Armut

11.4.19

Sahnesteif gestohlen – 85-jährige Rentnerin muss hinter Gitter

Memmingen, Bayern. In einem Rollstuhl wird Ingrid Millgramm von einer Betreuerin zur Anklagebank geschoben. Mit ihren 85 Jahren muss sie nun erneut hinter Gitter. Sie hatte unter anderem Haarklammern und Sahnesteif gestohlen – für insgesamt 18,73 Euro. Das Motiv Altersarmut überzeugt das Gericht nicht. Weiterlesen auf welt.de
11.4.19

Fleißige Seniorin zwei Minuten zu früh im Zug – 60 Euro Strafe

München. Eine 78-jährige Seniorin, die ihre 720-Euro-Rente mit einem Mini-Job als Hausmeisterin aufbessert, stieg um 8.58 Uhr mit ihrem ÖPNV-Jahresticket in die S3 ein. Und wurde eine Minute später kontrolliert – erwischt als Schwarzfahrerin! Denn ihre Karte gilt erst ab 9 Uhr. Folge: 60 Euro Strafe. RUMMS! Weiterlesen auf m.bild.de
22.3.19

81-jährige Rentnerin muss seit zwei Jahren im Auto leben

Hannover. Zwischen Häuserschluchten mitten in der Stadt, steht ein schwarzer Renault Clio, Baujahr 2008. Eine alte Dame lebt darin. Auf vier Quadratmetern. Zwischen Kleidern, Akten und alten Fotos. Seit zwei Jahren! Endstation Obdachlosigkeit. Der Fall von Ingrid P. (81) geht ans Herz! Weiterlesen auf m.bild.de

Mi. 17.04. 18:00BerlinMerkel MUSS WEG Mittwoch (jeden Mittwoch) | Stream
Sa. 20.04. 12:00SömmerdaGelbwesten Sömmerda
Mehr...
22.3.19

Eimer als Toilette: Jobcenter schickt Rentner auf Campingplatz - weil Wohnungen zu teuer sind

Rheinland-Pfalz. Wer auf dem Campingplatz "Zum Katzenstein" im Westerwald lebt, ist meist nicht freiwillig dort: Das örtliche Jobcenter schickt Menschen ohne Unterkunft hierher - darunter alte und kranke Menschen. Der Grund: In der Stadt sind richtige Wohnungen knapp und teuer. Weiterlesen auf focus.de
13.3.19

„Zuwanderung unterminiert Situation der Schwächsten“

Im Gegensatz zu den meisten anderen Linken hält Andreas Nölke, Vordenker der linken „Aufstehen“-Bewegung, wenig von Globalisierung, Zuwanderung und weiterer Machtübertragung an die EU. Nationalstaaten seien demokratischer und sozialer. Ein Interview. Weiterlesen auf welt.de
2.3.19

Rosi Rosenlehner wohnt in einer Schiedsrichterkabine

Gaiberg, Baden-Württemberg. "Die Flüchtlinge bekommen alles gestellt, sogar die Erstausstattung - und ich muss für alles kämpfen", sagt die 64-Jährige mit Tränen in den Augen. "Ist das gerecht?" Sie verstehe nicht, warum die Behörden den eigenen Landsleuten so viele Steine in den Weg legen. Weiterlesen auf rnz.de
28.2.19

Stadt pfändet Mops von Familie und verkauft ihn bei Ebay

Ahlen, NRW. Unfassbar: Mitarbeiter der Stadt Ahlen haben Steuerschulden bei einer Familie eingetrieben. Weil sie den Rollstuhl den querschnittsgelähmten Familienvaters nicht pfänden konnten, nahmen sie Mopsdame Edda mit und verkauften den Hund bei Ebay. Weiterlesen auf maz-online.de
22.2.19

Blinde 90-jährige Seniorin muss über 13.000 Euro Blindengeld zurückzahlen

Aachen, NRW. Eine 90-jährige blinde und völlig mittellose Seniorin aus dem Kreis Düren muss 13.111 Euro Blindengeld zurückzahlen, weil sie es versäumt hatte mitzuteilen, dass sie pflegebedürftig geworden war. Das hat das Verwaltungsgericht Aachen geurteilt. Weiterlesen auf rp-online.de
21.2.19

Das Märchen vom reichen Deutschland: "Politiker verkaufen uns für dumm"

„Die Privathaushalte in Deutschland sind im europäischen Vergleich arm. Und die Rentenansprüche sind auch nur unterdurchschnittlich. Und gleichzeitig laufen wir mit stolzgeschwellter Brust durch die Gegend und sagen, wir müssen allen helfen.“ Ökonom Daniel Stelter im Interview. Weiterlesen auf focus.de
9.2.19

München: Viele Rentner auf Tafeln angewiesen

München. Mehr als 200 000 Menschen sind in Bayern auf Essenspenden angewiesen - darunter viele Senioren. „Wir schlittern sehenden Auges auf eine große Altersarmut zu und die Politik schaut tatenlos zu“, sagt der Vorsitzende des Bayerischen Landesverbands Tafeln e.V.. Weiterlesen auf m.bild.de
31.1.19

