der Antrag auf Staatsbürgerschaft und das war’s dann. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
16.9.17

Generation Multi-Kulti

Das schlimmste Vergehen an der jüngeren Generation ist, dass die deutsche Gesellschaft Veränderung durch Zuwanderung immer bloß hat passieren lassen. Meine und die nachfolgenden Generationen werden die Folgen dieser Politik ausbaden. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
27.8.17

Bertelsmann-Studie über gute Integration grenzt an Fake-News

Das Institut der Deutschen Wirtschaft wirft der Bertelsmann-Studie über die gute Integration von Muslimen in den Arbeitsmarkt massive methodische Mängel vor. Bezeichnend: Viele Medien folgen unkritisch den erkennbaren Fake-News. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
24.8.17

Wir ernten gerade die Früchte des gescheiterten Multi-Kulti-Traumes

Es geht um die Hunderttausenden jungen Männer aus Afrika und dem Nahen Osten ohne jegliche Perspektive hier. Die gekommen sind, um sich zu holen, was ihnen ihres Erachtens zusteht und die nicht im Geringsten daran interessiert sind, sich zu integrieren und Leistung zu bringen, weil sie nie mit diesem Ziel hier angetreten sind. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
16.8.17

Wo ist die weibliche Islamkritik?

Der Islam ist auf dem besten Wege, seine gestörte Sexualmoral und all die aus ihr erwachsenden Gefahren für Frieden, gesellschaftliche Stabilität und Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann nach Europa zu importieren. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
27.7.17

Politik nach Gefühl

Jede nationale Hippie-Party hat ihren Preis. Das Problem ist, dass sich jener Preis zumeist erst mit einiger Verzögerung zeigt. Doch jede Party geht mal zu Ende - mit einem riesigen Kater. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
19.7.17

Das Gerechtigkeitsempfinden auf der Probe

Nein, ich bin nicht bereichert. Ich bin wütend. Und meine Wut steigt in dem Maße, in dem mich dieser Staat, seine Regierung und seine Justiz gegenüber künftigen, jetzigen und früheren Einwanderern der Lächerlichkeit preisgeben. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
14.7.17

Den Linken nicht auf den Leim gehen

Wolfgang Bosbachs Ausbruch wird in wenigen Tagen als nichts weiter als ein kurzes Aufbäumen im Angesicht der linken Diskussions-Übermacht in die Talkshow-Geschichte eingehen. So lange, bis uns die Realität eines Tages dazu zwingt, dieser linken Übermacht wirklichen Einhalt zu gebieten. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
10.7.17

Die Blindheit auf dem linken Auge

Der G20-Gipfel und die dazugehörige Berichterstattung hat einmal mehr die Blindheit Deutschlands auf dem linken Auge gezeigt. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf journalistenwatch.com
27.6.17

Abkehr von Demokratie und Freiheit

Wie viel radikalen Islam, wie viel Übergriffe auf „Ungläubige“, spärlich besuchte Demos gegen den Terror und Morddrohungen gegen Reformer und Kritiker verträgt eine Demokratie, bevor sie keine mehr ist? Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
30.5.17

Droht uns die Revision der Aufklärung?

Mit einem stetig wachsenden Anteil Muslime in den Gesellschaften Europas diskutieren wir mit einem Mal wieder über die Richtigkeit von Dingen, deren Diskussion wir im liberalen, demokratischen Europa eigentlich hinter uns gelassen hatten. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
5.5.17

Ich habe Angst

Ja, ich habe Angst. Weil ich und andere über diese Probleme schreiben und sich nichts ändert. Weil ich sagen kann, dass ich Angst habe und es niemanden interessiert. Weil ich mir, wenn ich darüber schreibe, anhören darf, ich würde „Stimmungsmache“ betreiben. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
  •  
  • 1 von 4
Man hat die Deutschen entweder an der Gurgel oder zu Füßen. Winston Churchill