Mainstream-Propaganda

2.7.22

Mehr Arbeitslose wegen Flüchtlingszuzug aus Ukraine

Frankfurt. Wie die Regionaldirektion Hessen der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Frankfurt mitteilte, hat sie im Juni über 6.000 Arbeitslose mehr als im Mai registriert. Ihre Gesamtzahl gab sie mit knapp 159.000 an. Der Bundesagentur-Manager rechnet mit weiteren Ukraine-Flüchtlingen, die in die Arbeitslosenstatistik einfließen. Weiterlesen auf hessenschau.de
30.6.22

Experten gehen von baldiger Einbürgerung sehr vieler syrischer Geflüchteter aus

Geflüchtete haben nach sechs bis acht Jahren ein Recht auf Einbürgerung. Schon 2021 wurden so 19.100 Syrer zu Deutschen – fast dreimal so viele wie 2020. Bald könnte die Zahl weiter steigen. In den nächsten zwei Jahren könnten sogar rund 157.000 Syrer eingebürgert werden. Weiterlesen auf spiegel.de
29.6.22

Asylbewerber zieht es vor allem nach Deutschland

In keinem anderen EU-Land werden so viele Asylanträge gestellt wie in Deutschland. 191.000 Schutzgesuche wurden im vergangenen Jahr hierzulande gestellt. Insgesamt weist die EU-Statistik für 2021 einen Anstieg von mehr als 30 Prozent aus. Eine Entwicklung beobachtet die EU-Asylbehörde mit besonderer Sorge. Weiterlesen auf welt.de
27.6.22

Habeck warnt vor Gas-Rationierung im Winter

Deutschlands Energieversorgung ist prekär: Wirtschaftsminister Habeck stellt die Bevölkerung deshalb darauf ein, dass der Staat Lieferungen an Industrie und Haushalte per Gesetz reduzieren muss. Eine solche Reduktion würde in Deutschland seiner Einschätzung nach »zu einer schweren Wirtschaftskrise« führen. Weiterlesen auf spiegel.de
27.6.22

Nato will die Zahl der schnellen Eingreifkräfte auf über 300.000 verachtfachen

Die Nato will die Zahl ihrer schnellen Eingreifkräfte auf mehr als 300.000 verachtfachen. Das kündigte Generalsekretär Jens Stoltenberg am Montag vor dem Gipfeltreffen der 30 Mitgliedstaaten in Madrid an. Bislang umfasst die Nato-Eingreiftruppe rund 40.000 Soldaten. Deutsche Soldaten könnten fest dafür eingeplant werden, litauische Truppen im Fall eines russischen Angriffs zu unterstützen. Weiterlesen auf welt.de
27.6.22

Immer mehr rechte Gefährder

Nach Angaben der Bundesregierung hat die Polizei Anfang Juni insgesamt 81 rechtsextremistische Gefährder gezählt. Das ist ein Anstieg um rund 17 Prozent im Vergleich zum Juni 2021. Auch bei Linksextremisten nimmt die Zahl zu. Weiterlesen auf tagesschau.de
21.6.22

Neun Verletzte nach rassistischer Beleidigung in Straßenbahn

Dresden. Mit Pfefferspray haben sich "Unbekannte" gegen die rassistischen Beleidigungen eines Mannes in einer Dresdner Straßenbahn gewehrt. Dabei wurden acht Unbeteiligte verletzt. Die "Gruppe" sei an einer Haltestelle ausgestiegen, habe dort eine Scheibe zerstört und danach den Mann niedergeschlagen, der sie zuvor verbal attackiert hatte. Gegen das 39-jährige Prügelopfer wird nun wegen Volksverhetzung ermittelt. Weiterlesen auf mz.de
20.6.22

Luftwaffen-Chef der Bundeswehr: Müssen bereit sein, notfalls Atomwaffen einzusetzen

Kiel. „Für eine glaubhafte Abschreckung brauchen wir sowohl die Mittel als auch den politischen Willen, die nukleare Abschreckung nötigenfalls umzusetzen“, sagte Luftwaffen-Chef Ingo Gerhartz (56) auf dem Kiel International Seapowers Symposium. Im Klartext: Notfalls müssen wir Nato-Staaten bereit sein, Atomwaffen einzusetzen. Weiterlesen auf m.bild.de
19.6.22

Habeck will 15 Milliarden Euro zur Senkung des Gasverbrauchs ausgeben

Nach der Drosselung russischer Gaslieferungen ist die Lage angespannt. Wirtschaftsminister Habeck will nun mit 15 Milliarden Euro reagieren – damit im kommenden Winter genug Gas vorhanden ist. Die Situation sei ernst, wird Habeck zitiert. Für Wladimir Putin findet er deutliche Worte. Weiterlesen auf welt.de
18.6.22

Vorderpfalz: 187 ungeimpfte Pfleger bekommen 500 Euro Bußgeld aufgebrummt

Rheinland-Pfalz. Einen Bußgeldbescheid in Höhe von 500 Euro bekommen 187 ungeimpfte Mitarbeiter in der Pflege aus der Region Vorderpfalz in den kommenden Wochen. Tätigkeitsverbote wurden bislang nicht ausgesprochen, könnten aber in diesen Fällen der nächste Schritt sein. Weiterlesen auf rheinpfalz.de
18.6.22

