Armut

14.5.22

Aggressive Stimmung: Tafel schließt vorübergehend

Helmstedt, Niedersachsen. 1.000 Menschen versorgt die Tafel in Helmstedt normalerweise - jetzt kommen weitere 600 Geflüchtete aus der Ukraine hinzu. Die Tafel hat ihre Ausgabestelle vorübergehend geschlossen. Vorstandsmitglieder geben als Grund dafür Streit um Lebensmittel und eine aggressive Stimmung an. Weiterlesen auf cutt.ly
13.5.22

Hartz-IV-Empfängerin klagt: „Bei der Tafel gibt es nur noch Schrott“

Hamburg. Die Hartz-IV-Empfängerin, die schon lange zur Tafel geht, zeigt sich enttäuscht. Sie werfe vieles weg, was sie bei der Tafel erhält. „Ich ekel mich vor abgelaufenen Sachen“, sagt sie. Keimende Kartoffeln, gerade abgelaufene Milch oder eine weiche Kiwi - einige Produkte landen im Müll. „Ich fühle mich erniedrigt.“ Weiterlesen auf tz.de
10.5.22

Deutschland auf dem Weg in die Ernährungskrise

Es mag sein, dass eine „planetarisch“ agierende Bundesregierung, die Außenpolitik als feministische Weltinnenpolitik betreibt, die Nöte in der Welt im Blick hat – die Krisen, die Nöte in Deutschland, die von Tag zu Tag dramatischer werden, hat diese Bundesregierung nicht auf der Agenda. Von Klaus-Rüdiger Mai. Weiterlesen auf tichyseinblick.de
2.5.22

Plötzlich dreimal mehr Bedürftige: Tafeln schlagen Alarm

Nürnberg, Bayern. Steigende Lebensmittelpreise sorgen dafür, dass der Andrang an den Tafeln immer weiter zunimmt. Gleichzeitig kommen immer mehr Flüchtlinge aus der Ukraine nach Deutschland, die ebenfalls auf dringende Hilfe angewiesen sind. Die Tafeln arbeiten am Limit – und schlagen jetzt Alarm. Weiterlesen auf nordbayern.de
30.4.22

Die drohende Völkerwanderung

Nach der Corona-Pandemie, die gerade in Entwicklungsländern fatale Folgen hatte, trifft nun auch der Ukraine-Krieg Afrika und den Nahen Osten hart. Deutschland muß sich somit einmal mehr auf eine Flüchtlingswelle einstellen. Von Laila Mirzo. Weiterlesen auf jungefreiheit.de
29.4.22

Obdachlose sollen Platz für Ukraine-Flüchtlinge machen

Berlin-Mitte. Mehr als 50 Obdachlose fanden in der Habersaathstraße ein Zuhause. Nun sollen sie raus - weil der Besitzer an Ukrainer vermieten will. „Mit Geflüchteten kann man mehr Geld verdienen. Wir zahlen nur die Betriebskosten, bei Geflüchteten kann man Miete verlangen.“ Weiterlesen auf berliner-zeitung.de
27.4.22

Impfzwang für bedürftige Tafel-Kunden in Mönchengladbach

Mönchengladbach, NRW. Auf besonders niederträchtige Art und Weise wird in Mönchengladbach mit Bedürftigen und Obdachlosen umgegangen. Diese erhalten von der ehrenamtlich betriebenen Tafel keine Nahrungsmittel oder sonstige Hilfe, wenn sie nicht geimpft oder genesen sind. Weiterlesen auf unser-mitteleuropa.com
24.4.22

Coburger Tafel ist vollkommen am Limit: Erste Helfer geben bereits auf - "schaffen das nicht"

Coburg, Bayern. Die Tafel in Coburg hat derzeit mit einem riesigen Ansturm zu kämpfen. Die Situation ist so dramatisch, dass erste Helfer bereits aufgegeben haben. Auch die ausgegebenen Lebensmittel-Rationen werden weniger. Weiterlesen auf infranken.de
21.4.22

Tafel Kassel in Not: „Die Situation hat sich weiter zugespitzt“

Kassel, Hessen. „Wer jetzt neu zu uns kommt, muss eine Wartezeit bis September inkauf nehmen. Das hatten wir jahrelang überhaupt nicht. Hinzu kommen die ukrainischen Flüchtlinge, die uns förmlich überrennen und die wir natürlich nicht abweisen.“ Weiterlesen auf hna.de
20.4.22

Deutschlands Tafeln an der Schmerzgrenze

1,6 Millionen Menschen sind in Deutschland auf Essen von den Tafeln angewiesen. Infolge steigender Lebensmittelpreise und der Ankunft vieler Ukraine-Flüchtlinge kommen sie an ihr Belastungslimit. Schon jetzt müssen Bedürftige abgewiesen werden. Ein Besuch in Bielefeld. Weiterlesen auf archive.ph
18.4.22