Bereits 10 Obdachlose in diesem Winter in Deutschland erfroren

Bereits zehn obdachlose Menschen sind in Deutschland in diesem Winter nach Recherchen der Bundesarbeitsgemeinschaft für Wohnungslosenhilfe unter anderem in Hamburg, Köln, Düsseldorf und Berlin erfroren. Hinzu kommt ein weiterer Verdachtsfall. Weiterlesen auf epochtimes.de
21.1.19

„So kann es nicht weiter gehen“: Gelbwesten-Demo in Wiesbaden

Wiesbaden, Hessen. Sie fanden sich zusammen um gegen regierungspolitische Mißstände zu protestieren. Doch die rund 100 Gelbwesten trafen in Wiesbaden schnell auf autonome und zum Teil vermummte Gegendemonstranten, die den Demonstrationszug blockierten. Weiterlesen auf wiesbadener-kurier.de
16.1.19

Küchenschluss löst Streit und Verwüstung aus

Dresden. Drei Afghanen haben am Samstagabend in einem Asiarestaurant Stühle und Tische umgeworfen und den Mitarbeiter angegriffen. Auslöser für die Attacke war der Küchenschluss des Bistros. Dann attackierten sie noch einen deutschen Streitschlichter. Weiterlesen auf radiodresden.de
15.1.19

87-Jährige arbeitete bis zu ihrer Ermordung als Tellerwäscherin

Jena, Thüringen. Ursula P. (87) war beliebt in ihrem Block in Jena-Winzerla. Als Tellerwäscherin in einem Restaurant besserte sie sich ihre karge Rente auf. Jetzt ist alte Dame tot. Sie wurde Opfer eines Gewaltverbrechens. Unter dringendem Tatverdacht: ihr 23-jähriger afghanischer Nachbar Mohammad B. Weiterlesen auf m.bild.de
4.1.19

Deutsche Hartz-IV-Empfänger dürfen im Winter auch mal bibbern

Bremen. Die Stube von Ulf Sabinarz bleibt seit sechs Monaten kalt. Der Grund: Er hat rund 2.200 Euro Schulden beim Energieversorger, weil ihm das Jobcenter fast ein Jahr Hartz IV verweigerte. Sie glaubten, er sei nicht bedürftig. Jetzt bekommt er Hartz IV, kann aber nicht die Schulden beim Energieversorger begleichen. Weiterlesen auf m.bild.de
21.12.18

Fünfköpfige deutsche Familie erhält weniger Geld als vierköpfige Migrantenfamilie

Da er selbst in der Vergangenheit ein Auffanglager für Geflüchtete leitete, hatte er Einblick in deren Unterlagen. Dort konnte er einsehen, dass einer vierköpfigen „Flüchtlingsfamilie“ 1350 Euro als Lebensunterhalt zustanden, 450 Euro mehr als seiner eigenen fünfköpfigen Familie. Weiterlesen auf epochtimes.de
20.12.18

Pfandflaschen aus dem Müll gerettet: 3000 Euro Geldstrafe!

Neudrossenfeld, Bayern. Ein 68-jähriger Rentner, der von 780 Euro Rente lebt, holte sich Pfandflaschen im Wert von rund 20 Euro aus einem Müllcontainer auf einem Firmengelände und wurde dabei erwischt. Urteil: „besonders schwerer Diebstahl“, 3000 Euro Geldstrafe! Weiterlesen auf nordbayerischer-kurier.de
5.12.18

"Monsieur Macron? Er soll zur Hölle fahren! Dieser Teufel!"

«Wir arbeiten uns in die Armut hinein», sagt er mir leise und zeigt mir im Vertrauen die Kontoauszüge. Strom, Wasser, Einkäufe, Benzin und die Kinder – beide Eltern stehen in Lohn und Brot und kommen trotzdem nicht vorwärts. Sie rutschen ab. Von der Mittelschicht in die Unterschicht, wo viele Franzosen langsam ankommen. Weiterlesen auf younggerman.com
4.12.18

Berlin ist halt doch ein bisschen wie Afrika

Unter den Brücken liegen Obdachlose mit roten Köpfen, die kalte Ravioli aus Büchsen essen, dazu Wodka trinken und an der nächsten Ecke urinieren. Rentner leuchten mit Taschenlampen in Abfallkübel und fischen Dinge heraus. Andere gucken gar nicht erst hinein, sondern erwühlen sich Verwertbares mit der baren Hand. Von Benedict Neff. Weiterlesen auf nzz.ch
30.11.18

Bedingungsloses Grundeinkommen oder bedingungslose Migration?

Weder das jetzige Hartz-IV-System noch die utopischen Alternativen tragen angesichts der Art von Zuwanderung der Realität in diesem Land Rechnung. Der Sozialstaat, wie er jetzt existiert, wird bei weiterer Zuwanderung in dieser Form bald ein Relikt vergangener Tage sein. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf achgut.com
  •  
  • 1 von 7
Die Toleranz ist eine schreckliche Tugend, und die nächsten Verwandten der Toleranz sind die Apathie und Schwäche. Oliver Goldsmith