Verletzter Nigerianer: Flüchtlingsrat fordert Aufklärung

Schkeuditz Sachsen. „Was schwarze Menschen hier nach der Flucht durchmachen, kann niemand verstehen. Auch von anderen Geflüchteten werden wir diskriminiert. Dabei will ich nichts außer dieses Heim verlassen, auf sämtliche Hilfe des Staates verzichten und eine Arbeitsgenehmigung bekommen.“ Weiterlesen auf lvz.de
18.6.22

EU-Kommission empfiehlt Beitrittskandidatenstatus für Ukraine – Selenskyj zeigt sich erfreut

Die EU-Kommission spricht sich dafür aus, die Ukraine und Moldau offiziell zu Kandidaten für den Beitritt zur Europäischen Union zu ernennen. Dies teilte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Freitag mit. Präsident Wolodymyr Selenskyj sagt: „Das ist der erste Schritt zur Mitgliedschaft in der EU.“ Weiterlesen auf welt.de
18.6.22

Maskenkontrolle am Hauptbahnhof eskaliert – Rassismus?

Hamburg. Eine junge Frau ist in einer Hamburger S-Bahn überprüft worden, weil sie keine Maske getragen hat. So weit, so in Ordnung. Doch als die 24-jährige schwarze Frau aussteigen will, gerät die Situation außer Kontrolle. Zeugen sprechen von Rassismus. Weiterlesen auf t-online.de
18.6.22

WHO sieht starken Anstieg psychischer Krankheiten durch Corona

Depressionen und Angststörungen sind im ersten Jahr der Coronapandemie um ein Viertel gestiegen, das geht aus einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation hervor. Das kann sich auf die Lebenserwartung auswirken. Menschen mit psychischen Störungen sterben laut des Berichts 10 bis 20 Jahre früher. Weiterlesen auf welt.de
15.6.22

Likes für rechtsradikale Musik: Bundeswehr-Soldat droht Ermittlungsverfahren

Auf der Musikplattform Soundcloud sind zahlreiche rechtsextremistische Titel deutscher Bands frei zugänglich. Auch Bundeswehr-Angehörige aus Mecklenburg-Vorpommern zählen zur Hörerschaft - ihnen drohen nun Ermittlungen durch den Militärischen Abschirmdienst. Weiterlesen auf ndr.de
14.6.22

Lauterbach rät zum Maskentragen in Innenräumen und zur vierten Impfung

Die Corona-Zahlen gehen wieder in die Höhe – für Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) stehen „die besten Gegenmittel“ fest: Maskentragen in Innenräumen und eine vierte Impfung. Besonders zwei Untervarianten von Omikron sind derzeit auf dem Vormarsch. Weiterlesen auf welt.de
13.6.22

Lehrerverband fordert für Herbst neue Maskenpflicht in Schulen

Der Lehrerverband hat wegen der erwarteten starken Zunahme der Coronainfektionen im Herbst schon jetzt Konsequenzen gefordert. Das Infektionsschutzgesetz müssen noch vor der Sommerpause verlängert werden. Im Gesetz müsse eine neue Maskenpflicht in Schulen verankert werden. Weiterlesen auf aerzteblatt.de
13.6.22

Bulgariens "Ballermann": Flüchtlinge aus der Ukraine müssen Touristen Platz machen

Bulgarien. In Bulgarien haben Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine vor Beginn der Urlaubszeit die Hotels am Schwarzen Meer verlassen müssen – zum einen, weil die touristische Hauptsaison vor der Tür steht, zum anderen aber auch, weil im ärmsten Land der EU viele auf die staatlichen Zuschüsse für die Ukrainer neidisch waren. Weiterlesen auf mdr.de
13.6.22

Verkehrs-Riese setzt Flüchtlinge als Fahrkarten-Kontrolleure ein

Mannheim, Baden-Württemberg. Mit dem „Mannheimer Modell“ gibt Verkehrs-Riese rnv Geflüchteten eine Chance auf dem Arbeitsmarkt: Sie werden als Fahrkarten-Kontrolleure ausgebildet. In diesen Tagen beginnen insgesamt fünf Männer und eine Frau mit einem Praktikum als rnv-Fahrausweisprüfer. Weiterlesen auf mannheim24.de
12.6.22

Syrische Familie verzweifelt an der Wohnungssuche

Gießen, Hessen. Während die Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge aus der Ukraine groß ist und berührt, ist eine syrische Familie aus Gießen eher irritiert. Seit mehreren Monaten nun sucht der 60 Jahre alte Walid für sich, seine Frau und die vier Kinder eine Wohnung. Arabische Mitglieder des Kreisausländerbeirats sehen eine Ungleichbehandlung von Flüchtlingen und beklagen Rassismus. Weiterlesen auf giessener-allgemeine.de
  •  
  • 1 von 89
Das Rückgrat ist bei manchen Politikern unterentwickelt - vielleicht weil es so wenig benutzt wird. Margaret Thatcher