Aufnahmestopp bei der Tafel Bayreuth

Bayreuth, Bayern. In einer Krisensitzung musste der Vorstand der Tafel Bayreuth eine schmerzhafte und nie da gewesene Entscheidung treffen. Ab sofort wird es einen Aufnahmestopp für Neukunden geben. Zum einen sei das Angebot an Lebensmitteln zurückgegangen und dazu käme ein sprunghaft angestiegenes Kundenaufkommen. Weiterlesen auf bayreuther-tagblatt.de
17.4.22

The Great Verzicht: Der Entbehrungssozialismus steht vor der Tür

Als nächstes müsste dann eigentlich noch die endgültige Kollektivierung des Wohneigentums nach sowjetischem Vorbild erfolgen: Wer über eine „zu große“ Wohnung verfügt, bei dem könnten ja Flüchtlinge und einige Angehörige der gerade angesagten Minderheiten und Opfergruppen zwangseinquartiert werden. Weit ist es bis dahin nicht mehr. Von Daniel Matissek. Weiterlesen auf ansage.org
17.4.22

Hilferuf von der Wismarer Tafel: „Wir brauchen dringend Lebensmittel“

Wismar, Mecklenburg-Vorpommern. Die Lebensmittel werden knapp, die Hilfesuchenden aufgrund des Ukraine-Krieges immer mehr. Das ehrenamtliche Team der Wismarer Tafel stößt an seine Belastungsgrenze. Nun brauchen die Helfer selbst Hilfe, und zwar schnell. Weiterlesen auf ostsee-zeitung.de
17.4.22

Magdeburger Tafel braucht jetzt selbst Hilfe

Magdeburg. In den vergangenen Wochen zählte die Tafel etwa 1.600 Neuanmeldungen. Seit Kriegsbeginn sind 1.450 Neuanmeldungen von ukrainischen Geflüchteten eingegangen. Auch vielen Magdeburgern macht die allgemeine Teuerungsrate schwer zu schaffen. Die Tafel wird regelrecht überrannt. Weiterlesen auf volksstimme.de
12.4.22

Mittelschicht immer ärmer – Sozialmarkt wird gestürmt

Graz, Österreich. Die Sozialmärkte geraten wegen der Teuerungswellen an ihre Belastungsgrenzen. Afghanen, Ukrainer, aber auch immer mehr Österreicher aus der verarmenden Mittelschicht drängen in die Märkte. Ein Lokalaugenschein aus Graz zeichnet ein Bild von purem Stress. Weiterlesen auf heute.at
9.4.22

Armut in Lahr wird immer größer

Lahr, Baden-Württemberg. Die gestiegenen Energie- und Lebenshaltungskosten sind auch bei der Lahrer Tafel zu spüren. Der Trend der vergangenen Wochen setzt sich ungebrochen fort. Jeden Tag kommen zahlreiche Menschen aus Lahr und Umland, um Hilfe zu suchen. Sie alle wollen eine Kundenkarte beantragen. Weiterlesen auf schwarzwaelder-bote.de
6.4.22

Viel mehr Obdachlose in NRW als bislang bekannt

Düsseldorf. Mit einer Studie wurde nun erstmalig ermittelt, dass knapp 5.300 Menschen im Zeitraum Juni/Juli 2021 in NRW auf der Straße oder in Behelfsunterkünften lebten. Das sind dreieinhalb mal mehr als die offizielle Statistik ausweist. 82 Prozent der Obdachlosen sind Männer. Weiterlesen auf rp-online.de
4.4.22

Immer mehr Flüchtlinge bei der Soester Tafel

Soest, NRW. Es ist voll an der Soester Tafel – und der Strom reißt nicht ab. Allein 70 Familien kommen aus der Ukraine, hauptsächlich Mütter und Kinder. „Erst vorige Woche sind 20 afghanische Familien zu uns gekommen“, schildert Michael König. Auch sie haben ihr Land aus Angst um ihr Leben verlassen. Kriege, Katastrophen, Konflikte – es sei erstaunlich, wie schnell das Weltgeschehen die lokale Ebene erreiche. Weiterlesen auf soester-anzeiger.de
27.3.22

Es geht los: Bald werden wir nichts mehr besitzen – werden wir auch glücklicher sein?

Nun kommt die Zeit, in der viele auf die harte Tour lernen müssen, dass ihre Halleluja-Rufe genauso wie ihre Ignoranz und ihre Naivität den Boden für ihr eigenes Leiden bereitet haben. Ihre Schmerzen werden sich jedoch keineswegs auf den finanziellen Bereich beschränken, was für sich genommen schon schlimm genug ist. Von Ramin Peymani. Weiterlesen auf vera-lengsfeld.de
27.3.22

Österreicher bei Sozialhilfe bereits in der Minderheit

Wien. In Wien beziehen bereits mehr Drittstaatsangehörige als Österreicher Sozialhilfegeld, die meisten davon Asylbewerber. Diese Zahlen aus dem Vorjahr sind ohnehin schon Makulatur. Denn die längerfristigen sozialen Folgen des Ukraine-Krieges sind in ihrer Tragweite noch in keiner Weise abschätzbar. Weiterlesen auf krone.at
  •  
  • 1 von 11
Tabak rauchen verdirbt die Tapeten, Zeitung lesen den Charakter. Gustav Freytag